Forum: Wirtschaft
Konzern-Chef Baumgertner in Haft: Geisel im Kali-Krieg
AP/ dpa

Weißrusslands Regierungschef hat den Chef des Kali-Weltmarktführers Uralkali in eine Falle gelockt - jetzt sitzt der russische Top-Manager in einer Zelle des Geheimdienstes KGB. Der Grund ist ein Preiskampf, den der Uralkali-Chef angezettelt hat.

Seite 1 von 3
000.Zulu 28.08.2013, 13:46
1. Ein Paradebeispiel für freie Marktpreisbildung...

Das ist ja mal toll zu hören, dass man irgendwo auf der Welt eingesperrt wird, weil man als Firmenchef einen Strategiewechsel durchführt. Respekt. Ob der eingesperrte Herr Dreck am Stecken hat oder nicht, sowas geht absolut gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 28.08.2013, 13:55
2. Hm

Als Regierungschef einen Ausländer einladen um ihn dann festnehmen zu lassen - ist das weißrussische Gastfreundschaft?
Ganz abgesehen davon dass ich nicht verstehe was daran strafbar sein soll wenn ein Manager seiner Firma eine andere Preisstrategie vorgibt: Uralkali bleibt ja weiterhin deutlich außerhalb von Dumpingpreisen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anthrophilus 28.08.2013, 14:02
3. Nun wurde also ein russischer Spitzenmanager ...

... in Weißrußland festgenommen - jemand, der sicher Verbindungen bis in die russische Staatsspitze hat und u.U. deren Weisungen folgt - und ausgerechnet das Wichtigste, was auf diese Festnahme folgt - Reaktionen aus Rußland - wird von Herrn Bidder mit keinem Gedanken gewürdigt. Sehr unbefriedigender Artikel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomboroska 28.08.2013, 14:06
4. was sagt denn russland ?

wie reagiert der kreml auf diese aktion ? udn wie gut verstaeht sich der geschaeftsmann mit dem kreml ...?
das fehlt hier im artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 28.08.2013, 14:26
5. Toll das Kalikartell ist geknackt

Die Preise sinken und bilden sich am Markt. Seit wann wird denn ein Kartell, welches sich auf künstlich Höhe Preise einigt fuer gut befunden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infernum 28.08.2013, 14:33
6. Markt- und Politikversagen

Ich dachte, wenn die Märkte frei sind, dann gibt es die geringsten Preise. Aber wie verwunderlich, hier macht man sich gegenseitig eigentlich keine Konkurrenz. Aber das Wirtschaftssystem funktioniert noch, zumindest für manche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ra.kiefer 28.08.2013, 14:49
7. Kgb

Der KGB existierte bis 1991...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NoName2 28.08.2013, 14:51
8. echt krass

...dass man so'n harten Type derart festsetzen kann. Immerhin ist er einst vom Weltall auf dei Erde gesprungen und jetzt passiert ihm sowas!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 28.08.2013, 14:51
9.

Zitat von infernum
Ich dachte, wenn die Märkte frei sind, dann gibt es die geringsten Preise. Aber wie verwunderlich, hier macht man sich gegenseitig eigentlich keine Konkurrenz. Aber das Wirtschaftssystem funktioniert noch, zumindest für manche.
"Freie Märkte" haben nichts mit fairen Preisen oder geringsten Preisen zu tun, sondern beziehen sich auf die Freiheit sogar Verträge zum Nachteil von Menschen oder Unternehmen schließen zu können!

Zu Freien Märkten gehört also auch "Lohndumping" - die Arbeitnehmer "könnten" ja andere Verträge schließen, zu Freien Märkten gehört es das man zum Nachteil dritter Verträge abschließen kann - und sogar das man Kinderarbeit erlaubt, weil auch die könnten ja "freie Verträge schließen". Ist kein witz, sondern die "liberalen und vertreter der freien Märkten waren immer vehemente Vertreter dieser Positionen!
Denken sie daran wenn sie das nächste mal für "Freihandel" stimmen .. mit "fairen Bedingungen" oder Preissenkungen hat das nichts zu tun , eher mit "Lohndumping" und Verträgen zum Nachteil der jenigen die dann doch nicht so ganz frei Verträge schließen können, also die Mehrheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3