Forum: Wirtschaft
Konjunkturmaßnahmen: China meldet unerwartet starkes Wachstum
AFP

Die chinesische Wirtschaft ist trotz des Handelsstreits mit den USA zu Jahresbeginn überraschend kräftig gewachsen. Die Konjunkturmaßnahmen der Regierung greifen offenbar - doch Experten warnen vor langfristigen negativen Folgen.

Seite 2 von 3
Andraax 17.04.2019, 09:43
10.

Zitat von karlsiegfried
Von Tag zu Tag neue und gegenteilige Prognosen. Hört auf mit diesem Mist. Das glaubt doch ohnehin keiner mehr.
Ist es wirklich so unerträglich, dass die Welt nicht einfach schwarz/weiß ist, sondern weit komplizierter ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr T 17.04.2019, 09:51
11.

Zitat von mfey
Der Erfolg gibt den Chinesen recht. Von solchen Zahlen können wir doch seit Jahrzehnten nur träumen. Die OECD vertritt einen untauglichen neoliberalen Austeritätskurs, der uns alle doch schon längst in den prekären Wohlfahrtsstaat geführt hat. Staatsschulden oder auch Unternehmensschulden sind zwingend Notwendig um die yNachfragelücke der Sparer zu schließen. Wer das nicht thematisiert, ist ein makroökonomischer Geisterfahrer!
Warum wollen dann soviele Chinesen nach ihrem Studium/ Doktorarbeit im Westen bleiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponcon 17.04.2019, 10:00
12. Winston Churchill

"Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 17.04.2019, 10:31
13. China sucht Glaeubige, die an die 6.x% seit 2015 GLAUBEN!

Zitat von mfey
Der Erfolg gibt den Chinesen recht. Von solchen Zahlen können wir doch seit Jahrzehnten nur träumen. Die OECD vertritt einen untauglichen neoliberalen Austeritätskurs, der uns alle doch schon längst in den prekären Wohlfahrtsstaat geführt hat. Staatsschulden oder auch Unternehmensschulden sind zwingend Notwendig um die yNachfragelücke der Sparer zu schließen. Wer das nicht thematisiert, ist ein makroökonomischer Geisterfahrer!
China sucht Glaeubige, die an die 6.x% seit 2015 GLAUBEN!

Die Volkswirtschaft Chinas landete 2015 hart und waechst seidem kaum noch. Eine ganz logische Entwicklung nach 35 Jahren rasenten Wachstums.

Viele, welche die chinesische Wirtschaft im Detail verfolgen, die volkswirtschaftlichen Kennzahlen, die von ausserhalb Chinas her gegengerechent werden koennen, in die Analyse einbeziehen, stellen fest, dass diese Wachstumsangaben seit 2015 innenpolitisch motivierte Propaganda sind.

Es ist unerheblich: Hauptsache Alle glauben es! Warum sollen die Weltbank, der IMF, und Andere, den Zahlen widersprechen? Sie passen doch ins Bild;-) Denn sonst muessten sie das Weltwirtschaftswachstum noch weiter nach UNTEN korrigieren. Das will niemand;-)
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachtheinigte 17.04.2019, 10:34
14. Wachstum der chinesischen Wirtschaft

JA, ja 3 Monate lang wurde der gewünschte Niedergang der chinesischen Wirtschaft herbei geredet. Das entsprach den von Trump und der Bundesregierung gewünschtem Chinesenbashing. Und nun das, ja Totgesagte leben länger. Aber wenn schon Wachstum jetzt, warnen die " Experten" trotzdem, also das Bashing
geht weiter.
Und nebenbei 6,4 % Wachstum in China und
heute wird der Wirtschaftsminister für Deutschland 0,5% verkünden!
Ja die geschmähten Chinesen! Auf der Automesse in Shanghain sind die Chinesen führend in der Elektromobilität. Und wenn die deutschen Automobilhersteller in China keine oder weniger Autos verkaufen können, na dann gute Nacht.
Das zeigt einmal mehr die Arroganz und Überheblichkeit der Bundesregierung samt Ihrer Mainstreamjournalie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 17.04.2019, 10:37
15. Nicht den Boten kritisieren

Zitat von karlsiegfried
Von Tag zu Tag neue und gegenteilige Prognosen. Hört auf mit diesem Mist. Das glaubt doch ohnehin keiner mehr.
Natürlich muss man den Verlautbarungen des Pekinger Statistikamtes, dass ja der Direktive der Partei unterworfen ist, wie alles in China, nicht glauben. Deshalb sollte man aber nicht auf die Presse einschlagen, die lediglich darüber berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mfey 17.04.2019, 10:37
16.

