Forum: Wirtschaft
Kosten des Zuliefererstreits: VW will Kurzarbeitergeld für Werk in Emden
DPA

Der Streit zwischen Volkswagen und den Prevent-Zulieferern ist beigelegt. Für die Bundesagentur für Arbeit könnte der Fall dennoch kostspielig werden: VW beantragt nun doch für ein Werk Kurzarbeitergeld.

Seite 5 von 6
Remy9999 26.08.2016, 20:35
40. lkw?

Der Fehler im System ist der LKW! Die Lagerhaltung muss auf jeden Fall ausreichend genug für einen längeren Produktionsausfall sein - und geliefert werden müsste mit der Bahn! Was haben unverderbkiche Waren auf der Autobahn zu suchen? Nix, aber auch gar nix...

Das ist der größte Fehler im System!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 26.08.2016, 20:47
41. die Politik

wird schon dafür sorgen das vw das Kurzarbeitergeld bekommt die Industrie muss doch wie immer unterstützt werden wenn dann die Gewinne wieder sprudeln gibt es genügend Tricks die anfallenden steuern zu vermeiden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zyniker642 26.08.2016, 21:36
42. @jalu-2008

Haben Sie jemals die Herstellung eines Autos gesehen? Just-in-time bedeutet eben keine Lagerhaltung. Das Lager wird auf die Straße verlegt und die Lieferungen werden Minuten genau abgefertigt. Gelagert wird im Ausnahmefall direkt in der Montagehalle und auch nur für wenige Stunden. Darin liegt der Sinn von Just-in-time. Und jeder der so fertigt und nur einen Lieferanten hat, muss dann eben auch die Kosten tragen, wenn die Lieferung ausbleibt. Das nennt sich unternehmerisches Risiko und war einst der Eckpfeiler der Marktwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegel_BC 26.08.2016, 21:37
43. Frechheit

VW hatte einen gerichtlich festgestellten Anspruch auf die Lieferung der Teile.
Somit hat VW auch einen Anspruch auf Schadensersatz.
Wenn VW freiwillig darauf verzichtet sich das Geld vom Lieferanten zu holen soll der Steuerzahler bezahlen ?!

Individualisierung der Gewinne, Sozialisierung der Verlust.

Wie bei den Banken. Praktisch.
Da kann man noch so unfähig sein und macht trotzdem alles richtig.

Zeit für Bonuszahlungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffenkroll 26.08.2016, 22:33
44. Das Brechen der eigenen Regeln

....das ist dreist, aber was soll man schon von einem Konzern erwarten, bei dem bandenmäßiger Betrug zum Geschäftsmodell gehört. Kann man da annehmen, dass solch ein Konzern aus Anstand die eigenen Fehler nicht auf die Gemeinschaft abwälzt. Ganz sicher nicht.
Dass die Politik diese Ungerechtigkeit jedoch zulässt, wird sich irgendwann rächen, auch wenn die Politiker denken, die Leute sind dumm und merken das nicht. Jedenfalls zeigt die Menschheitsgeschichte, dass bisher jeder Staat allein deshalb unterging, weil die eigenen Regeln gebrochen wurden. Zuletzt war das die DDR. Da haben die Eliten auch Wasser gepredigt und Wein getrunken, was erst zu Stasi und dann zur Revolution führte. So was wie Stasi haben wir ja schon, wissen Sie was ich meine, wieso ich immer wieder das Brechen der eigenen Regeln postuliere?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.m.s. 26.08.2016, 23:20
45. Arbeitsamt kaufmännisch unbeteiligt

Das Arbeitsamt war bei den Verhandlungen von VW mit Prevent nicht beteiligt. Da hätten sie VW sagen können den Schadensersatz mt Prevent zu regeln. Es liegt nämlich in den Geschäftsverhandlungen das zu regeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie.67 27.08.2016, 08:18
46. wenn das Schule macht

werden alle die im Streit mit anderen Firmen liegen

den Steuerzahler zur Kasse bitten.

Toll ein neues Geschäftsmodell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 27.08.2016, 09:03
47. Das ist falsch!

Zitat von Spiegel_BC
VW hatte einen gerichtlich festgestellten Anspruch auf die Lieferung der Teile. Somit hat VW auch einen Anspruch auf Schadensersatz. ....
VW hatte einen gerichtlich festgestellten Anspruch auf die Lieferung von Ersatzteilen.

Hier ging es aber um die Produktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 27.08.2016, 09:07
48. Schräger Vergleich...

Zitat von jalu-2008
... VW-Mitarbeiter einzig als solide Beitragszahler zu betrachten, ohne Anspruch auf Auszahlungen, das klingt nicht gerade nach gerechter Solidargemeinschaft.
...natürlich haben auch VW Mitarbeiter Anspruch auf Kurzarbeitergeld - sofern diese gerechtfertigt ist.

Für die Bezahlung der Mitarbeiter ist aber in erster Linie VW zuständig, nicht der Steuerzahler. Darum geht es hier, nicht darum, dass die Mitarbeiter den Schaden tragen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnw 27.08.2016, 09:32
49.

Das Kurzarbeiter Geld wird vom Arbeitsamt bezahlt und geht von der Arbeitslosen Versicherung und nicht aus der Steuerkasse !Jeder VW Mitarbeiter bezahlt in der Regel sein leben lang ordentlich Geld in die Kasse nur für andere !(Da er selber ja nicht Arbeitslos wird )also heuchelt doch nicht rum !Zum Halbwissen :" Die Firmengruppe Prevent hat ohne Ankündigung keine Teile mehr geliefert und trotz Gerichtsbeschluss damit weiter gemacht trotz gültigem Vertrag !Anstatt hier alle auf VW rumhacken solltet ihr euch mal Gedanken machen ob gültige Verträge und Gerichtsbeschlüsse in Deutschland keine Bedeutung mehr haben !Seid froh das wir VW in Deutschland haben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6