Forum: Wirtschaft
Konjunktur: Kanzleramt rechnet mit Rezession
Holger Hollemann / DPA

Die Wirtschaftsexperten von Bundeskanzlerin Merkel gehen nach SPIEGEL-Informationen von einem Minuswachstum im dritten Quartal aus. Damit wäre Deutschland offiziell in der Rezession.

Seite 1 von 12
Nonvaio01 23.08.2019, 18:08
1. sehr gut

weiter so.....und immer schoen weiter CDU/SPD waehlen gehen. Noch ist man nicht am unteren ende angekommen, seit 15 jahren ist man auf einem guten weg, aber da geht noch was.

Immer weiter Arrogant sein, mehr als 3MB internet braucht man eh nicht. E-Autos sind scheisse, und auch sonst ist digitale zukunft nur quatsch fuer hipster. Nun gehet hin und erklaert weiter der welt wie man das Klima rettet und was man sonst so machen muss.

Ironie Aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kreklova 23.08.2019, 18:11
2. Konjunkturprogramm ges. Mindestlohn 12 €

Die GroKo sollte endlich mal den gesetzlichen Mindestlohn wie tausendmal versprochen auf 12 € anheben. Das entspräche einem Konjunkturprogramm von größenordnungsmäßig 10 Mrd. € jährlich, würde die wirtschaftlichen Spannungen in der EU abmildern, die ungute Exportabhängigkeit verringern, der AfD ein paar Wähler abspenstig machen und vieles mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didel-m 23.08.2019, 18:12
3. Und das ist erst der Anfang. Die Zeiten stehen auf Sturm

Der Hauptgrund wird aber nicht erkannt: Die seit Jahren fehlende Erneuerungskraft des Systems. Es gibt seit Computer und Internet keine Umwälzung mehr, die in der Breite massiv neu Wertschöpfung verursacht hat. Im Ergebnis sehen wir nun Handelskrieg, Währungszusammenbruch und gesellschaftliche Zerrüttung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swerd 23.08.2019, 18:21
4. Frau Merkel

ist klüger als der mit dem Nobelpreis für
Wirtschaftlich ausgezeichnete Amerikaner Paul
Krugmann. Er sagt, Deutschlands Sparpolitik macht
Europa kaputt. Das Deutschland zuletzt selbst
zum Problem wird, ist ihr und ihrer Umgebung
scheinbar "wurschtegal". Ich denke, sie sollte
ganz schnell das Ruder in andere Hände geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 23.08.2019, 18:27
5. Wen Wundert es?

Die Autobranche zerstören, Minuszinsen, Investitionsstau, Strafzölle von Herrn Trump! Irgendwie wird !am es schon schaffen Deutschland in die Rezession zu lenken!
Die Binnenwirtschaft funktioniert nicht, die Bahn und Bundeswehr marode! Das Aushängeschild Dbist defekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich.schlagwein 23.08.2019, 18:28
6. Hurrah

Hauptsache, die "Schwarze 0" bleibt. Beste Gelegenheit, Konjukturprogramme fuer wichtige neue Ziele und dringend zu erledigende Aufgaben in Umwelt- , Klimaschutz, Infrastruktur und Verteidigung zu starten und Arbeitsplaetze zu sichern. Und aufpassen, dass die hohe Anzahl ausserordentlich fleissiger Studierender aus China nicht auch noch den Rest von Universitaets - Forschungen kostenlos ins Heimatland transferiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichlassmichnichtzenzieren 23.08.2019, 18:33
7. Wie man es sehen will

Dem Trump versucht man eine Rezesion herbeizureden und in Deutschland hat man sie. 3 1/2% Arbeitslose in den USA, alles boomt.
So dann, wer hat seine Hausaufgaben besser gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 23.08.2019, 18:41
8. Wenn man halt die Prioritäten falsch setzt, passiert genau das!

Statt mal notwendige Reformen anzugehen (Mindestlohn kräftig anheben, LKW-Maut verzehnfachen, Soli abschaffen, alle in die Rentenkassen einzahlen lassen etc.), lässt man alles grade weiter so laufen, es geht uns ja gut. Sehenden Auges steuern wir in Richtung Chaos. Man muss endlich die Prioritäten richtig setzen, Investitionen da, wo das Volk es möchte (Sicherheit, Bildung, Infrastruktur) statt Lobbyismus hoch drei. Es ist zum Haare raufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 23.08.2019, 18:41
9. Rezession

entsprechend der Definition - klar. Ein Grund zur Panik? - sicher noch nicht. Vergessen wir doch nicht, dass unsere Wirtschaft in weiten Teilen die letzten Jahre am Anschlag gelaufen ist. Wenn wir jetzt einen minimalen Rückgang verzeichnen könnte man schlicht von einer Normalisierung - nicht von einem Einbruch reden. Hinzu kommt, das z.B. unsere Autobauer teilweise selbst Schuld sind an ihren Problemen. Der Ruf nach Aktionismus der Regierung ist eindeutig zu früh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12