Forum: Wirtschaft
Korruptionsskandal: 80 Millionen für ausgeschiedenen Airbus-Manager
EPA/HORACIO VILLALOBOS

Airbus-Chef Tom Enders schiebt im Korruptionsskandal die Schuld auf den Vertrieb in Frankreich. Doch nach SPIEGEL-Informationen genehmigte er dem Chef dieser Abteilung zum Abschied eine Zahlung von 80 Millionen Euro.

Seite 1 von 7
trevorcolby 19.10.2017, 09:04
1.

So wenig ? Kein Wunder, dass die kein Personal mehr haben, wer sich so unter Wert verkauft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 19.10.2017, 09:12
2. !

Schweigegeld, was sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 19.10.2017, 09:12
3. Alles kein Problem

Der Steuerzahler hat doch das Geld für die Manager bereitgestellt die Kunden und das Personal verzichten gerne auf ihre moralischen Ansprüche im Westen nichts Neues

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel_roland 19.10.2017, 09:12
4. bevor sich jetzt wieder alle empören

Die 80 Millionen fallen den Mitarbeitern und dem Börsenkurs von Airbus zur Last - nicht der Allgemeinheit. Hier müssen sich Mitarbeiter, Aufsichtsrat und Aktionäre empören. Dass ein Konzern wie Airbus so schlecht aufgestellt ist, dass es derartige Maneuver nicht verhindern kann ist sein ureigenstes Problem und keiner öffentlichen Empörung wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marty_gi 19.10.2017, 09:17
5. niemand!

Niemand auf dieser Welt vollbringt eine Arbeitsleistung, die 80 Millionen wert ist. Und nur keine Angst - Neid hab ich da keinen, ich bleib lieber sauber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
voiceoverip 19.10.2017, 09:19
6. Den Seinen gibt’s der Herr im Schlaf

Da werden jetzt einige sagen: "Dafür gibt es gerad mal einen A320? Wozu also die Aufregung?"
In den letzten 25 Jahren hat man sowohl in Bezug auf Managergehälter, Abfindungen aber eben auch beim Thema Armut sämtliche Relationen verloren. Es wird alles verharmlost, ignoriert, aufgeweicht und relativiert - die "harten Fakten" schluckt und zahlt dann der sog. "Kleine Mann". Schlaf weiter Deutscher Michel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hr.schnackermüller 19.10.2017, 09:20
7. Obszön

...ist das einzige Wort das mir bei solchen Vorgängen immer zuerst einfällt. Und die Figuren auf dem Foto, die sich im Scheib der Mega-Luschen sonnen, sollte man gleich auch mal unter die Lupe nehmen. Denn: wie der Herr so´s G´scherr.
Einfach nicht mehr grüßen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 19.10.2017, 09:31
8. nein

der Staat ist an Airbus beteiligt und es ist endlich an der Zeit, dass solche Summen von einem Kontrollorgan des Staates, sitzend in den Ministerien erlaubt, abgesegnet werden sollten.Nicht im Aufsichtsrat und nicht an anderem Ort innerhalb der Firma.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andraxos 19.10.2017, 09:31
9. Was soll die Aufregung?

Wenn mir einer 100 Milliarden Umsatz erwurschtelt, dann zahle ich gerne 80 Millionen, auch unterm Tisch. Die Mitarbeiter werden es ihm danken, so hatten sie alle jahrelang gut zu tun.
Netzwerke ist unsagbar wertvoll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7