Forum: Wirtschaft
Krawalle in Großbritannien: Der Zorn der Abgehängten

Sind die Randalierer in britischen Städten einfach "krank", wie Premier Cameron behauptet? Die Armen des*Landes haben durchaus Grund zur Wut: Ihre Benachteiligung nimmt stetig zu, ihre Chancen werden immer geringer.

Seite 3 von 33
Tanja Krienen 10.08.2011, 19:11
20. Meine Güte...

...deshalb steckt nan doch nicht alles in Brand. Der Kern denkt doch doch nicht im Traum an Weiterqualifizierung u.ä., so wie er noch nie an Ausbildung und Integration in die Gesellschaft dachte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keulolo 10.08.2011, 19:12
21. Okay!!

Alles klar!! Das Land ist schuld. Also sind die Krawalle gerechtfertigt. Was ich mir nicht leisten kann, plünder ich halt. Logo, ist ja der Staat, dem ich den Umstand anhängen kann, dass ich zuwenig Geld habe...
Vielleicht suche ich mal bei mir die Gründe wieso ich kein Geld habe.. habe ich mich nicht genug angestrengt um einen Job zu bekommen? Habe ich in der Schule nicht ausreichend aufgepaßt? Komme ich ggf. aus einem Umfeld in dem Lernen und vernünftige Tagesabläufe nicht den obersten Stellenwert einnehmen? Gehe ich den einfachen Weg und versuche über Bandenkriminalität an Geld zu kommen?
Wieviel Pseudo-Rechtfertigungsgründe werden denn noch aufgezählt? Dies alles ist nicht zu rechtfertigen!
Da helfen auch keine weiteren teuren Sozialarbeiterpädagogenprogramme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raytheon11 10.08.2011, 19:13
22. Hmm

So richtig kann ich der Argumentierung nicht folgen.

-Geringqualifizierte randalieren, weil die Studiengebühren angehoben wurden: scheint mir etwas weit hergeholt

-"die Ansprüche an die Arbeitnehmer sind gewachsen", stimmt sicherlich, ist aber kein Phänomen welches sich nur auf England beschränkt.

- "Nur die Armen zahlen für die Krise: Es dürfte auch dieses Gefühl sein, dass derzeit Randalierer in Großbritannien auf die Straße treibt". Das Gefühl hat wohl jeder "Arme" in Europa und erklärt nicht, warum 12-oder 13jährige auf der Straße Geschäfte plündern.

"Warum aber ist die Wut in Großbritannien so viel größer als in Deutschland oder anderen EU-Ländern?"

Die Antwort bleibt der Autor dem Leser leider schuldig ("Möglicherweise hatten sich die Armen des Landes von der letzten Krise ja ein wenig ausgleichende Gerechtigkeit erwartet." lasse ich nicht gelten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TeeAt5 10.08.2011, 19:13
23. Ja ja, die Armen bezahlen die Krise

Von welchem Geld denn bitte? Von dem, welches Sie vom Staat geschenkt bekommen? Oder von den Steuerfreibeträgen?
Außerdem ist es in Großbritannien auch Menschen aus der Unterschicht nicht verwehrt, sich in der Schule anzustrengen und zu versuchen, aus ihrem Leben etwas zu machen. Diesen Aspekt vermisse ich in Artikeln dieses Tonfalls konsequent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 10.08.2011, 19:14
24. "Dienstleistungsgesellschaft"??

Ist noch garnicht lange her, da haben unsere Politiker ebenfalls eine heraufziehende
Dienstleistungsgesellschaft beschworen!

Gewisse Kreise sind nur verstummt,
und wenn ich mir den Sklavenmakrt "Zeitarbeit" ansehe, so erbringe auch dort Firmen
eine "Dienstleistung", nämlich das Bereitstellen von Arbeitskräften, und kassieren gewaltig dafür ab.

Die Leidtragenden sind wieder einmal die Arbeitnehmer.

So soihets aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mocs 10.08.2011, 19:14
25. Nachdenken....

Zitat von Hubatz
... Ein Grossteil der englischen Bevölkerung ist gegen diese Randale, was diverse Aktionen im Netz zeigen.
Ja klar, das überaus konsequente und höfliche (Sozial-)verhalten der Briten können Sie in jedem Spanienurlaub beobachten. Wo die Kanisterköppe aufschlagen, da wächst kein Gras mehr. Nur diesmal feiern sie daheim.

