Forum: Wirtschaft
Konkurrenz für die Bahn: Alle gegen den ICE
DPA

Die Geschäftsidee ist ziemlich gewagt: Start-ups steigen in den Fernverkehr ein. Bald sollen Privatbahnen Köln und Berlin, Stuttgart und Hamburg verbinden. Die Newcomer versuchen es mit Tiefpreisen, Bioessen - und Crowdfunding.

Seite 3 von 11
bkrug 12.11.2015, 13:50
20. Leider keine gute Entwicklung.

Sicher belebt Konkurrenz des Geschäft und ich bin wirklich kein Freund der DB. Gleichwohl halte ich solche Entwicklungen für im Ergebnis nachteilig und unfair. Ich sehe besorgniserregende Parallelen zum Briefgeschäft. Die lukrativen Verbindungen zwischen Metropolen (oder den Briefverkehr in Grossstädten) dürfen sich Konkurrenten zwar heraussuchen. Die Bahn (und die Post) bewirtschaften aber weiterhin die Infrastruktur in Dörfer und sichern damit die deutsche Infrastruktur maßgeblich. Von diesen Gebieten lassen die geliebten neuen Anbieter natürlich die Finger. So darf Springer mit PIN für die Berliner Behörden von und nach Berlin lukrative Grossaufträge durchführen während die Bahn dafür sorgen muss, dass auch Menschen in ländlichen Gebieten an die Infrastruktur angebunden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.d._b 12.11.2015, 13:51
21.

Klingt erstmal gut aber nicht vergessen, die DB fährt noch mehr als nur die Filetstrecken. Und auch diese müssen finanziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riderman2.0 12.11.2015, 13:56
22. Gut -

dass es DB und Lufthansa gibt, sonst würden sicherlich noch mehr Wutbürger ihren Alltagsfrust bei montäglichen Abendspaziergang rauslassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorgos 12.11.2015, 13:57
23. Beamtenladen auslüften

Es wird Zeit, dass man bei der Bahn mal ein bisschen Wind reinlässt. Wie bei jeder Behörde (und jedem Großkonzern) machen es sich da einige sehr gemütlich, meist getüstzt durch Betriebs(oder Personal)rat und/oder Gewerkschaft. Finden die Roten (ich meine jetzt nicht die SPD) ja auch ganz toll. Mal ein bisschen Marktwirtschaft wäre da gar nicht übel, da leben wir im Mittelstand jeden Tag mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dat_fretchen 12.11.2015, 13:58
24. Alles...

...was nicht DB heißt und Fahrten anbietet sollte man unterstützen.
Die DB hat einen imensen Image-Schaden. Verspätungen, Ausfälle und mangelnder Kundenservice.
Natürlich müssen die sich umstrukturieren.
Und vorallem tut denen ne gehöre Portion Konkurrenz sehr gut.
Die Flächendeckenden Preiserhöhungen hat man wohl mitbekommen. Wobei, ne warte. Es sollte ja keine statt gefunden haben. Ja dann habe Ich wohl andere Preiserhöhungen mitbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahabe 12.11.2015, 13:59
25. Ganz privat

Wenn icvh das richtig verstanden habe, verbindet eine Privatbahn seit dem 1.1.1994 im wesentlichen die auf Ihrer Karte gezeigten Städte. Gut, sie ist nicht gesetzlich verpflichtet, wirtschaftlich zu handeln.

Und einem Geschäftsreisenden ist es erst einmal egal, wieviel ein Fahrschein kostet; das sind steuerlich absetzbare Geschäftsausgaben.

Als privater Reisender wäre mir z. B. der HKX zu teuer. das krieg ich bei einer Privatbahn wesentlich preiswerter mit öfteren Verbindungen. Ach ja, nochmal den Namen dieser Privatbahn: Deutsche Bahn AG.

