Forum: Wirtschaft
Kostendruck: Paketdienste erwägen Aufschlag für Haustür-Lieferung
DPA

Entweder der Empfänger kommt zum Paket - oder die Lieferung kostet bald mehr. Damit liebäugeln einige Versanddienstleister. Die Zustellung an der Haustür soll dann keine Standardleistung mehr sein.

Seite 10 von 34
deadlyviper 06.03.2019, 10:31
90. Bin dafür, dass Zusteller mehr Geld bekommen

Also der Sinn beim Online-Shopping ist doch, dass ich eben nicht mehr in der Gegend herum fahren muss um meine Sachen zu bekommen. Als Berufstätige mit vielen Überstunden ist es eine Zumutung Öffnungszeiten einhalten zu müssen. Ich habe eine Abstellgenehmigunh erteilt und stelle fest, dass seit dem nicht mehr geklingelt wird.... Ob. Ich nun zuhause bin oder nicht. Das ist für mich super in Ordnung. DHL ist mir der liebste Zusteller - schnell und zuverlässig!

Ich sehe manchmal die Fahrzeuge und bin der Meinung, die Zusteller sind unterbezahlt und der Zustand der Fahrzeuge ist unzumutbar.

Aber es sollte weiterhin eine Lieferung bis nach Hause geben. Wenn man Umweltaspekte berücksichtigt, macht es ganz sicher nicht mehr Sinn, dass sehr viele Kunden nun jeder einzeln mit dem Auto herum fährt wo doch bei Auslieferung der Zusteller sowieso die Gebiete abfährt.
Damit gewinnt keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 06.03.2019, 10:32
91. Die ...

... Diskussion geht doch am Problem vorbei. Denn es geht um folgendes:

Als Kunde möchte ich eine bestimmte Ware erwerben. Also vergleiche ich Preise einschließlich Versandkosten. Der billigste Anbieter - bezogen auf den Gesamtpreis für Ware + Zustellung - erhält den Zuschlag, sofern er seriös genug erscheint.

Wenn mir Ware nicht mehr ins Haus geliefert wird - oder nur gegen Aufpreis - kann ich möglicherweise direkt im Laden vor Ort kaufen. Da muss ich die Ware ja auch abholen.

Ein solches Preismodell bremst daher den Bestellhandel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 06.03.2019, 10:32
92.

Zitat von xarx
Klar, wenn das jetzt alle Paketdienste machen, werden wohl alle schön brav weiterbestellen und extra zahlen. Aber irgendwie ist das am Thema vorbei. Lieferung bis an die Haustür ist doch DER Grund etwas online zu bestellen. Bequemlichkeit hat den Siegeszug des Versandhandels eingeleitet. ....
Das wird wohl bei den allermeisten wohl kaum der Grund für eine Online-Bestellung sein. Vielmehr ist der oftmals erheblich günstigere Preis und die Möglichkeit des Angebotsvergleichs von Waren vor dem Kauf die eigentliche Motivation. Das man eine Post-Sendung dann bis nach Hause geliefert bekommt, ist eigentlich ein Selbstverständnis.
Die Preise für den Transport sind ja schon jetzt nicht gerade niedrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kayakclc 06.03.2019, 10:35
93. Tolle Idee

Naja, schon jetzt werden Paket oft per Zufallsprinzip bei nachbarn oder uns (für die Nachbar) abgegeben- Info per Abholkarte oft Fehlanzeige. Natürlich hat die Branche ein Problem. Aber wenn die Botschaft ist, wir sollen wieder selbst das Paket irgendwo 4-6km entfernt abholen - bei sperrigen Güter ohne Auto in der Stadt?? - dann ist der Vorteil des Online-Handels weg. Wer profitiert? Amazon, weil die gerade ihre eigen Logistik sparte aufmachen. Dann sind nicht nur Hermes und ok schnell weg, aber auch dazu die vielen unabhängigen kleinen Online Shops, die wir als Konkurenz zu amazon brauchen. Liebe gleichen eine anständigen Preis verlagen, aber dann auch gute Leistung abliefern, liebe Logistiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bepekiel1 06.03.2019, 10:35
94. Verstehe ich nicht

