Forum: Wirtschaft
Konsum: Deutsche bezahlen erstmals mehr mit Karte als mit Bargeld
DPA

Für manchen stellt sie das ultimative Werkzeug dar, um Konsumenten zu kontrollieren - doch die meisten Deutschen sehen das offenbar nicht so eng: Die Karte hat dem Bargeld den Rang abgelaufen.

Seite 21 von 21
hugahuga 07.05.2019, 23:57
200.

Zitat von Der Name
Klar mit dem Handy oder mit der Karte zu bezahlen hat Vorteile...Nachteile wären die ganzen Daten etc. Bargeld hat eben aber auch Nachteile: Bezahlung für Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung in der Gastronomie, abwicklung von dubiosen Geschäften auf der Straße ( Drogenhandel), Vetternwirtschaft, Prostitution, Geldwäsche und so weiter...wer mit dieser Freiheit leben möchte muss das alles in Kauf nehmen.
Die Kartenzahlung kann Verbrechen schwerlich verhindern. Das dient vordergründig auch nur zur Begründung um der geplanten bargeldlosen Zahlungsweise den Weg zu bereiten. Die Mehrzahl der Bürger begeht aber keine Verbrechen und hat auch nicht die Absicht es zu tun. Von daher bleibt es sinnvoll sein selbst verdientes Geld - ohne Nachkontrolle durch Dritte - da einzusetzen, wo man es für richtig hält. Bargeld ist Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 08.05.2019, 00:11
201.

Zitat von RedOrc
Wird zwar offtopic, aber das stimmt nicht. Nehmen wir einfach mal die Einkaufsliste (das mit Hue würde zu weit führen): Ich merke beim Backen, dass mir demnächst was ausgeht und sage direkt "Alexa, packe Roggenmehl 1190 auf die Einkaufsliste" oder "Alexa, setze Küchenrolle auf die Einkaufsliste" usw. Irgendwann gehe ich dann einkaufen, vorher sortiere ich die Einkaufsliste nach Standorten der Artikel im Laden. Dadurch brauche ich nicht - wie die meisten Leute - ständig hin- und her laufen sondern kann schön linear meine Einkäufe erledigen, was sowohl Zeit als auch Stress spart. Ansonsten können Einkaufsapp noch dazu dienen dass man vorher weiß, wie teuer der Einkauf ungefähr wird - und sofort Preiserhöhungen mitbekommt. Wo bitte soll der Vorteil von einem handschriftlichen Zettel sein ("Was wollte ich denn noch.. was fehlte mir denn.") statt per Zuruf sofort das nötige auf den elektronischen Einkaufszettel setzen lassen?
Mich würde mal interessieren, was Alexa so alles über Sie weiß. Wenn es Ihre Telefonate, Ihre Gespräche, Ihre Geräusche aufzeichnet und weitergibt. Schöne neue Welt - mit der "Freundin" Alexa.
Danke - kein Bedarf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 08.05.2019, 16:41
202. Falsche Bank.

Zitat von weltverkehrt
Es ist geradezu irre, wenn ich gerade hier im Forum von SpOn lese, wo die Foren regelmäßig mit Kapitalismus-Schelte und Revoluzzer-Romantik zugepostet werden, wie begeistert die Leute mit Karte oder Handy zahlen. Über 200 Mrd Euro in Deutschland mit Karte gezahlt. Da schreiben Leute, wie praktisch es gerade bei Kleinstbeträgen ist. Vielleicht bin ich bei der falschen Bank mit meinem Konto. Ich empfehle jedem Nutzer einmal seine Kontoauszüge bzw. Abrechnungen zu überprüfen. Bei mir kostet jede Kartenzahlung (bei der einen Bank) mindestens 30 Cent. Dazu zahle ich noch den Anteil, der vom Händler für den Service eingepreist wurde. Bei 200 Mrd in Deutschland frage ich mich, was die Leute aus diesem Forum den Banken so für gar nichts in den Rachen geschmissen haben. Wie kann man sich z.B. beim Bäcker ein paar Brötchen für 1 Euro und X kaufen und mit Karte bezahlen? So blöd kann man doch nicht sein. Man stelle sich vor, man geht zur Kasse mit seinen drei Brötchen und der Kassierer sagt, "Das macht 90 Cent für die Brötchen. Natürlich müssen Sie das Bezahlen extra bezahlen. Bei Ihrer Geldbörse aus braunem Leder macht das dann noch mal 45 Cent extra."
Eindeutig die falsche Bank. Kartenzahlung kostet bei meiner Hausbank nichts, Bargeldeinzahlung von größeren Mengen Münzgeld hingegen schon.
Und auch der Barzahler zahlt die "Kartengebühren" mit, der Joghurt kostet bar oder mit Karte gleich.

