Forum: Wirtschaft
Konkurrenz bei Mietwagen: Weltmarktführer Enterprise greift Sixt an
Getty Images

Jahrelang war der US-Riese Enterprise keine Gefahr für die Münchner Mietwagenfirma Sixt. Nun plant der weltgrößte Autoverleiher mit Marken wie Alamo eine Attacke in Deutschland - und damit auf den hiesigen Marktführer.

Seite 1 von 5
lhr 20.11.2016, 11:19
1.

Alamo ist einfach kein guter Name für eine Mietwagenfirma, zumindest nicht im deutschsprachigen Raum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eugler 20.11.2016, 11:35
2. nicht der Mietpreis ist enntscheidend

Ich habe zuvor günstigere Marktteilnehmer genutzt und am Ende häufig an Nerven und Geld draufgezahlt.
Bei SIXT musste ich noch nie Abschleppkosten zahlen, weil der Vermieter keine eigenen Parkplätze hatte, nie die Kosten für Defekte meiner Vormieter tragen und bei Prozessbedingten unpassendem Angebot den gleichen Preis zahlen.
Enterprise hingegen hat nach meine persönlichen Erfahrung in den Bereichen großen Nachholebedarf. Das wird bei billig Ablegern sicher nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WWW-Schizo 20.11.2016, 11:37
3. Öffnungszeiten

Jedesmal vergleiche ich Europcar, Sixt und Enterprise. Sixt hat jedesmal die besten Transporter-Mietpreise, Enterprise die besten Auto-Mietpreise, die allerdings nichts nützen, weil die Station nur folgende Öffnungszeiten hat:

Montag07:30–18:00
Dienstag07:30–18:00
Mittwoch07:30–18:00
Donnerstag07:30–18:00
Freitag07:30–18:00
Samstag Geschlossen
SonntagGeschlossen

Dagegen Europcar:

Montag07:00–19:00
Dienstag07:00–19:00
Mittwoch 07:00–19:00
Donnerstag 07:00–19:00
Freitag 07:00–19:00
Samstag08:00–12:00
Sonntag08:00–12:00

Die Folge ist das ich jedesmal bei Europcar buchen muss, obwohl der Preis dort höher ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 20.11.2016, 11:37
4.

Nach der Überschrift könnte man ja glatt hypernationalistisch zur Verteidigung in die Gräben springen ... wenn in DE die Mietwagenpreise nicht so absurd überhöht wären. Eine totale Frechheit und angesichts der vielen vielen Preisabsprachen, die in den letzten Jahrzehnten so bekannt wurden, darf man ja da mal zweifeln, oder ? In jedem Fall ist Konkurenz schwer zu begrüßen, wenngleich zu befürchten steht, daß es am Ende wieder nur darauf rausläuft, daß ein neues Monopol entsteht. Marktwirtschaft ohne Konkurenz ist keine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctwalt 20.11.2016, 11:38
5. Zumindest in Kiel

könnte Sixt seinen Service dahingehend verbessern, dass der Standort nicht nur per taxi für € 20,- zu erreichen ist...... Zentrale Flächen für wenig Geld gibt es in Kiel zu Hauf.

Am Ende zählen bei Leigwagenfirmen Angebot, Preis und Standort und das ist in Kiel verbesserungbedürftig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 20.11.2016, 11:39
6.

Zitat von lhr
Alamo ist einfach kein guter Name für eine Mietwagenfirma, zumindest nicht im deutschsprachigen Raum.
Alamo als Symbol für einen Abwehrkampf bis zum eigenen Untergang ist überhaupt kein guter Name für eine Firma, aber in diesem Fall könnte es eine Art Menetekel sein ;-) ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellenbetti 20.11.2016, 11:47
7. besser lokal als global

wenn Sixt sich in Europa festsetzt und behauptet dann muss nicht ein Amerika erobert werden, das alle erfolgreichen Unternehmen turnusmäßig durch gewiefte Anwälte und dazu einladende Gesetze, verklagt.
Laienhaft denke ich das kleine und mittelständische Unternehmen mehr soziale Gerechtigkeit erzeugen als McDonalds, Apple, Amazon, Goggle, FB, eBay und Starbucks die dann aber genau von diesen, in einem unfairen Wettbewerb verdrängt werden. Raubtier Kapitalismus,

Sixt wäre aus meiner bescheidenen Ansicht gut beraten den Handschuh nicht aufzunehmen sondern innerhalb seiner Infrastruktur weitere Geschäftsfelder Europaweit aufzunehmen um sich breiter aufzustellen. Innovativ sein heißt in Bewegung sein. Die Elektromobilität kommt.
Sixt kann selber mit den verschiedenen Herstellern ein Netz aufbauen und warten. Carsharing
oder wie BlaBlacar Leute mitnehmen. Oder eine Paket / Transportfirma gründen. Oder Altenheimen, Vereine, Kindergärten Ausflugswagen im Speziellen mit Fahrer anbieten.
Polizei- jedwede Dienstfahrzeuge stellen und warten. Das alles schafft Arbeitsplätze und sichert den Arbeitgeber ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-12 20.11.2016, 11:52
8. Nutze Sixt seit 2005

Nach dem ich mein eigenes Auto abgeschafft habe nutze ich Mietwagen und bin mit Sixt bisher am besten gefahren - im doppelten Wort Sinn. Bei Hertz kam es vor, dass es die Filiale gar nicht gab und ich per Taxi durch den Stau im Berufsverkehr zur Station fahren musste, bei Europcar wurde auf eine E-Mail Anfrage nicht geantwortet, dort bekam ich schon mal sehr verunreinigte Autos vorgesetzt. Die besten Erfahrungen hab ich mit Sixt gemacht, wenn auch nicht alles Gold ist was glänzt, aber im Vergleich zu den anderen Anbietern bin ich immer noch zufrieden, wenn auch nicht mehr sehr zufrieden.
Und ich bleibe dem deutschen Unternehmen erstmal treu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 20.11.2016, 11:59
9.

Bemerkenswerte Diskussion um ein Geschäftsmodell von VOR VOR GESTERN.

Zu Zeiten von Mietwagenbilliger, zu Zeiten von Carsharing, zu Zeiten von immer populärer werdenden E Mobilität mit allen Folgen erscheint das klassische Autvermietgeschäft wie ein Relikt aus Uromas Zeiten.

Mietwagen, auch Geschäftsfahrzeuge, werden immer öfters über die Portale, also Vermittler angemietet, so hat zum Beispiel sogar Europcar einehauseigene Verittlungsagentur, die auch Buchbinder und Co vermittelt

Sixt und Co gehen stehenden AUges auf einen Abgrund zu, denn das klassiche Rentgeschäft stirbt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5