Zitat von Hubatz
Ich selber würde nie auf die Idee kommen, Unterhaltungsmedien oder Modechic zu plündern die mir garnicht zustehen und wofür andere bezahlen müssen. Wer sowas macht, ist asozial und aufgrund solcher Charakterzüge wohl auch von der Gesellschaft isoliert. Zurecht.
Ob Sie nun plündern oder Chantal-Veronika einen überteuerten Lippenstift klaut - wo ist der Unterschied ? Konzerne und System haben uns (bzw. viele von uns) zu Konsumvieh erzogen, dass sich über Materielles definiert - da wundert mich gar nichts mehr.

Und wer ein Gaastra-Polo für 89 EUR marodierend wegplündert - der hat der fernöstlichen Näherin nichts weggenommen, der Labelfirma vielleicht 4 EUR Gestehungskosten und 85 EUR sinnlose Gewinnspanne "gelöscht".

Wollen Sie für vier EUR die Todesstrafe einführen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialminister 10.08.2011, 19:15
26. Gewalttäter

Zitat von Notizen aus der Provinz
Die Frage muss doch erlaubt sein, wohin das alles noch führen soll. Arme gab es immer und zu jeder Zeit. Sie trugen allerdings keine Marken-Sportklamotten, schleppten Blackberrys rum und räumten Elektronik-Shops aus. Ja, dann sind sie eben arm. Na und? Die Politik geht zu lasch mit den "Abgehängten" um.
Früher gab es auch Kindersterblichkeit, Inquisition und Krieg. Seien wir doch froh, daß wir uns in Europa soweit entwickeln konnten, daß wir all dies losgeworden sind. Sollen wir jetzt zufrieden sein und so weiter leben, solange es nur ein paar wenige Menschen betrifft, die abgehängt werden?

Ich denke doch auch das sollten wir mit der Zeit ändern können. Und wenn sie das trotzdem nicht wollen, dann wundern sie sich nicht, wenn eines Tages ihr schönes Haus in Flammen steht.

Solang es Arme gab, kam es auch immer wieder zu Problemen mit diesen Leuten. Die haben genauso geklaut, wie es die Jugendlichen jetzt mit den Elektronikgeschäften machen. Aber macht ja nichts. Man muss solche Probleme einfach nur hart genug aus der Welt prügelnm, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnBlank 10.08.2011, 19:15
27. Der Bundestag will das auch für Deutschland

Wenn man sich ansieht, wie England überall kürzen muss, weil man die Zocker und Bänker retten muss, hat das Model England auf jeden Fall Zukunft in Deutschland.

Der Bundestag und Politikelite Deutschlands rettet jedes Jahr, seit 2008, die Zocker und Bänker. Irgendwann muss man dann ach wieder beim Bürger mehr Geld holen.

Überall wird man abgezockt von der Elite. Vom Euro haben am meisten die Dax-Konzerne, Bänker und Politiker profitiert.

Nur weiter so, rettet alle Pleitestaaten dieser Welt und alle Bänker, dann ist DE bald auch am Ende.

Wie man zu den Ausschreitungen in England kommt? Jugendarbeit um 75% kürzen, in England entfaltet das Sparprogramm perfekt seine Wirkung (das war ironisch gemeint).

Wer so brutal kürzt, der nimmt halt solche "Sachen" gerne in Kauf. Also bitte nicht rumheulen, das ist alles abzusehen.

Die FDP z.B. hat heute gesagt, man will Arbeitslosengeld kürzen, ein gute Sache, wir brauchen auch englische Verhätlnisse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrichp 10.08.2011, 19:15
28. ..schreckliche Wut im Bauch

Zitat von Notizen aus der Provinz
Die Frage muss doch erlaubt sein, wohin das alles noch führen soll. Arme gab es immer und zu jeder Zeit. Sie trugen allerdings keine Marken-Sportklamotten, schleppten Blackberrys rum und räumten Elektronik-Shops aus. Ja, dann sind sie eben arm. Na und? Die Politik geht zu lasch mit den "Abgehängten" um.
Was soll dieser Kommentar, dann sind sie eben arm...

Jeder Mensch hat ein Recht auf Würde und auch auf Arbeit. Ich lehne persönlich Gewalt ab, doch ich habe eine schreckliche Wut im Bauch weil einige nicht mehr wissen wohin mit ihrem Reichtum und andere auf dieser Welt verhungern. Es ist ein Schande, so verhält sich keine gebildete Gesellschaft und vor allem Christen.
Es wird zu einem Zusammenbrauch aller Systeme kommen wenn sich nichts ändert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benji030 10.08.2011, 19:15
29. Hut ab

Zitat von UdoL
Ganz zu schweigen von der Bereitschaft, etwas daran zu ändern.
Und sie können in einem Satz Millionen von Briten charakterisieren? Hut ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 33