Forum: Wirtschaft
Konzerne gegen Ministerin Klöckner: Warum es Fruchtzwerge und Tiefkühlkost künftig mi
imago/Reporters

Wie gesund sind unsere Lebensmittel? Eine Nährwertampel kann zumindest eine grobe Orientierung geben. Verbraucherschutzministerin Klöckner zögert noch bei der Einführung, doch große Unternehmen preschen vor.

Seite 3 von 5
berliner789 07.02.2019, 20:59
20. Klare Vorgaben!

Der Gesetzgeber muss klare Vorgaben für die Hersteller machen. Was nicht zwingend ins Essen gehört darf dort einfach nicht hinein! Ich bin es satt in den Regalen ewig nach halbwegs essbarem Zeug zu suchen. Es kann nicht sein, dass der billige Mist für alle erschwinglich ist und sich nur gute Verdiener Bio leid Tee können. Gesund bleibt so nur der, der ein gutes Einkommen hat und vor allem die Kinder sind die Leidtragenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ratzekarl 07.02.2019, 21:00
21. Industrielle Fertiggerichte haben's einfacher

Das Ulkige ist eben, dass industriell Produzierte Nahrungsmittel weniger Probleme haben als zum Beispiel biologisch-dynamisch nach historischen Rezepten (wie zum Beispiel Bio-Brot) hergestellte Lebensmittel. Die Industrie kann nämlich problemlos zum Beispiel Salz gegen andere Chemikalien austauschen, oder Fett und Zucker durch nicht verwertbare künstliche Substanzen ersetzen. Der Biobäcker kann das nicht und steht am Ende als der Mensch mit den ungesunden Lebensmitteln da: Zuviel Zucker, zuviel Fett, zuviel Salz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 07.02.2019, 21:04
22. Falsch ...

Zitat von freigeistiger
Jemand gibt vor, nach eigenen Kriterien, was gut, oder was weniger gut ist. Bei den jetzigen Nährwertangaben wird der konkrete Anteil angegeben. Etwa der von Zucker. Zusammen mit den Zutatenlisten kann erkannt werden, ob mit Süßstoffen getrickst wird. Den man auch herausschmeckt. Mit der Ampel kann verschleiert werden, wie viel Zucker den Gemüsekonserven zugesetzt wird. Alle wollen selbstbestimmt sein, und Vorgaben haben. Medien präsentieren uns dafür laufend „Experten“.
Die Nährwertangaben werden doch bleiben.
Die sind Gesetz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 07.02.2019, 21:15
23. Kohlehydrat ist Kohlehydrat

Zitat von herwescher
... Bei den Kohlehydraten wird immer auf den bösen Zucker geschimpft. Es gilt jedoch: Kohlehydrat ist Kohlehydrat und somit wird die Stärke einer Kartoffel oder eines Brotes im Körper vollständig in Zucker zerlegt. Sonst könnte sie gar nicht von diesem aufgenommen werden. Das Blut versorgt den Körper mit notwendiger Energie. Transportiert es dafür Fette oder Eiweiße? Nein, hoffentlich nicht, sondern nur Zucker. Chemie Mittelstufe ... Die Gleichung: "Kartoffel ist gut, Würfelzucker ist schlecht!" Geht also nicht auf ... Und demnächst ein Warnschild auf einer Tafel Schokolade? Geradezu lächerlich, aber wen juckt´s? Vielen Menschen geht es nur gut, wenn sie anderen Leuten Vorschriften machen dürfen ...
" Kohlehydrat ist Kohlehydrat" ... mit Verlaub, das stimmt nicht.
Es gibt kurzkettige und langkettige Kohlehydrate die vom Körper unterschiedlich verarbeitet werden.
Bei kurzkettigen steigt der Blutzuckerspiegel schnell an.
Bei langkettigen langsamer und man ist länger gesättigt.
Einfach mal Informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 07.02.2019, 21:15
24. Ich frage mich,

... wer von den offenbar sehr ernährungsbewussten Kritikern die für ungesund gehaltenen Produkte kauft, nur weil kein rotes Label drauf ist?

