Forum: Wirtschaft
Krawalle in Großbritannien: Der Zorn der Abgehängten

Sind die Randalierer in britischen Städten einfach "krank", wie Premier Cameron behauptet? Die Armen des*Landes haben durchaus Grund zur Wut: Ihre Benachteiligung nimmt stetig zu, ihre Chancen werden immer geringer.

Seite 4 von 33
Flugwuppich 10.08.2011, 19:16
30. Nun dürfen wir doch nicht übersehen,

Daß von " sozialer " Marktwirtschaft schon lange keine Rede mehr sein kann.
Während " Spitzenpolitiker und Wirtschaftsbosse " wie Klaus Rüdiger Landowsky oder Klaus Zumwinkel genügend Möglichkeiten haben, sowohl auf Legislative, als auch auf die Exekutive im Hinblick auf eigene Interessen entsprechend einzuwirken, werden die armen Schweine schon für's Schwarzfahren im Zweifel härter bestraft. DAß hier irgendwann die Akzeptanz für das sogennante Recht gegen Null tendieren wird, ist doch nur eine Frage der Zeit!
Die Taten der Plünderer sind nicht zu billigen! Das sei hier außer Frage gestellt. Aber sie sind zu verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Pragmatist 10.08.2011, 19:16
31. Vielleichtgeisteskrank???

Zitat von sysop
Sind die Randalierer in britischen Städten einfach "krank", wie Premier Cameron behauptet? Die Armen des*Landes haben durchaus Grund zur Wut: Ihre Benachteiligung nimmt stetig zu, ihre Chancen werden immer geringer.
Geisteskrank waere eine gute Beschreibung. Aber so etwas soll man lieber nicht sagen, denn dann werden die Gutmenschen wieder dafuer eintreten, dass diese Kriminellen nicht bestraft werden koennen, da sie ja krank sind.

Pragmatist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trugschluss 10.08.2011, 19:17
32. ....

Zitat von Notizen aus der Provinz
Die Frage muss doch erlaubt sein, wohin das alles noch führen soll. Arme gab es immer und zu jeder Zeit. Sie trugen allerdings keine Marken-Sportklamotten, schleppten Blackberrys rum und räumten Elektronik-Shops aus. Ja, dann sind sie eben arm. Na und? Die Politik geht zu lasch mit den "Abgehängten" um.
Sie können wirklich froh sein, dass Sie Ihren unsäglichen Beitrag anonym veröffentlichen können.
Sonst hätten Sie es sicherlich nicht gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 10.08.2011, 19:18
33. The Clash of Civilization....

Kurz und Knapp.

So etwas passiert wenn ein Staat PLEITE ist.
Denn auch England ist schlicht und einfach PLEITE, hat kein Geld mehr zum Vergeben, und kann den so genanten MOB nicht mehr beruhigen.

Harte Hand hin oder her, wer Bürgerkrieg will holt nun das Militär raus.
Oder man versucht den MOB zu beruhigen, aber mhhhh da fehlt ja das Geld zu.

Hauptsache wir haben die Banken gerettet. HURRA!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunibertus 10.08.2011, 19:20
34. Kriminelle Banden

Was soll das ganze Gejammere, dass der Staat versagt hat, dass er einer Gruppe von Jugendlichen keine Chancen gibt. Was haben denn die jetzt brennend und plündernd durch die Straßen ziehenden Jugendlichen unternommen, um anständige und geachtete Mitglieder der Gesellschaft zu werden? Von Kennedy stammt der Ausspruch: „Frage nicht, was der Staat für dich tun kann, sondern frage, was du für den Staat tun kannst“. Wo bleibt die Eigeninitiative? Wenn ich in der Zeitung lese, dass ein türkischer Mörder nicht vor Gericht gestellt werden konnte, weil er kein deutsch und der Verhandlung nicht folgen kann. Er lebt seit fünf Jahren in Deutschland und hat es in dieser Zeit nicht geschafft – wahrscheinlich auch nicht mal versucht – die Sprache des Landes zu lernen, in dem er sorgenfrei leben kann und alle Vergünstigungen erhält.
Und übrigens: Plünderer gehören standrechtlich erschossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glasperlenspiel 10.08.2011, 19:21
35. Die Briten haben vielleicht auch ...

