Forum: Wirtschaft
Konsum: Deutsche bezahlen erstmals mehr mit Karte als mit Bargeld
DPA

Für manchen stellt sie das ultimative Werkzeug dar, um Konsumenten zu kontrollieren - doch die meisten Deutschen sehen das offenbar nicht so eng: Die Karte hat dem Bargeld den Rang abgelaufen.

Seite 14 von 21
RedOrc 07.05.2019, 12:15
130. Welcher Supermarkt wäre das?

Zitat von MatthiasPetersbach
Es mag olympiareife Leistungen wie Ihre geben und es mag diese Pinlose Zahlungsoption unter X Euro geben - aber der normale Vorgang ist eben Karte rauskramen, reinschieben, PIN eingeben, Bon ausdrucken lassen, unterschreiben usw usw usw.... In der Zeit hab ich 3mal nen 50er hingelegt und das Rausgeld kassiert.
Welcher Supermarkt ist es denn, wo ich a) Eine PIN eingeben und zusätzlich noch b) Etwas unterschreiben muss?

Beide Verfahren schließen sich üblicherweise aus. Und im Normalfall brauche ich gar keine PIN (oder Unterschrift), einfach Karte vor das Terminal halten, fertig. (Sofern unter 25 Euro. Bei >25 Euro noch schnell PIN eingeben. Das ist aber immer noch schneller als Bargeld, zumal ich die Karte nirgendwo reinstecken muss)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
search_for_truth 07.05.2019, 12:18
131. Was wird eigentlich erfasst gespeichert?

Früher wurde bei Bezahlen mit EC-Karte nur Kaufbetrag, Kontonummer, Bankleitzahl, Kartenfolgenummer, sowie Zeitpunkt und Ort der Zahlung erfasst und gespeichert. Artikel oder Warenkorbdaten hingegen ausdrücklich nicht.
Ist das heute eigentlich noch immer so?
Wird bei Kartenzahlung (oder Handy usw.) auch erfasst, was gekauft wird und dem Bankunternehmen mitgeteilt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 07.05.2019, 12:22
132.

Zitat von Alias FN
Wer keine Kreditkarte oder Handy hat wird immer weiter abgehängt von der Gesellschaft. Zahlt daher viel in bar! - um gesellschaftliche Ungleichheit nicht größer werden zu lassen.
*Hust* Also wenn die "Abgehängten" bei uns eins haben, dann ist es ein Handy. Und zwar immer das Neueste, vorzugsweise aus Cupertino...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RedOrc 07.05.2019, 12:25
133. Was denn sonst?

Zitat von search_for_truth
Früher wurde bei Bezahlen mit EC-Karte nur Kaufbetrag, Kontonummer, Bankleitzahl, Kartenfolgenummer, sowie Zeitpunkt und Ort der Zahlung erfasst und gespeichert. Artikel oder Warenkorbdaten hingegen ausdrücklich nicht. Ist das heute eigentlich noch immer so? Wird bei Kartenzahlung (oder Handy usw.) auch erfasst, was gekauft wird und dem Bankunternehmen mitgeteilt?
Ja natürlich ist das immer noch so - was denn sonst? Das lässt sich doch auf den Kontoauszügen nachprüfen. Teilweise ist es auch quasi anonymisiert: Wenn sich z.B. mehrere Unternehmen sich einer Zahlungsgesellschaft anschließen. Dann sehe ich auf den Kontoauszügen z.B: "SDPay", aber ohne zu wissen ob ich das nun bei Burger King, einem Parkautomaten oder wo auch immer ausgegeben habe, hilft mir das (oder der bösen Bank!) nicht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverkehrt 07.05.2019, 12:26
134.

Zitat von RedOrc
Ehrlich gesagt: Ja, Sie sind bei der falschen Bank. Bei meiner - Sparkasse - kostet das zahlen per Girokarte oder Kreditkarte genau 0 Euro (Ausnahme: Ausland mit Fremdwährung, z.B. UK. Für die Eurozone: 0 Euro). Und es wird hier immer gerne getan als ob Bargeld kostenlos ist - im Gegenteil, Bargeld kostet die Händler richtig Geld.
Schauen Sie mal hier exemplarisch für die Haspa auf Seite 15, nur weil SpOn ja in Hamburg ist:

https://www.haspa.de/content/dam/myif/haspa/work/dokumente/pdf/haspa/pulv-data.pdf?n=true

Bei meiner Sparkasse ist es online ähnlich nicht eindeutig zuzuordnen, aber ich habe die Erhöhung ja schriftlich erhalten, wo es explizit steht.