Was mich allerdings amüsiert, wenn ich mit ICE oder TGV von Paris nach Frankfurt fahre, das gemächliche Tempo durch Saarland, die Pfalz und Hessen. Dass es da nicht schneller geht, ist aber eine ganz andere "Baustelle".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_master 12.11.2015, 14:00
26. @bkrug

Der Regionalverkehr wird sowieso von den Ländern über Regionalisierungsgelder bezahlt, die Ausschreibungen gewinnt immer seltener die DB.

Hier geht es ausschließlich um eigenwirtschaftlichen Fernverkehr, und da fährt auch nur die DB Strecken, die sich lohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torpedo-of-truth 12.11.2015, 14:02
27.

Zitat von Susi64
Im Prinzip ist die Bundesbahn damit tot, ....
Nochmal für alle zum mitschreiben. Die "Bundesbahn" ist seit 1994 tot. Denn da gab es die Bahnreform und die Bundesbahn wurde zur Bahn AG. Traurig das auch nach über 20 Jahren die leute noch Bundesbahn sagen.

Zum Thema:
Wer Eisenbahn spielen will, der muss richtig geld in die Hand nehmen. Und da reichen diese luschigen versuche hier Billigreisen anzubieten nicht aus. Es gibt ein deutschland noch das Eisenbahn-Bundesamt, das die Fahrzeuge und Triebfahrzeugführer kontrolliert. Wenn da nicht sauber gearbeitet wird, wird ganz schnell was stillgelegt. Den Netzzugang regelt die Bundesnetzagentur und es ist ja schon lange möglich auf allen Strecken mit seiner eigenen Bahn herumzufahren. Die "Miete" dafür nennt sich Trassenentgelt und ist gesetzlich geregelt. Wer es sich leisten kann, der kann die hohen Kategorien kaufen und bekommt dann bei Problemen eben "vorfahrt". Der HKX wird eben nicht die höchste Kategorie gemietet haben und muss deshalb halt stehen bleiben wenn ein ICE überholen will. Würden sie die höchste Kategorie mieten, würde der Preis nach oben gehen. So ist das heutzutage halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 12.11.2015, 14:02
28. Hey, hallo Redakteure...

...habt wohl keine Ahnung von Bahnpolitik?
"Für Bahn-Kunden sind das gute Nachrichten,..."
Äh, als Bahncard-Kunde (Bahncard100) habe ich davon überhaupt nix, da im Gegensatz zur Schweiz hier die Politik versagt hat und eben keinen Halbpreispass (oder Netzkarte) für wirklich alle Verkehrsträger durchgesetzt hat.

Ich kann zwar mit der Bahncard der DB noch quasi überall fahren (auch die meißten Privatbahnen), aber im Fernverkehr gilt dass natürlich so nicht und wird mit dem zunehmenden Ausbau von Zweitanbietern mein Angebot mehr und mehr einschränken!

Ausgerechnet die treuesten Bahnfahrer werden hier bestraft! Danke, Herr Dobrindt, oder soll ich sagen Ramsauer? Oder Tiefensee...oder, oder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 12.11.2015, 14:07
29.

Zitat von sci666
die bahn ist einfach nur überteuert. ..wie kann es denn sein das die bahn für eine strecke 93 euro verlangt aber eine kleinere privatbahn für dieselbe leistung nur 13 euro verlangt ... ist der strom für die bahn exorbitant teurer ? oder woher kommt der preis ? die bahn betreibt einfach nur abzocke gegenüber pendlern und reisenden. wenn für 13 euro dem betreiber noch genug gewinn abfällt dann möchte ich nicht wissen wieviel gewinn die bahn in die managergehälter pumpt. wiederwärtig !
Was meinen Sie wie teuer das ist, ständig die Klimaanlage/Toiletten oder den Treibwagen außer Kraft zusetzen, damit die Verspätungen gerechtfertigt sind.

Diese Extras muss der Kunde mitzahlen, oder meinen Sie etwa, Sie bekommen was umsonst?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11