Forum: Wirtschaft
Konkurrenz durch Uber und Co.: Widerstand in der CDU gegen Scheuers neues Taxi-Gesetz
Sebastian Kahnert / DPA

Bundesweit protestieren Taxifahrer gegen die von Verkehrsminister Scheuer geplante Marktliberalisierung. Auch aus den eigenen Reihen erfährt der CSU-Politiker Widerstand - und hat nach SPIEGEL-Informationen reagiert.

Seite 4 von 6
fordprefect64 10.04.2019, 14:43
30. ...jetzt macht der mal was richtig

und schon protestiert die Bloßkeineveränderungwollerfraktion wieder. Klar ist Uber modern und alleine schon dadurch ein Fremdkörper in D (siehe Funknetz, Breitbandausbau, Deutsche Bahn usw.) Dass Taxis aber quasi ein Monopol (aus marktwirtschaftlicher Sicht sowieso inakzeptabel) besitzen stört scheinbar niemanden. Und wer mal verzweifelt versucht hat, in ländlichen Gegenden schnell ein (bezahlbares) Taxi zu bekommen, dem werden durch Uber neue Lebensqualitätsperspektiven geboten. Bitte durchhalten Herr Minister!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
levy_izhak 10.04.2019, 14:54
31. Es wird immer so getan

als ob es nur um Uber geht. Aber Scheuer steht der Automobilindustrie sehr nahe. Und diese drängen auch in diesen Markt. Deshalb wird dort ein Paradigmen wechsel stattfinden.

"Die BMW Group und die Daimler AG bündeln ihre Mobilitätsdienste und schaffen einen neuen globalen Player nachhaltiger urbaner Mobilität.

PARK NOW (Parking)
CHARGE NOW (Charging)
REACH NOW (Multimodal)
FREE NOW (Ride-hailing)
SHARE NOW (CarSharing)"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
francot2 10.04.2019, 14:55
32. Es geht nicht um Konkurrenz...

sondern darum, dass die Taxiunternehmer (fast alle "kleine Leute") gegängelt und beaufsichtigt werden, während sich ein Desperadounternehmen de facto fast alles erlauben kann. Wenn der Herr Verkehrsminister, der seine Unfähigkeit laufend demonstriert (siehe Diesel-Zickzack-Kurs usw.) nun auch noch die Vorschriften für die Personenbeförderung einseitig lockert, kann es sein, dass der Personennahverkehr zusammen bricht. Infrastruktur, Krankenbeförderungen, Steuerausfälle - alles egal: Hauptsache Fett schwimmt oben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 10.04.2019, 14:57
33. Jetzt schlägt die Stunde der Spezialisten

Zitat von fordprefect64
Dass Taxis aber quasi ein Monopol (aus marktwirtschaftlicher Sicht sowieso inakzeptabel) besitzen stört scheinbar niemanden.
Die meisten (ohnehin bekannten) Argumente sind bereits ausgetauscht, daher kommt Neues nurmehr von den "Spezialisten", die z.B. das Taxigewerbe für ein monopolartiges Geschäft halten. Schauen Sie doch mal in der Suchmaschine Ihrer Wahl nach, wie viele Anbieter (man sagt auch Wettbewerber dazu) es in Ihrer Stadt gibt. Tipp: Es sind so viele, wie es der Markt erfordert. Gäbe es zu wenig, würde die Lücke schnell geschlossen. Sind es zu viele, geht mindestens einer bald in die Insolvenz.

Aber nach Ihrer Vorstellung sollen es wohl ein Uberangebot (haha, Wortwitz) geben, damit sich die Anbieter selbst und wider jede ökonomische Vernunft in Grund und Boden konkurrieren. Was dabei auf der Strecke bleibt, kann man sich leicht ausmalen: An erster Stelle die Sicherheit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis1 10.04.2019, 15:03
34. Das mache ich auch am Flughafen..

Zitat von cabeza_cuadrada
Testen sie doch mal myTaxy oder Taxi.eu. Wer heute noch ein Taxi telefonisch ruft oder gar am Straßenrand will herumfuchtelt sollte diese entspannte Art mal testen. Ist sogar recht witzig wenn man z.Bsp. beim Streik der Busfahrer an den Wartenden vorbei spaziert und in des per App gerufene Taxi steigt.
..denn ich habe keine Lust meine Koffer an 100 Taxen vorbei zu schleppen ,nur weil ich in das 1. in der Schlange einsteigen darf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvel Master 10.04.2019, 15:17
35.

Ich frage mich bei solchen Diskussionen immer, was die ganzen
Taxifahrer machen, wenn in 10 bis 20 Jahren autonome Taxis
Ihren Job übernehmen. Diese Fahrzeuge fahren 24 Std am Tag und
sind permanent verfügbar. Sie sind weder unfreundlich noch zocken sie einen ab.

Ich als Taxiunternehmer kann doch viel besser nur das Fahrzeug
bezahlen, anstatt zusätzlich für teuer Geld den Taxifahrer, der auch
nur 10 Std am Tag fahren darf.

