Forum: Wirtschaft
Kostendruck: Paketdienste erwägen Aufschlag für Haustür-Lieferung
DPA

Entweder der Empfänger kommt zum Paket - oder die Lieferung kostet bald mehr. Damit liebäugeln einige Versanddienstleister. Die Zustellung an der Haustür soll dann keine Standardleistung mehr sein.

Seite 2 von 34
jujo 06.03.2019, 08:59
10. ...

Das wäre höchste Zeit. Alles was größer ist ist als das Standardmaß für Briefkästen wird nicht mehr zugestellt. Benachrichtigung in den Kasten, wo die Sendung abgeholt werden kann und gut ist!
So wird es in Schweden gemacht. Wir werden per Post oder SMS oder e-mail benachricht und holen die Sendung ab, wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yournamehere 06.03.2019, 09:00
11. Im Prinzip gut

Angesichts des rasanten Anstiegs von Online-Bestellungen und der damit verbundenen immensen Menge an Paketen, die verschickt werden, ist die Idee prinzipiell nicht schlecht (allein schon z.B. wegen Paketautos, die in engen Straßen immer wieder in 2. Reihe parken). Einzig die Umsetzung muss stimmen - und da sehe ich im ländlichen Raum eventuelle Probleme, wenn dort der nächste Paketshop/die nächste Postfiliale gut 2 Dörfer weiter weg ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 06.03.2019, 09:03
12.

Mal ganz doof gefragt: Woher weiß ich denn das der Paketdienst da ist? Muss der Fahrer nicht sowieso aussteigen und klingeln? Dann geht er zum Fahrzeug zurück und wartet auf mich? Wie lange? Wenn ich nicht da bin, dann muss die Benachrichtigung ja irgendwie in den Briefkasten - und das ist bei der überwiegenden Zahl der mir bekannten Eigenheime der Hausflur, mit Einwurfschlitz.

Hat jemand Erfahrung mit dem System aus anderen Ländern?

In jedem Fall wird online einkaufen damit ein bisschen teurer, das ist gut, und noch unbequemer - was vor allem die Nachbarn von Leuten freuen wird die generell nie zuhause sind, aber erwarten das man Paketstation spielt.

Leider werden die Zusteller selbst aller Wahrscheinlichkeit nichts von der Extragebühr sehen - das ist der große Minuspunkt. Vermutlich wird denen sogar die Quote erhöht weil 'man spart ja Zeit' ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rafer 06.03.2019, 09:03
13. Gute Idee

Paketshops sind eine sinnvolle Sache. Da klappt die Lieferung mit Hermes z. B. bei mir immer einwandfrei. Leider ist die Lieferung zu einem Paketshop nie die Voreinstellung bei Bestellvorgängen. Das sollten die großen Versandhäuser unbedingt ändern. Oft ist es auch bloße Unkenntnis der Kunden, die Lieferungen an einen Paketshop nicht kennen. Das würde sich dann auch ändern, weil man sich ja so mindestens einmal mit der Lieferadresse auseinandersetzen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JörgSommer 06.03.2019, 09:04
14. Geniales Konzept

Bei Paketzustellern gibt es Paketzustellung zukünftig nur noch gegen Aufpreis auf den Preis für die Paketzustellung. Brillantes Konzept, das sich andere Branchen abschauen sollten: Autos darf man dann zukünftig kaufen. wenn man sie aber fahren will, ist ein Aufpreis an den Hersteller fällig. Brötchen darf man kaufen. Wenn man sie aber essen will, kostet es einen Aufpreis. Kleider kaufen zum Normalpreis? Gerne. Beim Tragen ist dann aber ein Aufpreis zu entrichten. Gekaufte Bücher lesen? Kostet extra. ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reg Schuh 06.03.2019, 09:06
15.

Blöd ist dann, wenn die Post um 18:30 schon zu macht -> Wegen eins Pakets früher aus der Arbeit gehen.
Auch blöd ist, und man da noch nicht mal parken kann. -> Also früher aus der Arbeit gehen, mit dem Rad heim, mit der Straßenbahn zur Post, abholen und mit der Straßenbahn wieder zurück. Die Zusätzlichen Kosten zahle ich gerne auch für einen Zuhausedienst, denn fast immer ist jemand im Haus, der das Entgegennehmen kann. (Zugegebenermaßen - das ist echt sschön hier im Haus.)
Wenn eine Zuhause-Lieferung mehr kosten soll, dann sollte der Zustelldienst etwas mehr Komfprt bieten als "Du nicht da - Tschüß - hol´s selbst in der Postfiliale ab - Du weißt ja, nur bis 18:30 und keine Möglichkeit zu parken."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minster 06.03.2019, 09:06
16.

Die Idee von Hermes & DPD sollten wohl überlegt sein. Außer bei Amazon kann man in 96% aller anderen Online Shops nicht "angeben/heraussuchen" an welche Paketstation man das gerne übertragen haben möchte - außer man sucht selber und betet, dass die Informationen halbwegs aktuell sind, bevor das Paket verschollen geht.
Die Paketstationen Option nutze ich eigentlich nur noch, weil das die schnellste und bequemste Art ist und bisher immer reibungslos funktioniert hat. Paketshops sind da eher zweitschneidig, weil deren Öffnungszeiten manchmal nicht mit meinen Arbeitszeiten übereinstimmen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.03.2019, 09:08
17. Gewinne

Wie hoch sind denn die Gewinne der Paketdienst-Konzene in den letzten 10 Jahren gestiegen? Angaben dazu wären hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelpfau 06.03.2019, 09:08
18. Wie früher?

Das hatten wir doch schon mal. Egal. Dann kostet das Paket-Versenden wieder 4€ und das Zustellen zur Haustür 3€. Ärgerlich nur bei Amazonpaketen, da Amazon eh nur 3€ für den Versand bezahlen muss. Dann wären 3€ an der Haustür einfach zuviel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopfball123 06.03.2019, 09:09
19. Service-Wüste Deutschland

In anderen Ländern ist die Lieferung am gleichen Tag bereits Realität, es wird experimentiert mit Roboter-Zustellern, etc... bei uns muss man sich seine Pakete bald selbst abholen.

Die Versanddienste finden keine Zusteller, gleichzeitig haben wir noch Millionen Arbeitslose oder Unterbeschäftigte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 34