Forum: Wirtschaft
Konjunktur in Zeiten des Terrors: Die Angst bedroht den Aufschwung
AFP

Die Anschläge von Paris treffen die Wirtschaft in einer ohnehin schwierigen Phase: Die Verunsicherung ist groß, investiert wird wenig. Die Folgen könnten gravierend werden - auch für Deutschland.

Seite 6 von 6
joomee 23.11.2015, 09:42
50. Siehe Beitrag #32

Zitat von Euclid
es gibt so was wie lag time, d.h. die Wirkungen kommen sicherlich halt mit etwas Verzögerung.
Ich verweise auf meinen Beitrag #32. Dass das ganz Schlimme noch kommt höre ich seit etwa vier Jahrzehnten aus eine gewissen politische Ecke.

Was mit Sicherheit kommen wird, sind Ab- und Aufschwünge, Herausforderungen und Möglichkeiten, gute und schlechte Zeiten. Also das ganz normale Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bi-rma 23.11.2015, 09:49
51. Keine Sorge...

die Kriegspropaganda, die den Anschlägen auf dem Fuße folgte, wird schon bald zu neuen Investitionen in diesem wichtigen Wirtschaftssegment führen.
Für wie dämlich sollen wir hier eigentlich verkauft werden? Es gibt einige kritische Kommentatoren, die die Forderungen nach Verstärkung der militärischen Aktionen gegen den IS und einer Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen überall in Europa als "blinden Aktionismus" verurteilen. Ich halte diese Sicht der Dinge für naiv. Ich gehe vielmehr davon aus, dass Politiker wie Markus Söder, unser Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und auch unser Bundesinnenminister Thomas de Maizière nur darauf gewartet haben, dass wieder ein Zwischenfall dieser Art irgendwo in Europa passiert. Frankreich war aufgrund der besonders prekären Situation in den Pariser Banlieus vermutlich der logische Ort für den Anschlag. Ich für mein Teil sehe in den Reaktionen auf Paris eiskaltes politisches Kalkül. Ich fühle mich den kriegstreibenden Kräften in Europa in diesen Tagen mehr denn je hilflos ausgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yash_ 23.11.2015, 10:30
52. Netter Versuch!

So schustern man sich denn eine Erklärung für die Wachstumsschwäche zusammen. Glaubhafter wird das dadurch nicht! Warum werden die Sanktionen gegen Russland eigentlich nicht als weitere mögliche Ursache der derzeitigen Wachstumsschwäche angesprochen, hm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6