Forum: Wirtschaft
Krawalle in Großbritannien: Der Zorn der Abgehängten

Sind die Randalierer in britischen Städten einfach "krank", wie Premier Cameron behauptet? Die Armen des*Landes haben durchaus Grund zur Wut: Ihre Benachteiligung nimmt stetig zu, ihre Chancen werden immer geringer.

Seite 2 von 33
Florian_Geyer 10.08.2011, 19:06
10. Das goldene Kalb

Zitat von sysop
Sind die Randalierer in britischen Städten einfach "krank", wie Premier Cameron behauptet? Die Armen des*Landes haben durchaus Grund zur Wut: Ihre Benachteiligung nimmt stetig zu, ihre Chancen werden immer geringer.
Dies alles muß nicht zwangsläufig in Mord un Totschlag, Brandstiftung Plünderung und Körperverletzung enden. Diese Argumentation Ihrer Kommentatoren ist mir einfach zu billig. Es gibt auch andere gewaltfreie Formen des Protestes. Schuld an dieser Misere ist nicht die Maggie Thatcher sondern der ungezügelte Zzug von Einwanderern aus anderen Kulturkreisen, die von vorne herein zu den "Underdogs" gehörten. Ihre Kommentatoren haben hier noch zu recherschieren: Die britische Industrie liegt in den letzten Zuckungen, schauen Sie sich doch allein das Schicksal der britischen Autindustrie an.
Dort gingen die Jobs verloren (wie in den USA) die auch von angelernten Arbeitern erledigt werden können.

Nein, die westliche Gesellschaft ist in ihrer grenzenlosen Freiheit und Konsumwut an Grenzen angelangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henchan 10.08.2011, 19:07
11. Die Wende

Wer sich noch die Bilder zu Zeiten der Wende in Deutschland, aber auch in anderen Ländern anschaut, lernt wieder zu schätzen, was diese friedlichen Revoluzionen vollbracht haben.
Kein Vergleich mit heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenrep 10.08.2011, 19:08
12. da wundert man sich

den banken wird das geld für ihre unfähigkeit in den a... geblasen. die poltik läßt sich ihre unfähigkeit kaufen und der hauptschüler darf sich eben keine playstation kaufen. woher die blackberrys ? na ja prepaid vll. handys gibts für die armen auch nur prepaid oder will man uns nur weismachen das jeder randalierer ein blackberry hat. also wenn ich keine chance habe und die glackten unfähigen mit geld von mutti, respektive ausbildung von mutii und vati sehe, würde ich auch die wut bekommen. dass sich sowas dann an den falschen entlädt, ladenbesitzer, kleingeschäfte ist der bittere beigeschmack. warum 11jährige dabei sind, keine ahnung oder sind die als agent provokateur der regierung eingeschleust. die wut auf unsere übergheblichen nichtsnutze an der regierung ist verständlich. aber schon unser w. bush sagte. selbst mit ner 4 im abschluß kann man president der usa werden, aber eben nur weil mami und papi schon oben waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannespiefke 10.08.2011, 19:08
13. arme

gibt es auch in Israel, dort gingen 250000 auf die Straße ohne das Gebäude in Flamen aufgingen, hier muß sich der Brite fragen was er alles falsch macht, zum Einen seine Finanz und Bildungspolitik.

Der nächste der reif ist ist des Briten liebster Freund, die USA. Auch Frankreich hat ein ähnliches Problem, komischerweise sind Unruhen in der BRD weniger von Einwanderen geprägt als von linken und rechten siehe Hamburg und Berlin für links geprägte Autozündelei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ALG III 10.08.2011, 19:08
14. englische Verhältnisse auf deutschen Strassen

Zitat von sysop
Sind die Randalierer in britischen Städten einfach "krank", wie Premier Cameron behauptet? Die Armen des*Landes haben durchaus Grund zur Wut: Ihre Benachteiligung nimmt stetig zu, ihre Chancen werden immer geringer.
Wenn wir den Regelsatz nicht substantiell anheben, werden wir in Deutschland bald auch englische Verhältnisse erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris4791 10.08.2011, 19:08
15. Wer die Unteren so benachteiligt darf sich nicht wundern

[QUOTE= Ja, dann sind sie eben arm. .[/QUOTE] Und warum sind sie arm - weil ein Hedgefundmanger weniger Steuern zahlt als seine Putzfrau. Nicht wundern - nur fragen wieso hat das alles so lange gedauert bis es explodiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacobsbg 10.08.2011, 19:09
16. -

Zitat von UdoL
Ganz zu schweigen von der Bereitschaft, etwas daran zu ändern.
Von staatlicher Seite, ja genau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank4979 10.08.2011, 19:09
17. Ist schon bemerkenswert,

Zitat von UdoL
Ganz zu schweigen von der Bereitschaft, etwas daran zu ändern.
dieser Forist regt sich bestimmt auch ueber die deutsche Regierungsmannschaft auf! Hat er schon eine waehlbare Partei gegruendet? Keiner fragt, weils eh alle wissen, ausser grosser Schnauze nichts gewesen.
Aber das ist ja was anderes, gelle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wayne88 10.08.2011, 19:09
18. xxx

Zitat von UdoL
Ganz zu schweigen von der Bereitschaft, etwas daran zu ändern.
Sagt sich so leicht. Natürlich hat das, was gerade passiert, mit politischer Emanzipation wenig bis nichts zu tun. Über die Bereitschaft der Leute läßt sich allerdings kaum ein Pauschalurteil fällen. Gibt genug Leute, die von morgens bis abends schuften und trotzdem nur Wasser treten. Oder wie erklären Sie sich, daß z.B. in Tottenham die Arbeitslosigkeit mit 10% zwar über dem Landesdurchschnitt liegt, die restlichen 90% aber eben erwerbstätig sind und trotzdem im Ghetto wohnen? Sicher nur sehr selten freiwillig. Das sind working poor, Stichwort Dualisierung von Armut, und letztlich ist das die Negation des Leistungsprinzips.

Die soziale Mobilität nimmt ab und damit die allgemeine Integrationsleistung der Gesellschaft. Und wer kein Vertrauen in die Partizipationsmöglichkeiten der sogenannten demokratischen Gesellschaft hat, der organisiert sich eben nicht politisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 10.08.2011, 19:11
19. Wenn Bänker

plündern, dann ist das legal und alternativlos. Wenn andere das gleiche im Elektronikmarkt tun, dann ist das krank.
Ein tolles Weltbild. Sein Verfallsdatum wird jetzt in England sichtbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 33