Forum: Wirtschaft
Konflikt mit Russland: EU verlängert Krim-Sanktionen
REUTERS

Im Streit um die Krim-Annexion hat die EU ihre Sanktionen gegen die Halbinsel verlängert. Präsident Putin redet dennoch über eine Wiederannäherung.

Seite 24 von 24
stonecold 19.06.2016, 14:14
230.

Zitat von taglöhner
Wieder eine Nebelkerze. Je mehr man Ihre Beiträge seziert, desto deutlicher tritt der gewiefte Anwalt Putins hervor. Ihr vorgetäuschtes Engagement für Meinungsvielfalt ist in Wahrheit deren Gegenteil, wenn Sie die Angriffe aus dem Land der toten Oppositionsführer auf unsere Foren leugnen. Ja, Putin hat Russland wieder zum Gegenpol zur freien Welt gemacht. Bewusst und mit dem Willen, die EU zu zerstören und autoritäre bis faschistische, untereinander zerstrittene Nationalstaaten in seiner Peripherie zu versammeln. Von diesem unsäglichen völkisch-nationalistischen Rausch, in den er die Russen treibt mal abgesehen. Wir Deutschen haben davon die Schnauze voll. Man kann da anderer Meinung sein. Aber Ihnen persönlich nehme ich das nicht ab, weshalb ich Sie schlich für einen taktierenden Propagandisten halte.
Herrlich. Ich fasse Ihre Gedanken der letzten Tage mal zusammen:

1) Wenn einer hier im Forum in erkennbar nicht muttersprachlichem Deutsch dahingehend äußert, er fände Putin toll und Russlands Politik gut, ist er automatisch ein bezahlter Putintroll

2) Wenn (mein Fall) einer schreibt, er fände durchaus nicht alles toll, was von Putin oder aus Russland kommt, leider hätte sich der Westen in der ganzen Sache ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckert und verfolge ebenfalls weniger altruistische Ziele, die mit wohlfeilen Worten lediglich verschleiert werden (wodurch das, wofür der Westen angeblich steht, teilweise mit Füßen getreten wird)- dann ist man "Putins Anwalt", "taktierender Propagandist" etc. pp.

Fazit: alle Meinungen, die von Ihrer abweichen, sind fremdgesteuert, Krelmsprech und helfen nur dem finsteren Menschenfeind in Moskau dabei, Europa zu unterjochen (was er ja zweifelsfrei erwiesen vorhat...), und wer den Westen in der aktuellen Konfliktsituation kritisiert, macht sich zum Handlanger des Bösen. Ihr letzter Satz ist Ihr bester heute: andere Meinungen kann es eventuell geben- aber wer sie vertritt, ist ein Propagandist. Oder anders ausgedrückt: Meinungsvielfalt gern- aber nur Ihre...

Beitrag melden
HeisseLuft 19.06.2016, 15:39
231. Hehe

Zitat von stonecold
Wenn die Aussagen einer Person, die vorher quasi unbekannt war und in Bezug auf den konkreten im Raum stehenden Sachverhalt("Unterwanderung in deutschen Foren") äußert, sie hätte "mal jemanden darüber reden gehört", als absolute unumstößliche und unzweifelhafte Wahrheit akzeptiert werden (und das ausschließlich aus dem Grund, dass es in das eigene Weltbild passt)- nun, das kann man tun, muss man aber nicht. Das ist keine Beleidigung dieser Person, sondern sollte für einen halbwegs aufgeklärten intelligenten Menschen die Regel sein- nicht alles vorbehaltlos zu schlucken, was einem erzählt wird. Abgesehen davon, dass Sie hier seit mehreren Stunden mal wieder eine typische Show abziehen, der Ihrem Nick alle Ehre macht, indem Sie sich in Randnotizen verbeißen- ich habe die Glaubwürdigkeit von Frau Sawtschuk nicht per se angezweifelt, sondern im Gegenteil deren Aussage im Rahmen der Argumentation als "absolut wahren" Ausgangspunkt verwendet. Worin Sie wieder eine Beleidigung erkannt haben, um sich stundenlang daran hochzuziehen. Was das "qua-definitionem"-Stück betrifft, das war nicht auf Sawtschuk bezogen, sondern auf Foristen, die alles unbesehen glauben möchten, was ihre negative Meinung zu Russland bestätigt. Das Problem liegt darin, dass Sie mir wieder mal etwas ans Bein binden wollen, was ich nie gesagt habe ("das gute, ehrliche Russland"), was Sie aber so rezipieren, weil Ihre Argumentation auf Schwarz-Weiß-Denken beruht, und Sie (und andere) bei Grautönen intellektuell offensichtlich ins Schleudern kommen.
Sehen Sie, mein lieber Stonecold, das ist genau der Grund, warum man bei Leuten wie Ihnen immer wieder ins Detail gehen muss. Denn gesagt wurde etwas ganz anderes also die wortreichen Ablenkungsmanöver n suggerieren.

Hier, ich wiederhole es gerne noch mal für Sie:

Nun, wenn sie meinen

Zitat von stonecold:
"Worin sehen Sie die "beleidigende Verdächtigung"? Darin, dass ich nicht automatisch alles zu 100 % für bare Münze nehme, was jemand in einem Interview erzählt?"

Diese Formulierung von Ihnen?

Zitat von stonecold:
"Nehmen wir an, Frau Sawtschuk sagt 100% die Wahrheit (muss sie ja qua definitionem, geht es doch gegen Russland, nicht wahr?)"

Na, stonecold, ich hoffe, Sie fühlen sich von folgender Formulierung nicht gekränkt:

Hallo taglöhner, lassen Sie mal, nehmen wir einfach an, der Forist stonecold sagt 100 % die Wahrheit, was ihn betrifft (muss er ja qua definitionem, steht er doch für das gute, ehrliche Russland ein, nicht wahr?).
Das macht das Vorhandensein von russischen Trollen nicht weniger wahr, da helfen ihm auch all seine Ausweichaktionen nichts. Denn diese Trolle sind keineswegs nur durch Frau Sawtschuk belegt.

ok, stonecold? :-)


in:
http://www.spiegel.de/forum/wirtscha...stbit_44921234

Jetzt müssten Sie also erklären, warum Sie diese Formulierung nicht ok finden - eine vergleichbare von Ihnen gegenüber der Journalistin ist ja nach Ihrer Meinung keineswegs beleidigend.

Beitrag melden
Seite 24 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!