Forum: Wirtschaft
Krawalle in Großbritannien: Der Zorn der Abgehängten

Sind die Randalierer in britischen Städten einfach "krank", wie Premier Cameron behauptet? Die Armen des*Landes haben durchaus Grund zur Wut: Ihre Benachteiligung nimmt stetig zu, ihre Chancen werden immer geringer.

Seite 7 von 33
M.D.U.S2 10.08.2011, 19:41
60. Nicht krank ...

Zitat von abfallverwertung
Krank ist vielmehr, wer den Kapitalismus für normal oder gar gut hält.
... aber dumm und borniert, weil die Fantasie für die möglichen Folgen nicht vorhanden ist. England ist hierfür ein sehr gutes Beispiel.

Dabei könnte die Geschichte sooo lehrreich sein. Aber dieser Teil aus der Vergangenheit wird in den Eliteschulen wahrscheinlich nicht vermittelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra Raab 10.08.2011, 19:42
61. .

Zitat von MartinHa
Antwortet der Reiche: 'Wär ich nicht reich [und würde dir Sozialhilfe geben], wärst du noch ärmer.' Wirtschaft ist eben kein Nullsummenspiel.
Erst den Armen ausplündern und dann auf Gönner machen mit
ein paar Almosen. Für wie blöd halten sie eigentlich die
Gemeinschaft, dass sie dieses Blendwerk nicht durchschaut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J-Créme 10.08.2011, 19:43
62. Rassenunruhen

Zitat von Maronno
"(...) In Wahrheit handelt es sich um Rassenunruhen. Wer die betroffenen Stadtteile kennt, der weiss wovon ich rede. Aber das ist politisch inkorrekt, daher wird auch weiterhin von "Benachteiligungen" geschwafelt. Die Verbrecher verabreden sich mit Hilfe ihrer Blackberrys. Für Leute, die nicht arbeiten, geht es ihnen sehr gut im britischen Sozialsystem.
So gemütlich ist es nicht im britischen Sozialsystem.
Aber Sie haben Recht: Es handelt sich um Rassenunruhen, und es fällt schon sehr auf, wie die Medien geradezu panisch vermeiden die Wahrheit darüber zu berichten. Die haben natürlich Grund zur Vorsicht, aber was dort passiert, wird verzerrt und somit verfälscht dargestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trugschluss 10.08.2011, 19:44
63. Irrtum

Zitat von hurgelwurg
Schön gedroht, wegen Leuten wie ihnen ist es auch wichtig das man weiterhin Anonym im Internet schreiben kann, Herr Politkommisar.
Sind Sie unzugänglich für Ironie?
Ich bin auch froh darüber, hier ohne Nennung des Klarnamens schreiben zu können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 10.08.2011, 19:45
64. Begrenzte Sicht, machen Sie das Licht an!!

Zitat von kunibertus
Was soll das ganze Gejammere, dass der Staat versagt hat, dass er einer Gruppe von Jugendlichen keine Chancen gibt. Was haben denn die jetzt brennend und plündernd durch die Straßen ziehenden Jugendlichen unternommen, um anständige und geachtete Mitglieder der Gesellschaft zu werden? Von Kennedy stammt der Ausspruch: „Frage nicht, was der Staat für dich tun kann, sondern frage, was du für den Staat tun kannst“. Wo bleibt die Eigeninitiative? Wenn ich in der Zeitung lese, dass ein türkischer Mörder nicht vor Gericht gestellt werden konnte, weil er kein deutsch und der Verhandlung nicht folgen kann. Er lebt seit fünf Jahren in Deutschland und hat es in dieser Zeit nicht geschafft – wahrscheinlich auch nicht mal versucht – die Sprache des Landes zu lernen, in dem er sorgenfrei leben kann und alle Vergünstigungen erhält. Und übrigens: Plünderer gehören standrechtlich erschossen.
Tja, sie übersehen sicher als Mensch der die obere Schule besuchen durfte, das ihre Eltern sich es leisten konnten ihnen Bildung zu kommen zu lassen. Damit hatten sie eine Faire-Chance am Arbeitsmarkt. Diese jungen Menschen gehen ja nicht aus Spaß an der Freude auf die Straße sondern deshalb weil sie keine Chance sehen in der Gesellschaft einen Platz zu finden der ihnen zusteht.

Kurz die Gesellschaft gibt ihnen nicht die Rahmenbedingungen vor, die diese jungen Menschen brauchen um sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen. Auch in DL übersieht man gerne das wir Verlierer in der Gesellschaft haben, die aber liebend gerne Arbeiten würden. Findet man seit Jahren keinen Job platzt einem verständlicherweise eines Tages der Kragen und man radikalisiert sich.

Das würden auch sie nicht anders machen, wenn sie auf der anderen Seite der Barriere stehen würden. Von Chancen-Gleichheit, in der westlichen Welt, kann keine Rede sein,- wir sehen gerade LIVE- vor unseren Augen das dies eine nette Geschichte ist.

Ausserdem ist es logisch wenn man den Armen einer Gesellschaft die Lebensgrundlage nimmt, das diese irgendwann aufstehen. Und das sehen wir nicht nur in England auch in anderen Ländern fordern die Jugendlichen den Platz in der Gesellschaft ein der ihnen mal versprochen wurde. Wohlstand ist halt eben nicht gleich verteilt, wie wir in dem Artikel lesen konnten- ein Fehler des Systems.

Die zivilisierte Welt bekommt ihren Clash von selbst geliefert.
Und wenn man keinen Bürgerkrieg will, wird sich die Politik wohl die Klagen der jungen Leute mal anhören müssen und etwas an ihrem Handeln ändern müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhanz 10.08.2011, 19:46
65. ...

