Forum: Wirtschaft
Konflikt um Griechenland: Kampf der Ideologen
DPA

Warum kochen die Emotionen beim Thema Griechenland so hoch? Weil der Konflikt auch ein Wettkampf der Ideologien ist. Was die einen für verrückt halten, scheint für die anderen völlig logisch. Der Versuch einer Erklärung.

Seite 16 von 84
mk1964 04.07.2015, 09:29
150.

Zitat von C. Schmidt
Dann hat Varoufakis Keynes aber nicht richtig verstanden. Keynes ging nämlich auch davon aus, dass der Staat in wirtschaftlich guten Zeiten spart. Das geht aber nicht, wenn man den Staatsapparat in schlechten Zeiten mit teuren Beamten aufbläht, die man in guten Zeiten nicht wieder loswird.
Genau das ist das Problem! Die Keynes-Anhänger sehen immer nur das Deficit Spending. Und dafür gibt es bei Politikern immer (!) einen Grund.

Dafür, dass der Staat in guten Zeiten Reserven aufbauen muss, damit das Deficit Spending überhaupt geleistet werden kann, wird dabei immer unterschlagen.

Unsere Bundesregierung hat in der Krise freigegeben. Völlig entsprechend Keynes Theorie. Das ging aber nur, weil man auf Reserven zurückgreifen konnte bzw. kurzzeitig die Verschuldungsgrenze anheben konnte.

Und jetzt muss für die nächste Krise Geld zurückgelegt werden. Auch wenn der Eindruck anders ist (Null Neuverschuldung ist noch kein Aufbau von Reserven!): Das klappt nicht so richtig, weil sich Politiker sehr schwer tun, Kosten wieder zu kürzen. In der Regel klappt nur die Verbeserung der Einnahmenseite, sprich das Steuern anheben. (Aber auch nur, weil das durch die Lohnpolitik + Progression automatisch erfolgt.)

Wer Keynes und unsere Realität vergleicht, dann sind wir in Deutschland seit den 70er Jahren fast ununterbrochen im Deficit Spending Modus.

Und Griechenland praktiziert das vermutlich seit ein paar 100 Jahren. Waren die erfolgreich damit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s-n-a-f-u 04.07.2015, 09:29
151.

Wenn der Artikel mit seiner Aussage richtig liegt, ist die Lösung doch einfach: Man muss nur dafür sorgen, dass Deutschland insbesondere Schäuble nicht mit am Verhandlungstisch sitzen! Das hat bei Irland doch auch funktioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 04.07.2015, 09:31
152. Das Problem sind doch ...

... all diese selbsternannten Ökonomie- und Finanz"Spezialisten" und "Fachleute" in den Parteien, die überhaupt nicht verstehen, wovon sie reden. Und bei den Journalisten sieht es (leider) auch nicht besser aus. Daneben (oder davor) kommen dann noch die Ideologien, die den Blick auf die Realität zusätzlich vernebeln. Ich habe früher nie begriffen, wie es zum ersten Weltkrieg kommen konnte. Heute verstehe ich das: Irrsinn triumphiert ganz einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s-n-a-f-u 04.07.2015, 09:31
153.

Zitat von benster
Ich frage mich nur: Was wenn kein Land spart und sich alle Länder nur verschulden?!?
Dann ist Deutschland Exportweltmeister!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusH. 04.07.2015, 09:31
154. schuldenschnitt? warum?

die müssen doch eh keine Zinsen für die EU Hilfsgelder zahlen Und Tilgung ist auch erst in 10 jahren. somit wollen die nur weitere 100.000.000.000 also 100 Milliarden Schuldenschnitt. 30 Milliarden Hilfspaket. dann kann man die 100 Milliarden ja wieder als Kredit aufnehmen. perfekt dann hat man 130 Milliarden zum Verprassen. könnte 1-2 Jahre reichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 04.07.2015, 09:33
155. Gut und schoen aber

Gar nicht falsch, die generelle EU Politik mal in Frage zu stellen und Aenderungen vorzuschlagen - kann ja niemand behaupten es sei alles im Lot in der EU. Die griechische Regierung benutzt das allerdings als einen Nebel um die Kernfrage der Verschuldung Griechenlands nicht im Mittelpunkt stehen zu haben und sich nur dieser Frage stellen zu muessen. Das ist schade, weil unabhaengig von Griechenlands Krise ein paar Anstoesse zur Ueberdenkung der EU Politik ein sehr sinnvoller Beitrag waeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vooodooo 04.07.2015, 09:33
156. wie dispo

wer schulden machen will - und das ist in schlechten zeiten gut - der muss sie auch abbauen, sonst kann er sich nicht wieder neu verschulden, um antizyklisch in die kunjunkturphasen einzugreifen.... ist doch logisch !?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regula2 04.07.2015, 09:33
157. Ein Missbrauch und zwei Narren

Keynes Lehre wird missbraucht, um zügellose Geldverschwendung der oeffentlichen Hand zu rechtfertigen, also wissentlich die Enteignung der Sparer und/oder den Staatsbankbankrott in Kauf zu nehmen.

Narren Sind aber beide, denn beide sind Idealisten, der eine Staatsidealist, der andere Kommunist.

Waeren Sie klarsichtiger, wüssten Sie, dass eine demokratische Gesellschaft auf anderer Basis als jener des kritischen Realismus nicht nur nicht möglich, sondern prinzipiell ausgeschlossen ist.

Das einzige, was diese beiden Protagonisten verbindet, ist ihre Unkenntnis des kritischen Realismus oder ihre Verachtung für dessen Erkenntnisse.

Ob Sie dabei zynisch oder ignorant handeln, aendert nichts daran, dass sie wie Narren denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kampfdenker 04.07.2015, 09:35
158.

Wer Verträge schließt,nach denen ein Staat,der
Probleme hat,die Kriterien einzuhalten,Strafe zahlen muss,wodurch er dann die Kriterien noch weiter verfehlt-

der gehört schlichtweg nicht in den Bundestag.-

Das betriftt leider 94 % der Abgeordneten-
man kann das auch an anderen Beschlüssen sehen -
wir werden von solchen Dilettanten regiert,das es jedes Fassungsvermögen übersteigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antiextremist 04.07.2015, 09:35
159. Wieder mal nicht konsequent zu Ende gedacht

Zunächst ist Keynes Theorie die auch Gegentheorien hat und die Realität sieht teilweise anders aus. Soweit mir bekannt hat in Griechenland keine Partei oder Experte davor klar gemacht, dass es letzlich nicht darum ging, wie hoch die Renten oder Beamtengehälter sein sollen, sondern ob sie überhaupt gezahlt werden können. Chatzimarkakis gab vor einigen Tagen zu, dass die griechische Gesellschaft egozentrisch, festgefahren und nicht im heute angekommen ist. Wenn das so extrem ist, wie er dabei klang, dann bedarf es einer harten Situation, wie sie jetzt kommen wird, um ein Land zu bewegen. Und das praktisch und nicht ideologisch oder theoretisch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 84