Forum: Wirtschaft
Konsumklima auf Höchststand: Ich kauf mir was, kaufen macht so viel Spaß
DPA

Euro-Krise, Ukraine-Konflikt, Krieg in Syrien - war da was? Die Stimmung der Verbraucher in Deutschland ist so gut wie zuletzt im Jahr 2001: Shoppen ist in, Sparen out.

Seite 1 von 17
akao_88 28.01.2015, 08:50
1. Der Sparer ist an Ende immer der Verlierer.

Nun haben es auch die Letzten gemerkt: Der Sparer ist immer der Dumme. Momentan ist die Inflation höher als der Zins auf dem Tagesgeld. Also ist es wirtschaftlicher das Geld asap auszugeben. Das ist ein Investment min mindestens 2 bis 3% Ertrag. Ich persönliche glaube an Ende Inflation von eher 5%. Zumindest aus due Mieten in Reutlingen bei den WGs um 10% gestiegen. Vor 2 Jahr kostete eine Tafel. Milka 90C, vor einen Jahr 1 Euro und nun 1,09 Euro. Wer da noch an eine Inflation von nur 2 bis 3% glaubt...

Beitrag melden
attatroll1 28.01.2015, 08:51
2. So ein Blödsinn

Das hat mit Konsumlaune nichts zu tun, sondern damit, dass die Sparguthaben von Enteignung bedroht sind. Bevor das Geld für Bankenrettung oder Staatsschulden gestohlen wird, geben die Leute es lieber selber aus und gönnen sich noch einmal etwas.
Ist übrigens auch gut möglich, dass dabei etwaige Rücklagen für's Alter mit ausgegeben werden, weil die Bürger erkannt haben, dass diese ihnen sowieso später von der Grundsicherung abgezogen werden.

Beitrag melden
politik2.0 28.01.2015, 08:53
3. War da was?

Na klar war da Was! Die EZB ist dabei den Euro in eine Lira2.0 umzuwandeln, da bleibt nur noch Eins...raus damit bevor es noch schlimmer wird.

Beitrag melden
mariowario 28.01.2015, 08:54
4. Die wissen warum…

Wie Pispers schon sagte: 'Am Ende bleibt nur GruSi (Grundsicherung) - egal wieviel Rente eingezahlt wurde.' Entweder Grundstücke und Aktien kaufen oder das Geld verballern.

Beitrag melden
jayhx 28.01.2015, 08:59
5. Wieso auch nicht ?

Benzin ist billiger, also bleibt mehr übrig.
Der Euro verliert an Wert, warum also nicht etwas wertfesteres kaufen?

Beitrag melden
morax 28.01.2015, 09:03
6. Nucleus Accumbens - oder

ist der Konstruktionsfehler im Homo Sapiens der wohl die grössten Konsequenzen mit sich bringt. Was tun Menschen nicht alles um sich besser zu fühlen? Sich zu belohnen, mit Gütern, mit Erfolg mit Macht - nur um die Dopaminspritze zu kriegen. Liegt wohl jeglichem Suchtverhalten zugrunde. Man könnte sagen, dass die Summe von 7,2 Milliarden dieser Exemplare verantwortlich sind, dass langsam aber sicher alles den Bach runtergeht. Nicht nur Konsumverhalten wird über das Belohnungszentrum gelockt, auch Rauchen, Essen (vorallem Süsses und Kalorienhaltiges). Genugtuung - Vergeltung.. Religiöse Vergeltung.. oder dann mal denen da oben die Meinung sagen (Pegida). Es gibt sehr viele Beispiele die hier die Wurzel haben - ihre Motivation finden. Durch die Möglichkeiten die der Mensch heute hat - und speziell sie zu befriedigen ist ein Problem. Das grundlegende Problem - sogar Kriege werden ausgelöst wenn ensprechende Egomanen mit Schnurrbart an der Spitze, zu passender Zeit, eine Rechnung begleichen wollen.

Beitrag melden
cherea 28.01.2015, 09:03
7. Deflation?

Und wer quatsch hier eigentlich, dass wir in eine Deflation rutschen?
Ich behaupte mal (Vorsicht streitbar), dass ein höheres Budget für Konsum vorhanden ist, weil die Kosten für Öl/Kraftstoff massiv gefallen sind.
Haben nicht irgendwelche Experten abgelassen, dass Konsum sinken wird, weil alle (der Konsument) auf günstigere Preise warten?

Beitrag melden
ti_andreas 28.01.2015, 09:08
8. Na, ob die Schlussfolgerung richtig ist?

Ich kaufe derzeit, weil es a) eh keine Zinsen mehr gibt und b) die importierten Dinge (Kleidung, Technik etc.) die nicht aus der EU kommen aufgrund des schwachen Euros immer teurer werden.

Da der Euro immer weiter geschwächt werden soll (bzw. die EZB bald wie blöde Geld druckt), sollte man über die vorgezogene Anschaffung von teuren/hochwertigen Gegenständen ernsthaft nachdenken. Machen die Russen ja derzeit auch und die haben Ahnung von Geldentwertung. :-)

Beitrag melden
epigone 28.01.2015, 09:09
9. Also, ich kaufe

weil mein Geld in 10 Jahren fast 20 % an Kaufkraft verliert. Dann besser jetzt raushauen!

Ach ja, danke an Draghi und den Club Med dafür!

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!