Zitat von JohnBlank
Der Bundestag und Politikelite Deutschlands rettet jedes Jahr, seit 2008, die Zocker und Bänker. Irgendwann muss man dann ach wieder beim Bürger mehr Geld holen.
Hmm, jetzt 'mal Butter bei die Fische:
Inwieweit hat der Bundestag und die Politikeleite die 'Zocker' und 'Bänker' gerettet und wie hat sich diese Rettung KONKRET in Ihrem Alltag ausgewirkt und inwieweit sind Sie von Kürzungen JETZT betroffen, wenn diese Gelder IRGENDWANN einmal beim Bürger wieder 'reingeholt werden?
Nun, erzählen Sie doch 'mal....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bn 10.08.2011, 19:46
66. Chancen der Armen

Die Chancen der Armen schwinden, deshalb pluendern sie Geschaefte und klauen Flachbildfernseher.
Es mag mir verziehen werden, solches Verhalten nicht als genuinen politischen Protest verstehen zu koennen.
Was nicht heisst, dass nicht auch etwas schief laeuft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoppeditz 10.08.2011, 19:46
67. *

Zitat von Flightkit
Ihr bekommt Euren Sozialismus. Die Vernünftigen brauchen halt noch ein wenig Zeit, Euch hier den Raum überlassen zu können. Dann könnt ihr Euch mit den Nachfolgern der VOPO verbrüdern, und kleine rote Fähnchen schwenkend an Euren Führern vorbeidefilieren. Es gibt ein oben, und ein unten. Das werden Eure Funktionäre Euch schon noch beibringen, wenn ihr Eure Selbstverwirklichung, tief gebückt den nackten Überlebenskampf bestreitend, klaubend auf leer geernteten Kartoffelackern verbringen werdet.
Gehts noch ein bisschen pathetischer mit Ihrem Sozialismus-Bashing? :) Mein Gott, viele wären doch schon froh, wenn wir einen Kapitalismus mit nem halbwegs menschlichen Antlitz hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheTruth2014 10.08.2011, 19:47
68. Ich, liebe, Deutscheland

Nein sowas kann in Deutschland niemals passieren! Hier wird sowas schon in Keim erstickt! Genauso wie in USA! Da gehen die Leute lieber in Zelten in den Wüsten von Nevada leben als sich von Polizisten erschießen zu lassen! England steht nun auch wie Deutschland vor die Wahl zwischen Unterdrückung friedlicher Demonstranten oder Ermordung des Polizeileiters wegen Verweigerung der Unterdrückung friedlicher Demonstranten wie beim G8-Gipfel im Jahr 2007 in Deutschland geschehen ist. Nein so ein Aufstand kann hier in unser geliebtes Deutschland niemals geschehen! Sicher nicht! :-) Es genügt hier schon ein unliebsames Video auf youtube hochzuladen oder gegen Afghanistan Krieg zu sein. Da kann man auch ein Politiker einer im Bundestag vertretenen Partei sein! Wenn Du etwas gegen den Afghanistan Krieg bist, giltst Du schon als Staatsfeind und wirst entsprechend polizeilich beobachtet, geschweige denn mehr. Ich würde es schon als ein riesengroßer Schritt betrachten, wenn dieser Beitrag genehmigt werden sollte!

Es ist nicht alles Gold was glänzt meine lieben Mitbürger! Oder warum hat Deutschland ein schlechtes Zeugnis von der UNO erhalten, wegen schlechter Umgang mit Ausländern aber England nicht!? Das kapitalistische System lebt davon, dass die Armen die Möglichkeit bekommen in der Gesellschaft aufzusteigen und sich deswegen anstrengen. Wenn aber die arme Schicht aus Ausländern besteht und man denen keine Möglichkeit gibt aufzusteigen, dann gibt es nur 2 Auswege:
1. Sie lehnen sich auf und erlangen ihr Recht!
2. Sie lehnen sich auf, werden unterdrückt und erlangen NICHT ihr Recht!

Im ersten Fall, sieht die Zukunft des Landes sehr gut aus! Im zweiten Fall, kommt der Fall urplötzlich und ganz und gar ohne Vorwarnung! Wer aus der Geschichte nicht lernt, muss sie wiederholen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialminister 10.08.2011, 19:48
69. Von der Dummheit der Menschen

Zitat von kunibertus
Was soll das ganze Gejammere, dass der Staat versagt hat, dass er einer Gruppe von Jugendlichen keine Chancen gibt. Was haben denn die jetzt brennend und plündernd durch die Straßen ziehenden Jugendlichen unternommen, um anständige und geachtete Mitglieder der Gesellschaft zu werden? Von Kennedy stammt der Ausspruch: „Frage nicht, was der Staat für dich tun kann, sondern frage, was du für den Staat tun kannst“. Wo bleibt die Eigeninitiative?
Ich weiß ja nicht wie intelligent sie sind, aber anscheinend haben sie auch noch nicht erkannt, daß nicht alle Menschen von Natur aus gleich sind. Ein großer Teil der Menschheit besteht aus ungebildeten Idioten. Die wissen es einfach nicht besser. Wäre dem so, dann bräuchten wir auch keine Staaten mehr, die den Menschen Verhaltensregeln wie "Du sollst nicht töten" aufzwingen.

Aber die Realität sieht nun einmal anders und als Gesellschaft haben wir auch die Pflicht uns um die kognitiv weniger begabten zu sorgen. Was wollen sie denn sonst mit denen machen? Alle erschießen? Solange töten bis nur noch Menschen übrig bleiben, die Ihr geistiges Niveau haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 33