Forum: Wirtschaft
Konjunktur in Zeiten des Terrors: Die Angst bedroht den Aufschwung
AFP

Die Anschläge von Paris treffen die Wirtschaft in einer ohnehin schwierigen Phase: Die Verunsicherung ist groß, investiert wird wenig. Die Folgen könnten gravierend werden - auch für Deutschland.

Seite 1 von 6
blurps11 22.11.2015, 16:47
1.

Die minimalen Bewegungen der einschlägigen Indikatoren zeigen, dass die Möglichkeit von Anschlägen sowieso schon "eingepreist" war, wie es die Wirtschaftsjournalisten gerne sagen.

Tatsächlich liegen schon seit Anfang der Eurokrise die Investitionen am Boden und die Unternehmen füllen ihre Geldspeicher ebenfalls seit Jahren, bevor der IS überhaupt irgendein Faktor wurde.

Insofern erschliesst sich mir der von Herrn Müller hier konstruierte Zusammenhang (mal wieder) überhaupt nicht. Hier sind doch ganz offensichtlich systeminhärente Probleme verantwortlich und nicht externe Schocks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jurik17 22.11.2015, 16:54
2. Na toll

Gibt es vielleicht auch wirtschaftliche Ursachen für geringe Investitionen? Zum Beispiel geringe Nachfrage aufgrund des Lohndumpings der letzten 15 Jahre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 22.11.2015, 17:04
3.

Vielleicht sollten wir von Krisenmodus endlich in Katastrophenmodus umschalten, denn das ist es, was aus der Krise wird. Und ebenso zeigt sich, daß die Idee vom staatlichen Sparen ziemlicher Unsinn ist, der Staat ist der einzige, der mit seinen Gesetzen, seinen Steuern und seinen Ausgaben stimulieren und regeln kann. Diese Verantwortung freudestrahlend an "den Markt" zu reichen, hat diese Katastrophe verursacht, denn der Markt reagiert auf Krise mit Krise! Wenn die Unternehmen auf Geldbergen sitzen ist klar warum Draghis Geldschwemme rein gar nichts bewirkt, was soll dort noch mehr Geld schon ausrichten, wo eh schon zuviel davon ist? Da reichen die Firmen Gewinne an Anleger und Anleger kaufen davon Aktien und in diesem netten, überschaubaren Kreislauf wird rein gar nichts produziert, keine Ware, keine Rendite, kein Wachstum! Es wird einfach nur Geld hin und her geschoben. Die Terrorangst ist dafür nicht verantwortlich, das Wachstum ist längst anderweitig abgewürgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 22.11.2015, 17:04
4. Terror inder heutigen Zeit

Wer trägt die Schuld ?

1. der islamistische Terror
2. Frau Merkel
3. die Presse
4. die allgemeine Gleichgültigkeit /Trägheit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mictann 22.11.2015, 17:10
5. German Angst

Der Dax hat gerade ein Dreimonatshoch. Aktionäre interessieren sich nicht für Terroropfer. Was soll die Panikmache in den Medien schon wieder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partieller Augentinnitus 22.11.2015, 17:17
6. Mal im Ernst

den Neoliberalen ist anscheinend jedes Argument billig, wenn es darum geht, ihr planerisches Versagen auf der ganzer Linie zu rechtfertigen.

Im Jahr sterben alleine in Deutschland im Strassenverkehr über 3.000 Menschen. Für Frankreich gelten ähnliche Zahlen. Das sind für jeden Monat 500 Todesopfer alleine in diesen beiden Staaten. Und? Geht deswegen die deutsche Wirtschaft zugrunde oder diskutieren wenigstens die Medien, dass man mehr Angst davor haben müsste, in ein Auto einzusteigen, als auf einen Weihnachtsmarkt zu gehen oder deshalb Neuinvestitionen zu vernachlässigen?

Nach den Griechen sind halt jetzt allgemein die Angst verbreitenden Ausländer daran schuld, wenn die Wirtschaft schlapp machen sollte. Allerdings besteht so ein ein Konjunkturverlauf aus insgesamt vier wiederkehrenden Phasen: Aufschwung, Boom, Abschwung und Depression.
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/konjunkturphasen.html

Da ist kein Platz für eine Begründung mit (ausländischem) Terrorismus. Aber hey, wenn Schäuble solche Anschläge jedes Mal propagandistisch dazu nutzt, nach der Bundeswehr im Inneren zu rufen, dann dürfen Neoliberale damit auch eine Rezession erklären. Preissteigerungen werden publizistisch ja auch als gestiegene Konsumenten-Kauflaune abgefeiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 22.11.2015, 17:21
7. Hysterie!

Ein schönes Beispiel, wie man in einer Gesellschaft Hysterie schüren kann. Ich hoffen, Deutschlands Manager sind cool genug, sich von solchem hysterischen Geschreibsel nicht verrückt machen zu lassen.
Ich teile die Meinung des Autors absolut nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genius1 22.11.2015, 17:32
8. Stichworte Schulden, Geldsystem, Massenkaufkraft usw....!

Sie können ja lesen, Kommentar 155 und weiter:

http://www.spiegel.de/forum/politik/fraktionssitzungen-vor-griechenland-abstimmung-merkel-gegen-die-grexit-brigade-thread-325298-16.html

Mfg Reinhard Peda

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbärchen_123 22.11.2015, 17:35
9. Guter Artikel!!

Und zahlreiche der Probleme, welche Herr Müller in seinem Artikel aufzählt, wurden von der Merkel Regierung zumindest indirekt verschlimmert, wenn nicht sogar direkt verursacht. Die Regierung Merkel ist also Teil des Problems, nicht Teil der Lösung und es ist schwer vorstellbar wie man der Vielzahl der Probleme Herr werden will, zumal das übliche Aussitzen dieses mal wohl nicht mehr funktionieren wird. Vielleicht wird es Zeit endlich mal Geld in die Hand zu nehmen und kräftig in die wegbröselnde Infrastruktur zu investieren. Der Investitionsstau beträgt in Deutschland laut Schätzungen inzwischen ca. 100 Mrd. EUR. Jede sanierungsbedürftige Brücke, welche heute nicht saniert wird, wird morgen neu gebaut werden müssen, für ein Vielfaches der Kosten. Wenn Deutschland nicht bereit ist in die Zukunft zu investieren, dann wird die Zukunft anderen gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6