Forum: Wirtschaft
Konjunkturplus: Zahl der Arbeitslosen sinkt auf 2,85 Millionen
ddp

Das deutsche Jobwunder geht weiter: Auch im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen deutlich gesunken. Die Chancen, eine passende Stelle zu finden, sind so gut wie selten. Experten erwarten allerdings, dass der Boom in den kommenden Monaten abflaut.

Seite 12 von 27
goooooogle 31.05.2012, 12:02
110. Ja ja der Wallraff

Zitat von glen13
Wallraff hat uns gerade gezeigt, wo das Jobwunder stattfindet. 12 Stunden arbeiten und arm sein. Das haben wir Deutschen gut gemacht. Davon können alle anderen nur lernen.
Irgendwie muss der Mann ja auch sein Geld verdienen.
Als freier "Journalist" reicht wohl die Rente nicht.
Bin schon auf den nächsten "Skandal" gespannt...Gähn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludo76 31.05.2012, 12:04
111. Experten

Ich lese hier und anderswo inzwischen seit Jahren, dass a) alles super ist, aber b) nach Expertenmeinung bald schlechter wird. Irgendwann werde ich mal Experte. Da muss man ja noch weniger Ahnung haben als ein Wetterfrosch …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiekla 31.05.2012, 12:04
112. Wenn man das hohe Gehalt der Bosse,

Zitat von marcaurel1957
Halten wir uns doch an die harten Fakten: Tarifplus IG Metall: 4,x % Tarifplus Verdi: 4,x % Tarifplus Chemie: 4,x% (Die nachkommastellen suchen Sie sich bitte selbst heraus!) Villeicht hätte es mehr sien können aber ich halte dies für ordentliche Steigerungen, Sie nicht? Übrigens dürfte der Effekt der Gehaltssteigerungen der "Konzernvorstände und Bosse" auf die Entwicklung der Durchschnittseinkommen der deutschen Bevölkerung sich in der 5 oder 6 Stelle hinter dem Komma abspielen. Harte Fakten und Mathematik sind Ihre Sache nicht, oder?
erheblich absenkt, wäre der Betriebsgewinn entsprechend höher, der uns weniger Steuern einbringen würde als die Einkommensteuer der Großverdiener.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stephan@mcsteph.com 31.05.2012, 12:05
113. okay

Zitat von marcaurel1957
Halten wir uns doch an die harten Fakten: Tarifplus IG Metall: 4,x % Tarifplus Verdi: 4,x % Tarifplus Chemie: 4,x% (Die nachkommastellen suchen Sie sich bitte selbst heraus!) Villeicht hätte es mehr sien können aber ich halte dies für ordentliche Steigerungen, Sie nicht? Übrigens dürfte der Effekt der Gehaltssteigerungen der "Konzernvorstände und Bosse" auf die Entwicklung der Durchschnittseinkommen der deutschen Bevölkerung sich in der 5 oder 6 Stelle hinter dem Komma abspielen. Harte Fakten und Mathematik sind Ihre Sache nicht, oder?
Dann nehmen wir mal die Inflation der letzten ... sagen wir mal 3 Jahre sowie die "Steigerungen" in diesem Zeitraum her. Dann wackelt Ihr Kartenhaus schon wieder gewaltig im Wind der "Konjuktur".

Harte Fakten sind IHRE Sache nicht - oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 31.05.2012, 12:05
114. einfach Supi

Zitat von sysop
Das deutsche Jobwunder geht weiter: Auch im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen deutlich gesunken. Die Chancen, eine passende Stelle zu finden, sind so gut wie selten. Experten erwarten allerdings, dass der Boom in den kommenden Monaten abflaut.
Tolle Sache.

Und speziell mit dem Hintergrund der Euro-Krise zeigt sich doch wie robust und gut die duetsche mittelstandsorientierte Industrie aufgestellt ist.

Bei Hartz-I-IV hat mir speziell der Umgang mit den älteren AN ganz und gar nicht gefallen. Aber so langsam muss man sich in De wohl doch überlegen, dem Schröder für seine Agenda 2010 eine Verdienstmedallie anzubacken.

Wer über den deutschen Arbeitsmarkt mäkelt sollte sich erst mal bei den Nachbarn umsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 31.05.2012, 12:06
115. Nein, wir können's noch besser!

Zitat von glen13
Wallraff hat uns gerade gezeigt, wo das Jobwunder stattfindet. 12 Stunden arbeiten und arm sein. Das haben wir Deutschen gut gemacht. Davon können alle anderen nur lernen.
Wir werden demnächst, wenn die Umfragen stimmen, zumindest genau so viel wie jetzt arbeiten, aber noch mehr Steuergelder an die EU transferieren! Ein Hoch auf die SPD, ein Hoch auf die Grünen, wir sind demnächst die aller Besten! </ironie>

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fordp 31.05.2012, 12:09
116. die "normalen" menschen,...

