Forum: Wirtschaft
Kosten des Zuliefererstreits: VW will Kurzarbeitergeld für Werk in Emden
DPA

Der Streit zwischen Volkswagen und den Prevent-Zulieferern ist beigelegt. Für die Bundesagentur für Arbeit könnte der Fall dennoch kostspielig werden: VW beantragt nun doch für ein Werk Kurzarbeitergeld.

Seite 1 von 6
pizzerino 26.08.2016, 14:39
1.

"unverschuldet" und "nicht vermeidbar".
Bin gespannt wie VW das begründet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jalu-2008 26.08.2016, 14:39
2. Warum nicht?

Schließlich zahlen alle VW-Mitarbeiter auch regelmäßig in die Kasse ein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poetnix 26.08.2016, 14:39
3.

Wieso werden die Kurzarbeitergelder durch Managementfehler für die "Bundesanstalt für Arbeit" teuer?

Sind es nicht vielmehr die Steuerbürger, die für die Unfähigkeit des Gier-Vorstands von VW einstehen sollen?
Sprache kann auch verschleiern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasdondel 26.08.2016, 14:41
4.

Zitat von
Im Falle von Volkswagen ist umstritten, ob der Konzern den Konflikt nicht doch hätte abwenden können, etwa durch eine frühere Einigung mit den Zulieferern.
Fakt ist : der Konflikt ist beendet. Was hat diesen Frieden bewirkt ? Warum ging das nicht eine Woche früher ? Das sollte VW erstmal erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 26.08.2016, 14:45
5. Pffffffffffffffft!

Das Kurzarbeitergeld ist nicht dafür gedacht, selbstverschuldete Produktionsausfälle (durch fehlende Bevorratung von Bauteilen) auf Kosten der Allgemeingeit zu regulieren! Das soll VW mal schön selbst bezahlen (100% der Löhne und Gehälter der Mitarbeiter, auch wenn sie durch das Versagen des Arbeitgebers nicht arbeiten konnten/durften)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sissibu 26.08.2016, 14:48
6. Wie immer!!

Die Gewinne werden eingesackt und für die Verluste soll die Allgemeinheit bezahlen!
Die Unfähigkeit von VW von ist hier offensichtlich!
Aber immer über "Standortnachteile" schimpfen!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BB_King 26.08.2016, 14:59
7. Genau!

Zitat von jalu-2008
Schließlich zahlen alle VW-Mitarbeiter auch regelmäßig in die Kasse ein!
0,06% aller Erwärbstätigen zahlen in einen Pott, aus dem sie sich dann durch "vermeidbare" Produktionsausfälle zu 60% bedienen dürfen! Geiles Leistungsprinzip! Ihr armseligen Automotiv'ler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahloui 26.08.2016, 15:01
8. Ich denke

ich werde Strafanzeige wegen Veruntreuung gegen die Arbeitsanstalt erstatten, wenn das durch geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Analog 26.08.2016, 15:04
9. Das sehe ich genau so.

Zitat von Emmi
Das Kurzarbeitergeld ist nicht dafür gedacht, selbstverschuldete Produktionsausfälle (durch fehlende Bevorratung von Bauteilen) auf Kosten der Allgemeingeit zu regulieren! Das soll VW mal schön selbst bezahlen (100% der Löhne und Gehälter der Mitarbeiter, auch wenn sie durch das Versagen des Arbeitgebers nicht arbeiten konnten/durften)...
Da wurden Fehler in der Geschäftsführung gemacht, dass sollte dann auch vom Konzern bezahlt werden.
Das es überhaupt die Möglichkeit gibt, diese Kosten auf die Allgemeinheit ab zu wälzen, ist der Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6