Forum: Wirtschaft
Kompromiss mit Brüssel: Maut soll 500 Millionen Euro pro Jahr bringen
DPA

Bundeswirtschaftsminister Dobrindt musste bei der Maut kräftig zurückrudern. Der nun gefundene Kompromiss soll dennoch die geplanten Einnahmen von 500 Millionen Euro sichern - und saubere Autos unterstützen.

Seite 15 von 21
lupo44 01.12.2016, 20:03
140. Noch so ein Monstrum-so war das nie gedacht Herr Dobrint....

die CSU wollte es vor allen Dingen der Herr Seehofer und es sollte den deutschen Autofahrer nichts zusätzlich kosten.Übrig geblieben ist dieses kaum zu kontrollierende Monstrum welches zum Schluß mehr kostet als es einbringt.Das vor dem Hintergrund steigender Oelpreise und steigender Auto Versicherungen-der deutsche Autofahrer muß wieder hinhalten.Wir sollten auch mal einen Streik organisieren wie die Flugkapitäne oder die Fahrradfahrer.Vorher hört niemand hin und die machen mit uns was sie wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksrechtsmitte 01.12.2016, 20:18
141. So ein Schwachsinn!!!

Die Maut belastet wieder mal nur den Mittelstand. Und die CSU hat diesen Mist durchgedrückt - mit Ausländerfeindlichen Parolen.
Nur über eines freue ich mich jetzt schon: Wenn Austria klagt.
Entweder fliegt diese Maut in den Müll oder wir machen die Sätze wie in felix Austria.
Ich find´s alles zum ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banane1. 01.12.2016, 20:19
142. Zu

StefanXX
Welche Fakten haben Sie denn.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksrechtsmitte 01.12.2016, 20:22
143. Er hat aber recht mit dem Kosenamen!

Zitat von StefanXX
Ahja, und auf welche Daten und Fakten gründen Sie Ihre "Hohe Wahrscheinlichkeit" nach der die Ausgaben doppelt so hoch und die Einnahmen halb so hoch sein werden? Darauf weil das bei Ihnen im privaten Bereich halt auch immer so ist? Bevor Sie Leute als Clown verunglimpfen, sollten Sie lieber erst mal Fakten liefern.
Ich kann ihn auch nicht ernst nehmen und die Fakten - das wollen wir doch mal sehen, ebenso WER das am Ende Zahlt - WIR!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksrechtsmitte 01.12.2016, 20:25
144.

Zitat von lupo44
die CSU wollte es vor allen Dingen der Herr Seehofer und es sollte den deutschen Autofahrer nichts zusätzlich kosten.Übrig geblieben ist dieses kaum zu kontrollierende Monstrum welches zum Schluß mehr kostet als es einbringt.Das vor dem Hintergrund steigender Oelpreise und steigender Auto Versicherungen-der deutsche Autofahrer muß wieder hinhalten.Wir sollten auch mal einen Streik organisieren wie die Flugkapitäne oder die Fahrradfahrer.Vorher hört niemand hin und die machen mit uns was sie wollen.
Wie wäre es denn mal mit einem Autofahrer Bummelstreik in Bayern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachhase 01.12.2016, 20:32
145. Wahrscheinlich

Bin ich einer von wenigen, die auch ohne Entlastung zahlen würden. Es ist nun mal so, das alles bezahlt werden muss. Mein Problem liegt eher darin, das die eingenommen Finanzmittel eben nicht für die Sachen ausgegeben werden, für die sie erhoben werden. Zigaretten wurden mal teurer weil die Rentenkasse Geld brauchte usw.usw. Wir müssen irgend einen Weg finden, um die Politik zu zwingen Einnahmen klar zu deklarieren und danach explizit einzusetzen. Aus dem selben Grund ist übrigens vor zwei Jahren auch ein Volksentscheid in der Schweiz zur Erhöhung der Maut gescheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegip 01.12.2016, 20:44
146.

Zitat von oschn
Naja, es ist ja nicht so, dass die Österreicher damals zur Einführung nicht auch mit Steuergeschenken ruhig gestellt wurden. Es war halt keine 1:1-Umlage. In Summe mehr zahlen die Österreicher aber auch nicht als vorher.
Autobahnmaut
Wir Österreicher zahlen nicht nur unsere Maut sondern auch noch eine wesentlich höhere KFZ Steuer zB. ich zahle für meinen 325er BMW 1200 Euro im Jahr. Vonwegen Steuergeschenk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amwald 01.12.2016, 20:46
147. man hat dort versucht, die deutschen Autoifahrerhorden

Zitat von fluxus08
ist wie Sie vorgeben, wird sie von den meisten europäischen Ländern erhoben - aus Zeitvertreib oder wie? Erzählen Sie das Ihrer Oma!
von ihren Autobahnen fernzuhalten. Ist ihnen bisher leider nicht gelungen > die Piefkes reissen sich immer noch darum, irgendwo Maut abdrücken zu können. Könnte sich bald ändern, wenn auch hier richtig hingelangt werden wird >> das mit dem Hinlangen bei den Inlandsautofahrern kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 01.12.2016, 20:51
148.

Da ist sie nun die kostenneutrale Maut. Wer wird sie bezahlen? Vor allem die Geringverdiener mit ihren EUR3/EUR4-Schüsseln. Die Dienstwagenfahrer, Selbstständigen, Firmenflotten und Mietwagenunternehmen also die, welche eigentlich den Löwenanteil an der Autobahnbelastung durch PKW haben, lachen sich kaputt. Denn deren Autos haben EUR6, weil es stets die neuesten sind... Mir solls recht sein, hoffentlich wird die Autobahn dadurch mal etwas leerer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amwald 01.12.2016, 20:53
149. ggf. ist die Maut ja dazu ersonnen worden, jeglichen

Zitat von warum_nicht?
Die Umsetzung an den Grenzen wird bestimmt spannend. Wenn man hier in die Schweiz fährt, drückt man der freundlichen Dame / dem freundlichen Herrn 40 CHF in die Hand und bekommt eine Vignette. Nach Deutschland muss man dann zukünftig noch die Schadstoffklasse seines Fahrzeugs nennen. Und da das dann ja keiner glaubt, muss das mittels Fahrzeugschein nachgewiesen werden, wenn es denn darin steht. Der arme Grenzer muss dann noch jeden erdenklichen Fahrzeugschein lesen können. Der Stau wird endlos werden. Es hätte so einfach sein können, siehe Österreich.
Einreiseverkehr nach 'schland zu unterbinden, oder ihn zumindest soweit als irgend möglich einzuschränken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 21