Zitat von marcaurel1957
Richtig ist, daß die Berechnungsmethodik - aus guten Gründen - sich im Laufe der Jahre geändert hat. Richtig ist aber auch daß sich in den letzen 3 Jahren daran nichts mehr geändert hat. Wichtig ist aber, daß die Zahlen ohne jede Manipulation seit 3 Jahren nach unten gehen. Darüber freuen sich normale Menschen!
...die für 4 euro die stunde arbeiten gehen müssen und sich dabei noch verschulden, werden das wohl nicht so sehen. das hat auch mit manipulation nichts zu tun, das passiert ganz öffentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 31.05.2012, 12:09
117. Der war gut!

Zitat von derweise
6 Millionen Arbeitslose hatten wir, Merkel hat nichts gegen die Arbeitslosigkeit getan, also sind diese noch da, jedoch als . Dass Merkel jeden Wahlkampf verliert zeigt, dass die Leute sich nicht für dumm verkaufen lassen.
Bitte erklären Sie uns den Unterschied! :-)
Neulich auf dem Amt habe ich folgenden Aussage eines offensichtlich geistig zurückgebliebenen Menschen erlebt "Ey Alte, isch will kein Arbeitslosengeld II, isch will Hartz IV !!".

Zurück zum Thema: ja, diese von der Bundesagentur für Arbeit herausgegebene Zahl ist wohl richtig. Wie man diese interpretiert, sollte jeder für sich - oder ein Journalist - herausfinden. Es bleibt jedoch festzustellen, dass von Jahr zu Jahr die Anforderungen, um als "Arbeitsloser" gezählt zu werden, sich verändern. Wenn man seit Gründung der BRD die gleichen Anforderungen an einen Arbeitslosen für die Statistik gestellt hätte, wäre meiner Meinung nach die Zahl höher. Von daher kann man schlecht von einem Trend sprechen. Z. B. die Modifikation des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes 2003 wurde nicht bei der Erhebung der Statistik berücksichtigt, ebensowenig wie das neue Renteneintrittsalter. Seit Jahren ist es üblich, dass man ab 55 (?) nicht mehr als Arbeitsloser erfasst wird. Da betrug das gesetzliche Renteneintrittsalter noch 65. Da nun bzw. bald bis 67 gearbeitet wird, müsste man dieses Alter dementsprechend anpassen.

Wenn man wirklich erleben will, was mit dem Arbeitsmarkt passiert, genügt ein simpler Blick in die einschlägigen Arbeitsmarktbörsen oder die Tageszeitung. Zumindest im Köln/Bonner Raum findet man im Einzelhandel nur 400 Euro Jobs oder Teilzeit. Für ingenieurswissenschaftliche Tätigkeiten findet man Ingenieurdienstleister. Für viele andere Stellen findet man im Anzeigentext "wir suchen für unseren Kunden eine/einen....". Jetzt kann sich jeder ausrechnen, dass Menschen, die solche Beschäftigungen annehmen (müssen), niemals so viel in die Sozial- bzw. Rentenkasse einzahlen wie ein direkt beim Unternehmen Angestellter in Vollzeit und unbefristet.

Wir müssen uns fragen, ob diese 2,85 Mio. Zahl uns weiterhilft. Sie sagt nichts über das Wohl der Gesellschaft aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 31.05.2012, 12:10
118. diese doofen Minijobs

Zitat von sakura.mädchen
Wenn die netten Damen und Herren die Arbeitslosen so behandeln, wie mein Betreuer mich letzte Woche behandelt hat, dann ist das kein Wunder! Zitat "Wir brauchen sie doch garnicht als arbeitslos führen, sie haben doch eine geringfügige Beschäftigung!" Genau, danke... Ich bin mit meinem vor ein paar Monaten erworbenen Diplom ja nicht auf Arbeitssuche, weil ich ja einen 400€-Job habe! Ich werde von Arbeitsamt wie ein Klotz am Bein behandelt, weil die garnicht wissen, was Sie mit mir machen sollen... Daher lieber loswerden, dann sinken auch die Arbeitslosenzahlen!! Deutschland du verkommst immer mehr zu einem Witz!!
Das ist in der Tat eine Riesensauerei.

Leutchen mit MiniJob im Regen stehen zu lassen.

Genauso phlegmatisch gehen die Argen mit Ihrer Kundschaft um, die Aufstocken und ansonsten ihrem Minijob fröhnen!
Und so haben da alle Beteiligten wie Kunden und Angestellte einen netten Tag.

Wir brauchen dringend eine MiniJobReform, um die jungen, gesunden, qualifizierten Leutchen an die Vollzeitjobs zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turekat 31.05.2012, 12:10
119. Realitätssinn

Zitat von marcaurel1957
Halten wir uns doch an die harten Fakten: Tarifplus IG Metall: 4,x % Tarifplus Verdi: 4,x % Tarifplus Chemie: 4,x%
Ich stimme Ihrem Beitrag voll und ganz zu.
Bei den von Ihnen zitierten Tarifabschlüssen kamen übrigens noch Regelungen für ältere und Leiharbeitnehmer dazu, von den Arbeitnehmer-Gewinnausschüttungen einiger Großkonzerne ganz zu schweigen. Wer diese Fakten nicht sieht oder nicht sehen will und kontinuierlich ein düsteres Bild unserer Gesellschaft zeichnet, der verkennt die Realität gänzlich und darf sich am Ende nicht wundern, wenn er nicht ernst genommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 27