Demonstrieren die dann wieder? Das ist ein aussterbender Beruf
ohne Zukunft. Höchstens noch für Touristen interessant, als
Deko-Fahrt. Siehe London mit den schwarzen Taxis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schäufele 10.04.2019, 15:21
36. ..

Zitat von ernst_reimitz
Es wird nicht mehr lange dauern, dann benötigt man keine Taxifahrer mehr. Denn wozu benötigt ein autonomes Fahrzeug noch ein Taxifahrer?
Ich bin mal gespannt, wie Ihr autonomes Taxi das Gepäck oder auch den Kühlschrank in den Kofferraum wuchtet. Wie das Taxi bedürftige Menschen aus dem 4. Stock abholt oder auch mal nen Sanka ruft, wenn jemand umkippt. Asylbewerber in Aufnahmestellen fährt mit völlig unklarer Bezahlung. Oder nachts mal 2 km kostenlos fährt, weil man die junge Dame schlecht im Wald rauswerfen kann, weil 3 € fehlen. Ich war 20 Jahre Taxifahrer und könnte noch Dutzende Beispiele liefern. Autonome Taxen werden in einigen bis etlichen Jahren kommen, sie werden das Gewerbe mit Mensch am Steuer aber nie ersetzen können.
Und wenn man für Wettbewerb sorgen will, müssen klarerweise auch die Rahmenbedingungen gleich sein. TÜV, Beförderungsschein, Beförderungspflicht, regelmäßige ärztliche Untersuchungen usw. wurden ja schon genannt.
Dazu gehört dann auch freie Preisfindung, dann kostet das Taxi an Silvester halt mal 15 € pro Kilometer und danach 2-wöchiger Urlaub, weil man 10 % vom Jahresumsatz reingefahren hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sh.stefan.heitmann 10.04.2019, 15:33
37. Fck ubr

wer es nicht kann sollte es lassen, wenn dann muss es heißen FCK BR...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jk1! 10.04.2019, 15:35
38. Glückwunsch Herr Scheuer,

dass Thomas den Bundestag gefunden hat. Meine letzte Erfahrung am Flughafen Tegel war ein Taxifahrer der nicht wusste, wie es nach Köpenick geht. Vom Stadion Alte Försterei hatte er selbstredend auch noch nie etwas gehört. Ich ( Wohnort ca. 700km entfernt ) habe ihn dann durch den Berufsverkehr gelotst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mknoetg 10.04.2019, 15:36
39. immer das selbe....

In vielen Beiträgen wir erwähnt wie teuer Taxifahren ist.... Es ist leider nicht teuer genug. Den Preis macht nicht das Unternehmen oder der Fahrer sondern wird vom jeweiligen Kreis bestimmt. Die meisten Taxifahrer bekommen nur den Mindestlohn, aber auch wenn der steigt, heißt das noch lange nicht das die Preise steigen. Auch die Kosten für Versicherungen, Miete, Sprit interessiert den Landkreis quasi nicht. Intransparent ist dieses System dem definitiv nicht ganz einfach weil man die Tarife im Internet ganz einfach nachschlagen kann. So gibt es Landkeise in dem eine Rollstuhlbeförderung über 10 € kostest und welche wo es nur 5 sind. Das selbe gilt für Kinderwagen, Kindersitze usw.
Jeder erwartet das sein Fahrer die Freundlichkeit in Person ist. Ich wünschte auch die Fahrgäste würden dies sein. Man braucht nur 2 min zu spät zu kommen schon kann man sich sonst was anhören. Witterungsbedingungen und Verkehrlage ist den Fahrgästen egal. Wenn jemand nicht zu mir freundlich und höflich ist, dem werde ich auch sicher nicht die Koffer noch Nachtragen oder die Einkäufe in die 3. Etage bringen.
Ein weiterer häufiger Punkt der angesprochen wird: das schlechte Deutsch - was glauben denn bitte die Leute welch qualifizierte Arbeitskräfte man für den Mindestlohn und besch... Arbeitszeiten bekommt? Ich frage mich selbst in wie weit viele die Ortskenntnis haben, ich vermute da durchaus Betrug - das ist aber Aufgabe des Ordnungsamtes da mal genauer zu prüfen.
Taxifahrer vor allem in Ländlichen Regionen oder Kleinstädten konzentrieren sich natürlich vermehrt auf Krankenbeförderung denn hier stehen die Zeiten meist fest und man kann sie sehr gut planen. Dann kommt es halt vor das zu machen Zeiten kein Fahrzeug zur Verfügung steht, einfach weil Dialyse-, Bestrahlungs- oder Chemotherapiepatienten pünktlich zu Ihren Behandlungen müssen. Keiner kann es sich leisten auf verdacht noch zusätzliche Fahrer einzustellen weil ausnahmsweise mal jemand gerade in diesem Augenblick fahren will. Wer bitte will das bezahlen. Dazu kommt das ein Taxiunternehmen höhere Kosten haben. Versicherungen, Löhne auch bei Wartezeiten, häufigerer TÜV, Eichungen der Taxameter und einiges mehr. Ich bitte daher alle die meinen ihre Meinung hier kund zu tun sich mal ganz genau beide Seiten der Medaille anzuschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6