... ein paar Probleme mit ihrer Polizeiarbeit.

UK ist ja wohl das Land in Europa mit den meisten Überwachungskameras und überhaupt einer massiven Überwachung der Bevölkerung.

Und was bringt das? Jetzt können sie in ihren Büros live und in Farbe mit ansehen, wie Häuser und Autos brennen und Geschäfte geplündert werden. Nur die Kapazität der Polizei vor Ort scheint nicht zu reichen. Das sollten sich auch die deutschen "Überwachungsfans" einmal prinzipiell ansehen.

In UK sieht man eigentlich nur im Extremum, was sich bei uns auch schon leicht andeutet: Ganze Stadtteile verkommen und werden zu "No-Go-Areas". Polizei-Arbeit vor Ort wird durch Überwachungstechnik ersetzt. Das, was der Mob in den Chefetagen der Banken und Versicherungen verspielt hat, wird vom Staat ersetzt, und zwar um den Preis eines extrem rigiden Sparprogramms, was selbst geringe Ausgaben in den "Problembezirken" streicht... Usw. Usf.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Für dieses extreme Rowdytum gibt es überhaupt keine Entschuldigung. Aber von den britischen Verantwortlichen sollte jetzt keiner so tun, als wenn das alles so unerwartet gekommen wäre. Erinnern wir uns an das massive Fußball-Rowdytum, an die vielen toten Kinder und Jugendlichen durch Messerstechereien in den letzten 2-3 Jahren. Eine Trennung oder besser gesagt "Parzellierung" der Gesellschaft kann man eben ungestraft nicht bis ins Unendliche treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deutscher__Michel 10.08.2011, 19:22
36. Zitat von Berthold Brecht:

Reicher Mann und armer Mann standen da und sah`n sich an. Da sagt der Arme bleich: 'Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich.'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker1.0 10.08.2011, 19:23
37. Krawalle in GB

Was wir sehen, ist Folge dessen, was die Thatcheristen aus diesem Land gemacht haben.
Ich hatte Anfang bis Mitte der 70er Jahre das Glück, ganz oft in GB zu sein, als es noch nicht vom Thatcherismus befallen war - ähnliches gilt nebenbei für USA vor und nach Reaganomics ...
Seit den 90ern war ich in beiden Ländern nicht mehr und möchte sie mir in meiner Erinnerung als noch so wie damals zurechtlügen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viperhyper 10.08.2011, 19:23
38. gogo

Weiter so liebe Jugend,

erst die französische dann die arabische und jetzt die englische.
Ich will den kid's nichts politisches unterstellen aber ich finde es zumindest gut das man der unzufriedenheit luft macht.
Trotzdem müssen die Leute die durch Feuer und Kraft andere menschen und deren eigendtum gefährden angeklagt werden. Grundsätzlich haben die aber recht denn viele Europäische Staaten auch deutschland gehen ein absolut assozial mit den heranwachsenden um.
Stell dir vor du kommst aus der schule und keiner will was von dir. Ausser du verkaufst dich als dauerpraktikant oder als billig lohn sklave.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ego66 10.08.2011, 19:23
39. Logisch

Zitat von Notizen aus der Provinz
Arme gab es immer und zu jeder Zeit. Sie trugen allerdings keine Marken-Sportklamotten, schleppten Blackberrys rum und räumten Elektronik-Shops aus. Ja, dann sind sie eben arm. Na und?
Gewaltopfer gab es schon in der Steinzeit -wen kümmert das schon. Wer zur falschen Zeit am falschen Ort ist, hat eben Pech gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 33