Zitat von Mr T
Warum wollen dann soviele Chinesen nach ihrem Studium/ Doktorarbeit im Westen bleiben?
Wollten Sie gerne in einer Diktatur leben?
Hier ging es aber um Wirtschaftswachstum, dass auch ohne Diktatur möglich wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yoroshii 17.04.2019, 10:41
17. Die Experten warnen!

Wirtschaftsmathematiker sind die Diener Wirtschaftswissenschaftler jedweder Couleur. Ein solcher ist kein Einstein sondern ein Zahlenschieber, der mit erweiterten Grundrechenarten Runensteine jongliert. Die oft zitierten 5 Weisen bedienen sich derlei Kaffeesatzleserei und verbreiten Jahr für Jahr ihren Jahresanfangsunsinn. Schon der große Weise Kiesinger hatte gesagt: "Ich sag nur China, China, China!" Und hat sein Silberhaupt hin und her gewiegt. Den Europamotor Deutschland "statisteln" selbsternannte Experten neuerdings auch an den Rand des wirtschaftlichen Niedergangs. Den Chinesen hat man noch vor kurzem ök. Dunkelheit prophezeit. Die USA ..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mfey 17.04.2019, 10:45
18.

Zitat von Beat Adler
China sucht Glaeubige, die an die 6.x% seit 2015 GLAUBEN! Die Volkswirtschaft Chinas landete 2015 hart und waechst seidem kaum noch. Eine ganz logische Entwicklung nach 35 Jahren rasenten Wachstums. Viele, welche die chinesische Wirtschaft im Detail verfolgen, die volkswirtschaftlichen Kennzahlen, die von ausserhalb Chinas her gegengerechent werden koennen, in die Analyse einbeziehen, stellen fest, dass diese Wachstumsangaben seit 2015 innenpolitisch motivierte Propaganda sind. Es ist unerheblich: Hauptsache Alle glauben es! Warum sollen die Weltbank, der IMF, und Andere, den Zahlen widersprechen? Sie passen doch ins Bild;-) Denn sonst muessten sie das Weltwirtschaftswachstum noch weiter nach UNTEN korrigieren. Das will niemand;-) mfG Beat
Klar sind die Zahlen geschönt. Unsere übrigens auch. Das BIP ist eine berechnete Größe, die man genauso wie die Arbeitslosenstatistik aufhübschen kann. Dennoch haben die Chinesen wirtschaftlich eine Mammutleistung vollbracht, die man anerkennen sollte. U. a. haben sie durch konsequente Lohnerhöhungen im Gegensatz zu Deutschland ihre Exportüberschüsse drastisch gesenkt ...s.a. Makroskop.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 17.04.2019, 11:21
19. richtig,#beat

Zitat von Beat Adler
China sucht Glaeubige, die an die 6.x% seit 2015 GLAUBEN! Die Volkswirtschaft Chinas landete 2015 hart und waechst seidem kaum noch. Eine ganz logische Entwicklung nach 35 Jahren rasenten Wachstums. Viele, welche die chinesische Wirtschaft im Detail verfolgen, die volkswirtschaftlichen Kennzahlen, die von ausserhalb Chinas her gegengerechent werden koennen, in die Analyse einbeziehen, stellen fest, dass diese Wachstumsangaben seit 2015 innenpolitisch motivierte Propaganda sind. Es ist unerheblich: Hauptsache Alle glauben es! Warum sollen die Weltbank, der IMF, und Andere, den Zahlen widersprechen? Sie passen doch ins Bild;-) Denn sonst muessten sie das Weltwirtschaftswachstum noch weiter nach UNTEN korrigieren. Das will niemand;-) mfG Beat
..alles nur Propaganda in China. Sogar die Stadtansichten sind nur "potemkinsche Dörfer" erzeugt mit amerikanischen Computern( der Chinese hat ja keine). Auch Sie hinter Ihren Schweizer Alpen werden sich noch über China wundern - etwas später als hier in Deutschland, da für die Schweiz heute das zutrifft, was Bismarck damals über Meckpom sagte ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3