Forum: Wirtschaft
Konjunkturmaßnahmen: China meldet unerwartet starkes Wachstum
AFP

Die chinesische Wirtschaft ist trotz des Handelsstreits mit den USA zu Jahresbeginn überraschend kräftig gewachsen. Die Konjunkturmaßnahmen der Regierung greifen offenbar - doch Experten warnen vor langfristigen negativen Folgen.

Seite 1 von 3
fatherted98 17.04.2019, 07:40
1. Wie jetzt?....

....nach wochenlangem lamentieren über den Niedergang der Weltwirtschaft (insbesondere das Wachstumsloch in China) jetzt auf einmal das? Erstaunlich wie sich die Weltwirtschaft von heute auf morgen mal eben so erholt....ernst nehmen kann man solche Meldungen wohl kaum mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SabineMeier 17.04.2019, 07:50
2. chinesische Wirtschaft wächst

Liebe Journalisten, ihr müsst doch wissen was ihr schreibt!
Einmal bricht die Wirtschaft wegen US Sanktionen ein (Wunschdenken ) dann wächst sie wieder.........
Diese Berichterstattung, nicht nur in dem Fall (Russland, Trump.......)
scheint irgendwie die Interessen der Journalisten oder ihrer Einstellung sowie der Vorgesetzten geschuldet zu sein.
Und dann noch auf "Experten" berufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 17.04.2019, 08:25
3. gerade noch

war die Chinesische Wirtschaft am zusammenbrechen und jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mfey 17.04.2019, 08:30
4.

Der Erfolg gibt den Chinesen recht. Von solchen Zahlen können wir doch seit Jahrzehnten nur träumen. Die OECD vertritt einen untauglichen neoliberalen Austeritätskurs, der uns alle doch schon längst in den prekären Wohlfahrtsstaat geführt hat. Staatsschulden oder auch Unternehmensschulden sind zwingend Notwendig um die yNachfragelücke der Sparer zu schließen. Wer das nicht thematisiert, ist ein makroökonomischer Geisterfahrer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freeclimber 17.04.2019, 08:36
6. Und was jetzt?

Müssen sich diejenigen, auch hier in SPON fragen, denen aus welchem (auch politischen) Grund auch immer, es in den Kram gepasst hätte, wenn ihre Rezessions- und Krisenherbeibeschwörungen funktioniert hätten.Da wurden geflissentlich - wie auch in diesem Beitrag wieder - alles Positive negiert oder relativiert. China hat sein Potential, das sich aus der schieren Masse seiner Bevölkerung ergibt, noch nicht einmal zu einem Drittel ausgeschöpft. Die regelmässig auftretenden Ausschläge in der wirtschaftlichen Entwicklung Chinas waren zu erwarten und werden auch in Zukunft nicht ausbleiben. Wer sich die Entwicklung der deutschen Wirtschaft in den Jahrzehnten nach dem Krieg anschaut, wird darauf verzichten all das nach zu plappern, was Andere vor ihm auch nur von Dritten abgeschrieben haben. Und die Mehrwertsteuersenkung tritt in China erst noch in Kraft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 17.04.2019, 08:57
7. Kommen Sie aus Ihrer Blase!

Zitat von SabineMeier
Liebe Journalisten, ihr müsst doch wissen was ihr schreibt! Einmal bricht die Wirtschaft wegen US Sanktionen ein (Wunschdenken ) dann wächst sie wieder......... Diese Berichterstattung, nicht nur in dem Fall (Russland, Trump.......) scheint irgendwie die Interessen der Journalisten oder ihrer Einstellung sowie der Vorgesetzten geschuldet zu sein. Und dann noch auf "Experten" berufen!
Wirklich traurig, dass anscheinend viele Leser aufgrund des Rumhackens auf der Presse seitens AfD/Pegida/Trump etc. nicht mehr in der Lage sind mit Pressemitteilungen um zu gehen. Der vorliegende Artikel beruht auf einer DPA/Reuters-Meldung zu den gerade veröffentlichten Quartalszahlen des Statistikamtes in Peking. Das hat gar nichts mit Interessen von Journalisten zu tun - diese ändern sich nämlich nicht von einem Quartal auf das nächste. Der Artikel berichtet nur die Meldung aus Peking und diskutiert mögliche Ursachen und Auswirkungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roithamer 17.04.2019, 09:05
8. Alles gut

Ihr redet die Katastrophe herbei und die Weltwirtschaft blüht. Anders herum wäre schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 17.04.2019, 09:28
9. Schluss, Aus, Feierabend

Von Tag zu Tag neue und gegenteilige Prognosen. Hört auf mit diesem Mist. Das glaubt doch ohnehin keiner mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3