Das Einzige, was extra kosten kann, ist der Fremdwährungseinsatz der Kreditkarte, d.h. das Bezahlen mit Karte in Nicht-Euro-Ländern (übrigens ein weiterer Vorteil des Euro, auch da will die afd also nur an unser Geld mit ihrem D-Mark Gebrabbel). Die Umtauschgebühren bei der Reisebank sind aber auch nicht ohne, da können die Kronen für den Skandinavienurlaub ganz schön teuer werden. Und so richtig wohl fühlt man sich mit der Urlaubskasse für vier Wochen und vier Personen auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 08.05.2019, 16:55
203. Kenne ich nicht.

Zitat von weltverkehrt
Also wenn Sie das noch einmal anhand Ihrer Abrechnung überprüfen würden, wäre das sehr freundlich. Das würde mich doch sehr interessieren, ob das stimmt. Schauen Sie mal, ob es da in der Aufschlüsselung einen Posten gibt "Kartenzahlungen". (Sie haben ja ein normales Girokonto bei Ihrer Sparkasse, meist "klassisch" oder ähnlich bezeichnet, keines für Studenten/Schüler oder sonstwie vergünstigtes Konto, oder? )
"Kartenzahlung" ist kein Posten auf dem Kontoauszug meiner Bank. Definitiv nicht, noch nie gewesen. Genauso wenig wie "Überweisungsgebühren" oder so etwas.
Das Einzige sind Abhebungsgebühren bei der Nutzung von Geldautomaten von anderen Banken (kommt gar nicht mehr vor, der Kreditkarte sei Dank) sowie bei der Kreditkarte "Fremdwährungsgebühren" in Nicht-Euro-Ländern, die sich i.d.R. aber mit den Bonuszahlungen wegen hoher Umsätze auf der Karte ausgleichen, weil ein Urlaub ja insgesamt nicht billig ist (sind eh meist nur Cent-Beträge).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 08.05.2019, 17:01
204. Wird

Zitat von wolly21
bei Ihrer Bank alles kostenlos ist, wovon "lebt" die Bank? Wenn die ihre Einkünfte als Gebühren von den Händlern fordert, können Sie sicher sein, daß der Händler diese Gebühren "eingepreist" hat.
Das mit dem Einpreisen wird tatsächlich so sein. Aber das zahlt dann eben auch der Barzahler dankenswerterweise für die Kartenzahler mit;-)
"Keine Kartenzahlung" ist für mich im Übrigen ein Argument, mein Geld in solchen Läden NICHT auszugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 09.05.2019, 10:42
205.

Zitat von Crom
Warum bekomme ich beim Real mehr Punkte wenn ich mit Payback Pay also bargeldlos zahle?
Klar, Payback ist voll seriös.....

Mehr Punkte, lustig, die meisten Unternehmen, die zu Payback gehören, geben doch sowieso nur die Hälfte der Punkte auf den Einkaufspreis. Außer DM.

Payback als Datenkrake ist doch ein Witz gegenüber dem Preisnachlass bei einem Bäcker....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 21