Zitat von draco2007
Super Idee, da ich bei Amazon nicht weiß welcher Paketzusteller mein Paket liefert muss ich raten ob es für mich möglich ist die Lieferung brauchbar annehmen zu können. DHL ist um die Ecke, Hermes relativ weit... Die DHL macht das sowieso schon oft genug. Da wird die Tiefkühlware fürs Hundefutter direkt in den Paketshop gebracht und behauptet, man habe niemanden angetroffen. Schon mehrfach ohne Benachrichtigung. Und ich hab dann halb aufgetaute Ware, die ich nach Hause schleppen muss. Ich würde da gerne akzeptieren, dass solche Lieferungen im Hausflur bleiben, aber 20kg schleppe ich ungern durch die Gegend. Seit dem nur noch UPS, die schaffen das komischerweise. Naja an sich finde ich die Idee nichtmal schlecht, nur dürften auch die Paketshops hier und da mit der Menge überfordert sein, so viel Lagerraum braucht man erstmal. Und die Fragmentierung der Paketzusteller ist eben auch ein Problem.
ich sehe bei amazon immer mit wem das Paket kommt. Einfach in Amazon auf die Sendungsverfolgung klicken, und da sieht man es. Auch in der Mail von Amazon wird der Dienstleister angegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 06.03.2019, 10:35
95.

Zitat von Sysyphos unkaputtbar
Jeder fährt mit dem Auto los zur 10km entfernten Packstation und holt sein Paket ab. Und alle hier finden das toll. Ich habe immer gedacht: alles digital, alles frei Haus pünktlich geliefert. diese welt ist ein Irrenhaus !
Guter Hinweis. Gilt für mich zwar nicht, weil ich da hinlaufen kann. Aber das wäre natürlich zu bedenken. Vielleicht müsste man verschiedene Lieferzeitfenster einführen, die für alle machbar wären. Müssten natürlich verlässlich sein. Ich wäre auch bereit einen Tagoder mehr zu warten, wenn ich dafür mein Päckchen mit weniger Scherereien bekäme. Hauptsache planbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
augu1941 06.03.2019, 10:35
96.

Eigentlich sehr logisch, dass eine Zusatzleistung (Ablieferung an der Haustür oder beim Nachbarn) auch zusätzlich bezahlt werden muss. Eine kleine Differenzierung zwischen Büchersendung und 10 kg Paket sollte es aber geben. Die Einzelhändler wird es freuen, wenn ihre Online-Konkurrenz etwas teurer wird. Wem die bequeme Anlieferung sehr wichtig ist (weil er Zeit spart) , der wird auch die Mehrkosten verkraften und den bisherigen Modus der Zustellung wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgom 06.03.2019, 10:37
97. haben die keine Marketingabteilungen?

Wenn sie intelligent wären, würden keinen Zuschlag für die Haustürlieferung verlangen, sondern einen Bonus für die Selbstabholung an der Packstation oder im Paketshop und dafür die Preise sukzessive erhöhen. Letztlich das gleiche Ergebnis, außer, daß sich die dann Kunden freuen, beim Selberabholen Geld zu sparen. Sind die wirklich so dämlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bepekiel1 06.03.2019, 10:37
98. Hermes

wieso erst in Zukunft. Also wenn ich ein Paket mit Hermes versende gibt es heute schon 2 versch. Preise a. an die Haustür b. an den Hermes Shop. Also was sagen die da, dass sie es für die Zukunft einplanen. Machen es doch schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 06.03.2019, 10:39
99.

Zitat von mwroer
Ja ja und alle lassen das Auto natürlich stehen und warten brav bis das Paket da ist und benutzen ihr Auto nicht für irgendwas anderes ... Märchenstunde, sorry. Von den 200 Paketen gehen 30% schon mal zurück und müssen dann an der Abholstation geholt werden. Niemand sitzt zuhause und wartet auf seinen Kram - das Auto wird schlicht anderweitig benutzt, aber es wird benutzt. Und in Wohngebieten mit Einbahnstraßen bedeutet DHL Lieferwagen -- Straße zu. Also Umwege fahren, mehr verbrauchen, mehr Lärm ... Sie können sich das ganze ja schönrechnen wenn Sie wollen, das macht es aber leider nicht wahr (ich wäre der erste der sich darüber wirklich freuen würde).
So kann man sich die Welt auch schön raten

Fassen wir zusammen: Lieferdienste bringen nichts, weil die Menschen, die beliefert werden, in der nun freien Zeit spazieren fahren
Und dann bringen die Menschen mit dem Auto auch noch 1/3 der Sendungen als Retoure zur Post

Ihr Fazit: Abholen wäre ökologischer

Frage: Entfällt denn die 1/3 Retoure, wenn Menschen die Pakete zukünftig selber abholen?

Frage 2: Woher wollen Sie denn wissen, dass die Menschen anstelle Pakete abzuholen spazierenfahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 34