Ich würde Andere nicht für unmündig erklären, nur weil sie meine Präferenzen nicht teilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 07.02.2019, 21:23
25. Sie haben es erkannt

Zitat von herwescher
... als da sind Fette, Eiweiße und Kohlehydrate ... Jeder dieser drei Bestandteile hat seine eigene Notwendigkeit und Berechtigung. Insgesamt wird empfohlen, seine Ernährung zu jeweils einem Drittel aus den Dreien zu bestreiten. Bei den Kohlehydraten wird immer auf den bösen Zucker geschimpft. Es gilt jedoch: Kohlehydrat ist Kohlehydrat und somit wird die Stärke einer Kartoffel oder eines Brotes im Körper vollständig in Zucker zerlegt. Sonst könnte sie gar nicht von diesem aufgenommen werden. Das Blut versorgt den Körper mit notwendiger Energie. Transportiert es dafür Fette oder Eiweiße? Nein, hoffentlich nicht, sondern nur Zucker. Chemie Mittelstufe ... Die Gleichung: "Kartoffel ist gut, Würfelzucker ist schlecht!" Geht also nicht auf ... Und demnächst ein Warnschild auf einer Tafel Schokolade? Geradezu lächerlich, aber wen juckt´s? Vielen Menschen geht es nur gut, wenn sie anderen Leuten Vorschriften machen dürfen ...
Mit Gemüsekohlenhydraten und Zucker ist es so wie mit einem tagelangen Landregen und einem sintflutartigen Wolkenbruch. Beides ist Regen. Der Eiweiß- und Fettgehalt von Cola und Fruchtsaft ist mir nicht geläufig. Der Zuckergehalt schon. Nach dem "Wolkenbruch" von Zucker wird überschüssiger Zucker etwa in der Leber als Fett eingelagert. Wenn der Zucker im Blut sinkt kommt der Hunger. Den gleichen Effekt machen Süßstoffe und Alkohol, sie machen Hunger. Die Fettreserven der Leber spart der Körper für schlechte Zeiten auf. Erst nach längerer Esspause greift der Körper seine Fettreserven an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
@grandmastermuck 07.02.2019, 21:33
26. Komisch...

...., ist mir im Laufe der Forumsdiskussion irgend etwas entgangen?
Wie wäre es denn, wenn man Lebensmittel in ihrer "ursprünglichen" Form von Obst, Gemüse, Mehl, Gewürze, Fleisch etc., etc.. einkauft und das Ganze dann s e l b s t kocht! Erledigt sich dann dieser ganze Ampel-Quatsch nicht von alleine? Ganz zu schweigen davon, dass es günstiger ist....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 07.02.2019, 21:43
27. Ja, aber ...

Zitat von robana
Die Nährwertangaben werden doch bleiben. Die sind Gesetz!
Ich gehe davon aus, dass die Ampel mehr Wirkung hat, da sie bequemer und auf der Vorderseite ist. Wie andere Foristen hier auch schon gesagt haben, getrickst wird als Verkaufsargument. Die Nährwerttabelle ist auf der Rückseite und mit Zahlen. Anteil pro 100 Gramm. Das ist dann schon Mathematik. Aber wer kann noch Prozentrechnung. Wenn sich selbst Journaist-innen darüber mokieren, dass ihnen die Nährwerttabelle zu kompliziert ist und eine Ampel wollen, weil sie die verstehen.(u.a. TV., Internationaler Frühschoppen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 07.02.2019, 22:10
28.

Zitat von ruhepuls
Ich vermute mal, man wird das Siegel als Verkaufshilfe nutzen - und maßgeschneiderte Produkte erzeugen, die dem Verbraucher dann als besonders "gesund" nahegebracht werden. Ein fettreduzierter, aromastoffgetränkter, nahezu nährwertfreier "Müsliriegel" wird dann zur Gesundheitskost hochstilisiert.
Ein nährwertfreier Müsliriegel? Das wäre ein Traum! Leider wird der eher viel zu viel Nährwert bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 07.02.2019, 22:19
29. 0 Ernährungsbewusstsein und Lebensmittel- Tuning

Der Nutri- Sore ist besser als gar nichts. Menschen, die sich ein wenig mit ihrer Ernährung beschäftigen, reicht diese Kurzinformation selbstverständlich für eine Kaufentscheidung nicht aus. Es geht mehr um unsere Mitbürger, die 0 Ernährungsbewusstsein haben, nicht lesen oder verstehen können, was da genau auf der Packung steht. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste Winterkorn der Nahrungsmittelindustrie aufschwimmt, also jetzt kein Diesel-, sondern ein Nutri-Score- Skandal (-; Nahrungsmittel- Tuning total mit allen Tricks. Man denkt, man isst was Gutes und auf einmal folgt eine Enthüllung, ein erster Stadler rückt in den Bau ein und dann kann man sich empören, dass man jahrelang nur Mist gefuttert hat und es der Fruchtriese doch nur auf C bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5