Forum: Wirtschaft
Konsumklima: Krisen verderben Deutschen die Kauflaune
REUTERS

Die Verbraucher in Deutschland verlieren den Optimismus: Ihre Kauflaune nimmt dem Gfk-Institut zufolge rapide ab, der entsprechende Index fiel stark. Schuld ist auch die Verunsicherung wegen der Krisen in der Ukraine und in Nahost.

Seite 3 von 11
hubie 26.09.2014, 09:15
20. Der arme Deutsche...

... hat er keine Lust mehr sein Geld für sinnlose Dinge in Konsumtempeln zu verprassen? Herzerwärmend ...
Wenn das mein Job wäre sowas zu beurteilen, hätte ich also BWL oder Bankwesen studiert, dann würde ich mir beim Schneider nebenan einen reißfesten Strick bestellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olleolsen 26.09.2014, 09:16
21. die GfK ist wieder da.... alle Wochen wieder...

Ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass die globalen Krisen Einfluss auf den innerdeutschen Konsum haben. 90% der Deutschen sind nur oberflächlich informiert, weil sie nur Bild, Spiegel und heute journal sehen. Warum sollte sich da ihre Kaufentscheidung ableiten!?!?

Ich vermute eher die technischen Probleme mit der Biegsamkeit des neuen iPhone hinter der Verunsicherung des GESAMTEN Marktes. Putenschnitzel für 1,99€ spielt im BIP kaum eine Rolle - aber nen sinnloses Telefon für 800€ schon. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 26.09.2014, 09:17
22. Ausreden statt Realität

wow, es liegt an den Krisen dass die Menschen nichts mehr kaufen, was für eine Erkenntnis oder eben kolossale Ausrede!
Andere Gründe:
- kein Geld mehr
- bereits voll versorgt und wozu den Keller mit technischen Gerten füllen?
- die technischen Geräte werden nicht mehr gebraucht
- die Kunden haben die Nase voll was zu kaufen, dass da beerets veraltet ist und das es Wochen später billiger gibt, bzw. einem nachgeworfen wird
- manche haben auch Angst, dass sie bald ihre Arbeit verlieren oder haben sie schon verloren
- denkende Menschen wissen dass die zweite Miete (Nebenkosten) weiter steigen wird und legen da zurück
- vielleicht liegt es auch nur daran, dass die Geschäfte besser Lagermöglichkeiten haben wie die möglichen Kunden und man deshalb die unnützen Dinge im Laden lässt
- usw.

Vielleicht warten die alle nur auf den Beginn des Tauschmarktes und tauschen dann bei den verantwortlichen Politiker deren aus Steuern finanzierte Werte gegen Gutscheine (z.B. klassische Faustmassage voll in die 12) ein.

PS im privaten Kreis wird nur für Vorräte zusätzlich Geld ausgegeben, technische Geräte nur bei Defekt ersetzt, Geld gesammelt in bar und gut erreichbar, Wertmetall auch Messing ;-) zum tauschen gesammelt - nein keine Goldbarren (fragt mal nach der MwSt und wo die liegen, bzw. ob man dann nicht später Messing angedreht bekommt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nafets.renllaw 26.09.2014, 09:17
23. Konsumlaune ist ein Gerücht

