Forum: Wirtschaft
Koalitionsverhandlungen: Der Unsinn mit dem Dispo-Deckel

Wenn es um ihr Bankkonto geht, schauen die Deutsche ganz genau hin: Ob Geldautomat oder Kontoführung, alles soll kostenlos sein. In den Koalitionsgesprächen fordert die SPD nun auch noch einen Deckel für Dispozinsen. Ein solcher Eingriff wäre ein Sieg der Bevormundungspolitik.

Seite 1 von 18
politik-nein-danke 20.11.2013, 17:23
1. Wieso die Aufregung?

Wird irgendwer gezwungen seinen Dispo in Anspruch zu nehmen? Wer sich über Dispo-Zinsen aufregt, der steht schon viel zu lange im Soll und sollte sich erstmal klar werden, das er über seinen Verhältnissen lebt und Geld ausgegeben hat, das er nicht hatte....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulsen2012 20.11.2013, 17:29
2. kann mir mal ein

warum die Dispo-Zinsen nicht um mindestens 6 - 8 %
gedeckelt werden sollen ?
Der Sparer erhält o,25 % bei gleichzeitigen Über-
ziehungs-Zinsen von 16 %. Banker bzw. Aufsichts-
" rat " oder Chefetagenstuhldrücker müßte man sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didiastranger 20.11.2013, 17:32
3. Ein bisschen NACHHILFE

fuer den Kaiser. Hier in GB , sicher nicht gerade ein Bevormundungsstaat,(eventuell ein Ueberewachungsstaat) fallen keine Gebuehren fuer Konten an. Ebenso kann man ohne Gebuehren am Geldautomaten von jeder grossen Banken cash holen.
Was bleibt ist der Ueberziehungszins. Auch sollte es moeglich, angepasst an den EZB Zins , einen Hoechstzins zu vereinbaren. Wem will der Herr Kaiser (da gab es doch mal einen Werbe-Kaiser)mit seiner ideologisch angehauchten Kritik sagen? Diese Ja/Aber zeigt eine gewisse Hilflosigkeit. Warum wundert mich das nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aichbus 20.11.2013, 17:32
4. Bevormundung?

Die Bank bekommt das Geld fast geschenkt und leiht es für meist 12 % weiter. Wenn das nicht Wucher ist, weiß ich auch nicht. Aber diesen Wucher zu untersagen soll Bevormundung sein? Warum dann Mietwucher verbieten? Ist doch auch Bevormundung! Besonders ärgerlich an dem Dispowucher ist, dass es die Banken waren, die uns alle mit der Finanzkrise in die Sch...e geritten haben. Und wir, die dummen Normalos haben ihnen mit unseren Steuergeldern geholfen. Zum Dank werden wir weiter abgezockt. Übrigens: Einverstanden. Nennen wir es "Bevormundung". Wenn es um die Banken geht will ich Bevormundung. Ich will, dass die Bankkunden sich nicht mehr alles gefallen lassen. Ich will, dass der Steuerzahler Kontrolle über dieses Monster erlangt. Doch, das Wort, das mir zunächst säuerlich aufstieß, es gefällt mir nun recht gut! Her mit der Bevormundung der Banken! Ich bin dabei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insideman 20.11.2013, 17:36
5. Bitte??

Zuviel Einigkeit ist immer verdächtig? Alles klar. Wurde dieser Artikel vom Bankenverband gesponsert oder? Bitte dann als Werbung mit redaktionellem Inhalt kennzeichnen. Von einer Bank die sich ihr Geld für 0.25% (zum Nulltarif) von der EZB leihen kann, und die dafür auch Prinzenrollen als Sicherheiten akzepziert, kann man auch erwarten nicht gierig zu werden wenn man Menschein dabei hilft über den Monat zu kommen. 8% sind das absolut maximale was die Regierung hier tolerieren sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
profbingo 20.11.2013, 17:36
6. Soziale Marktwirtschaft will Regeln

Die Polemik des Spiegel-Online Schreibers hilft nicht. Die Bank wechseln um zu einem Anbieter mit besseren Konditionen zu kommen ist eben nicht so leicht wie bei einem anderem Anbieter Milch zu kaufen. Im Regelfall wären eine Unmenge von Dingen zu regeln, Lastschriften verändern, neue Kontoverbindung mitteilen etc. In einer sozialen Marktwirtschaft ist der Gesetzgeber gehalten viele Regeln, Grenzen etc. im Wirtschaftsverkehr zu setzen und deren Einhaltung zu kontrollieren. Das gilt im Übrigen ebenso für eigentlich alle Lebensbereiche, von der Anschnallpflicht über Vorschriften bei Elektroinstallationen bis zu Geschwindigkeitsregeln, überall wird der Bürger - nach Meinung des Spiegel-Online Schreibers - bevormundet. Will er wirklich in der Anarchie leben? Da müsste dann aber auch die Preisbindung für den Spiegel fallen und seine Arbeitnehmerrechte würden obsolet. Vielleicht sollte er einfach "Tea-Party-Germany" gründen; mal sehen wieweit er kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uselessdm 20.11.2013, 17:37
7. Hurra dem Neoliberalismus!

Ich denke mal eine Deckelung wäre nicht nötig wenn die Banken halbwegs vernünftig wären und alle höchstens zehn Prozent verlangen würde. Aber die Realität sind doch eher 15-20% und da wird es dann schon hart, vor allem da man ja ab dem ersten Euro die Zinsen zahlen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thseeling 20.11.2013, 17:39
8. viel wichtiger wäre eine zeitnahe senkung

was ich viel ärgerlicher finde, ist die Tatsache, dass die Banken nahezu *sofort* die Zinsen erhöhen, wenn die EZB das vormacht, das aber entweder gar nix oder erst Monate später eine Zinssenkung an die Kunden weitergegeben wird.

Fairer wäre es, wenn die Banken ihre Dispo- und Überziehungszinsen an den Leitzins ankoppeln müssten. Dann könnten sie zwar immer noch erhöhen und senken, aber der Kunde könnte direkt vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pluuto 20.11.2013, 17:39
9. Kümmerer

Mietpreisbremse, Benzinpreisbremse, Veggieday und jetzt Dispo- Deckel. Der Politiker will den tumben Bürger an die Hand nehmen und ihm zeigen, wo es lang geht. Er will uns zu Luschies erziehen. Vielen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18