Ich gehe aber davon aus, dass bei der Haspa mit privatem Girokonto "klassisch" die Bezahlung im Supermarkt oder Tankstelle 50 Cent kostet. Wäre auch nicht ungewöhnlich, ich kenne eine Sparkasse einer anderen Großstadt und weiß, dass es da 45 Cent kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundesbanker 07.05.2019, 12:28
135. Bargeld ist für den deutschen Einzelhändler

derzeit transaktionsbezogen am günstigsten. Das ist Fakt! Eine Barzahlung kostet pro Transaktion derzeit knapp 24 Cent und ist somit rund 10 Cent günstiger als eine Kartenzahlung. In diesen 24 Cent sind die Kosten für die Entsorgung des Bargelds, das Vorhalten von Wechselgeld und die Arbeiten im Kassenhintergrund bereits berücksichtigt.
Bargeldzahlungen sind derzeit nicht nur am günstigsten, sondern auch am schnellsten! Das ist ebenfalls Fakt! Eine Bezahlung mit Bargeld dauert ungefähr 22,3 Sekunden und ist ca. 7 Sekunden schneller als eine Kartenzahlung mit PIN und knapp 16 Sekunden schneller als eine Kartenzahlung mit Unterschrift.
Mit Bargeld hat der Verbraucher den besten Überblick über seine Ausgaben, es kann einfach genutzt werden und es wahrt die Privatsphäre, weshalb 88% der deutschen Bevölkerung unverändert die Möglichkeit haben wollen, mit Bargeld zu bezahlen.
Und für alle, die es belegt haben möchten, hier die Quelle: Deutsche Bundesbank (2019), "Kosten der Bargeldzahlung im Einzelhandel - Studie zur Ermittlung und Bewertung der Kosten, die durch Bargeldzahlung im Einzelhandel verursacht werden".
Damit wäre alles gesagt. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschungelmann 07.05.2019, 12:28
136. Was ein versklavter dummer Haufen....

von Technikglaeubigen, die an das ewige demokratische, freiheitliche System glauben. Ihr werdet euch noch umgucken in 10 Jahren! Nur Cash GARANTIERT Freiheit! Ich werde cash bleiben bis man mich irgendwann als Fortschrittsfeind einsperrt. Nicht voll ueberwachbar, daher automatisch verdaechtig . Eure Freiheit habt ihr den Narben auf meinem Kopf zu verdanken. Verbloedete Weicheier. Krank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 07.05.2019, 12:30
137.

Zitat von weltverkehrt
Automat kostet auch nichts. Aber eben die Zahlung z.B. im Supermarkt oder Tankstelle. Und ich wette, das ist bei Ihnen auch der Fall. Schauen Sie noch mal nach.
Also, ich bin jetzt seit mindestens 10 Jahren Kunde bei der Commerzbank, die mich damals mit dem "0-Euro-Konto" von der Volksbank (die damals eine monatliche oder quartalsweise Kontoführungsgebühr eingeführt hat) abgeworben hat. Die haben mir NOCH NIE irgendeine Gebühr berechnet. Nicht für die Kontoführung, und erst recht nicht für Bezahlen oder Geldabheben mit Karte. Außer natürlich das eine mal im Jahr wo ich an einem Automat eines Fremdinstituts (z. B. Volksbank) abhebe, das kostet natürlich, und zwar ordentlich. Oder meinten Sie etwa diese Art von Gebühr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverkehrt 07.05.2019, 12:35
138.

Zitat von RedOrc
Ehrlich gesagt: Ja, Sie sind bei der falschen Bank. Bei meiner - Sparkasse - kostet das zahlen per Girokarte oder Kreditkarte genau 0 Euro (Ausnahme: Ausland mit Fremdwährung, z.B. UK. Für die Eurozone: 0 Euro). Und es wird hier immer gerne getan als ob Bargeld kostenlos ist - im Gegenteil, Bargeld kostet die Händler richtig Geld.
Also wenn Sie das noch einmal anhand Ihrer Abrechnung überprüfen würden, wäre das sehr freundlich. Das würde mich doch sehr interessieren, ob das stimmt. Schauen Sie mal, ob es da in der Aufschlüsselung einen Posten gibt "Kartenzahlungen". (Sie haben ja ein normales Girokonto bei Ihrer Sparkasse, meist "klassisch" oder ähnlich bezeichnet, keines für Studenten/Schüler oder sonstwie vergünstigtes Konto, oder? )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverkehrt 07.05.2019, 12:38
139.

Zitat von GyrosPita
Außer natürlich das eine mal im Jahr wo ich an einem Automat eines Fremdinstituts (z. B. Volksbank) abhebe, das kostet natürlich, und zwar ordentlich. Oder meinten Sie etwa diese Art von Gebühr?
Nein, die meinte ich nicht. Wenn dem tatsächlich so ist, dann muss ich wohl tatsächlich grundsätzlich die Bank wechseln. Die gleiche Unterhaltung hatte ich allerdings erst neulich mit anderen Sparkassen-Kunden geführt und man war sich einig, was die Kosten betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 21