Die angeblich angesprochene "Konsumlaune" halte ich für ein Gerücht.
Ich kann diese weder im nähereren noch im erweiterten Umfeld finden...nicht erst jetzt sonder schon mind.10 Jahre.
Dank der Entsolidarisierung der Gesellschaft, und der brutale Kapitalismus (ich bin kein Linker oder Kommunist)
Kommen für viele Berufstätige eine "Konsumlaune" gar nicht in Betracht das beschränkt sich nur auf das Notwendigste.
Keiner der o.g. Personen hat Lohnerhöhungen in den letzten 10 Jahren bekommen (mich eingeschlossen) und in Zeiten der hohen Lebenserhaltungskosten und Steuern, ist Konsumlaune etwas weltfremndes.
Zur Zeit suche ich ein Auto welches Bezahlbar sein soll...ein neues...mein Budget liegt um die 10 000 €uro!
Aber in der Autoindustrie schein nicht angekommen zu sein das die fetten Zeiten wo man sich noch Autos leisten konnte endgültig vorbei sind...aber das gegenteil ist an der Tagesordnung - Kreditlaufträge bis zu 96 Monate und mehr werden Angeboten, statt sich Preislich an die Einkommen auszurichten.
Jemand mit 8,50 Euro Mindestlohn wird nahezu dazu gedrängt solche Laufzeiten in kauf zu nehmen, obwohl viele nicht wissen wie Sie die nächsten 3 aussehen...aber wenn der Arbeitgeber ein Auto verlangt bzw. die Arbeitsstätte zu weit weg liegt und nicht mit öffentl. Verkehrmitteln erreichbar sind...und suggerieren sie doch diesen leuten mal, das die jemals in Konsumlaune waren... Es gibt keine Konsumlaune in Deutschland - Konsumlaune ist eine Erfindung der Regierung und den Medien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biberzahn 26.09.2014, 09:18
24. Ein System das von Krise zu Krise taumelt ist kaputt

"Die Konflikte in der Ukraine und im Nahen Osten verunsichern die deutschen Verbraucher zunehmend."
Ja ja irgend einen Grund findet man immer, das ist die strukturelle Krise des Neokapitalismus, der am Ende ist. Ein Wirtschaftssystem geht eben irgend wann mal den Bach runter. Der Kapitalismus ist nicht mehr Zeitgemäß.
Konsum, Konsum, Konsum.... ist langweilig und unbefriedigend.
Wenn die Spiegel Redakteure mal den Spiegel lesen würden, wäre ihnen das klar, man muß nur eins und eins zusammenzählen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beute 26.09.2014, 09:20
25. Ja und ...

in den nächsten Tagen heißt es wieder die deutschen sind in Kauflaune. Wer nimmt solche Berichte noch ernst. Ich nicht. Wenn ich was brauche oder möchte dann kauf ich es , da interessiert mich nicht was woanders los ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 26.09.2014, 09:20
26.

Zitat von rosskal
Viele Deutsche haben Angst vor einem kommenden Währungsverfall. Wielange ist der Euro noch zu halten? Im Bekanntenkreis wird Geld in Schließfächern gelagert oder es werden Silber und Gold gekauft. Zahlreiche Menschen sind aufgrund der vielen Krisen auf Vorsorge gebürstet.
Vielleicht haben Sie auch einfach einen einfältigen Bekanntenkreis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floriangross 26.09.2014, 09:21
27. Vielleicht...

... ist es ja auch einfach so, dass kein Konsument diesen unnützen Schrott haben will oder braucht und sich daher wesentlicherem als Konsum zuwendet. Wer hat denn noch kein Sofa, noch keinen Kühlschrank oder was auch immer? Sich ein neues Sofa zu versagen wegen der Verhältnisse in der Ukraine oder sonst wo? Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altmannn 26.09.2014, 09:21
28. Der Euro

Zitat von rosskal
Viele Deutsche haben Angst vor einem kommenden Währungsverfall. Wielange ist der Euro noch zu halten? Im Bekanntenkreis wird Geld in Schließfächern gelagert oder es werden Silber und Gold gekauft. Zahlreiche Menschen sind aufgrund der vielen Krisen auf Vorsorge gebürstet.
wird mit allen Mitteln gerettet.
Da braucht sich niemand zu sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mensch_dritter_klasse 26.09.2014, 09:22
29. Propaganda

Zitat von elizar
Ich frage mich immer, wer "die Deutschen" sind. Ich hab noch nie jemanden sagen hören: "Wegen IS und Ukrainekrise kaufe ich jetzt keinen Fernseher mehr."
Das ist natürlich eine schöne Propaganda. Mehr nicht! Dieses System funktioniert ja nur, wenn die Leute immer und immer mehr kaufen. Was soll man den Leuten dann auch sonst für Begründungen vorhalten? Dass der Konzernchef um seinen siebenstelligen Bonus bangt, wenn die Deutschen nicht noch mehr Produkte seiner Firma kaufen? Das zieht ja bei den Leuten nicht, also müssen Begründungen herhalten, die zwar unendlich bescheuert sind, aber nicht so dreist nach Abzocke klingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11