Forum: Wirtschaft
Krim-Krise: Russland hebt Gaspreis für Ukraine drastisch an
DPA

Der Kreml setzt die Ukraine unter Druck: Moskau erhöht die Preise für Gaslieferungen um 43 Prozent. Das vergrößert die Finanznöte der Übergangsregierung in Kiew und die Gefahr eines Lieferstopps, von dem auch die EU betroffen wäre.

Seite 21 von 27
lab61 01.04.2014, 14:17
200.

Zitat von JDR
Der Zugewinn an Land ist zunächst einmal ja kein finanzieller - im Gegenteil. Vieles ist in Russland teurer, als in der Ukraine. Die Anhebung der krim auf russischen Standard ist enorm teuer. Hinzu kommt, dass das Land mit Rubel geflutet wird und harte Devisen abfließen. Putin muss das irgendwie gegenfinanzieren.
Wieso muss er das?
Er hätte doch einfach die Finger von der Krim lassen können.
Wenn sich der Völkerrechtsverletzter jetzt auch noch über die ihm selbst durch den Rechtsbruch entstehenden Kosten beschwerren wollte, wäre das wohl mehr als weltfremd. Ganz im Gegenteil: Es ist immer noch nicht teuer genug für ihn geworden.
Und die Leute auf der Krim, die unbedingt zu Russland gehören wollten, werden auch noch recht bald merken, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.

Reisen in den Westen können die sich jedenfalls schonmal abschminken. Bewohner der Krim sind für die EU keine russischen Staatsbürger, sondern ukrainische. Und ein Visum für Schengen oder ein westeuropäisches Land gibt es deshalb nur in der deutschen Botschaft in Kiew... unter Vorlage des ukrainsichen Passes.

Ähnlich, wie die Warschauer-Pakt-Staaten es früher mit den Bewohnern West-Berlins hielten. Die warne auch keine Bundesbürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 01.04.2014, 14:20
201.

Zitat von mistermoe
Was sie auch verschweigen ist das der Pachtvertrag überhaupt nur abgeschlossen wurde, damit Russland genügend Zeit hat einen eigenen Marinehafen zu bauen, für den bis heute noch nicht mal der Grundstein gelegt ist. Aber nach der Besetzung der Krim braucht man ja keinen eigenen mehr bauen, wenn der nicht mehr reicht, klaut man einfach den nächsten oder wie?
Sie haben völlig Recht. Es wurd euahc shcon ein Stadort ausgewählt. Aber die veranschlagten Errichtungskosten stiegen schon inden Vorberehcnungen ins Unbezahlbare für Russland. Deshlab klaut man sich eben einfach den bisherigen Hafen und erklärt ihn auf Dauer zum eigenen Eigentum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnelos 01.04.2014, 14:21
202.

@lab61

wenn deutsche unternehmen oder aus welchen ländern sie auch stammen wirtschaftslieferungen trotzdem in die von "den guten" sanktionierten länder schicken, dann greift auch hier (bzw im hauptamt usa) die revanche dafür, sperrung aller konten, sanktionen, zum schluss gerichtsvorladung/verurteilung, speziell in den usa wegen beihilfe zum terrorismus sogar ziemlich lang..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miach 01.04.2014, 14:23
203.

Zitat von Artgenosse
"Russland hebt Rabtt auf Gaspreis auf" wäre eine zutreffende Überschrift gewesen. Und dass ich das jetzt schon zum wiederholte Male posten muss, weil selbst sowas schon zensiert wird, ist mehr als traurig!
Die Richtige wäre - wenn man fair in beide Seiten kritisiert:
"Russland hebt Rabatt auf Gas auf, nach dem es den Grund für den Rabatt eingeglieder hat"
... und jammern sie nicht wegen "zensur" wirkt vor allem "lustig" wenn ihr Kommentar zu sehen ist, nur weil dei Foren-Software fehlthaft ist, heißt es nicht das zenstiert wird... pfffff

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 01.04.2014, 14:24
204.

Zitat von solomong.
beim Demokratieverständnis; denn dann wäre Herr Janukowytsch nachwievor Präsident der UA und hat soeben den von ihm ratifizierten Vertrag bzgl. Schwarzmeerflotte/Gaspreisrabatt vor Ort in Moskau wohl wieder aufgelöst?
Achso. Sie meinen also, dass Russland mit Ablauf des Jahres 2017 die Krim wieder räumt und seine Flotte aus Sewastopol abzieht?
Na. Das ist ja nicht mehr allzu lange. So lange kann die Ukraine dann sicher noch in Ruhe abwarten.
Und das hätte Herr Putin doch einfahc mal offen ansprechen können. Das hätte er sicher geschickter mit der Ukraine vereinbarne können, als jetzt geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschautsen 01.04.2014, 14:24
205. Sie merken hoffentlich selbst,

Zitat von thiak
Wieso sollte Russland der Ukraine einen Sonderpreis gewähren, wo man doch so dringend auf diese Einnahmen angewiesen ist. Die Ukraine sollte im Gegenzug Pachtgebühren für die Krim geltend machen in Höhe von 10 Cent/Monat.....
warum das nicht funktioniert, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claus61 01.04.2014, 14:25
206.

Zitat von deemes
Sie sind mir ja einer! Ihre westliche Wertegesellschaft erlaubt also, dass Sie jemanden mit anderer Auffassung als der Ihrigen (verbal) auf eine einsame Insel verbannen? Dass passt andererseits zu dem "Weg in die Demokratie", den die Ukraine mit rechtsradikalen Funktionsträgern in der Regierung und faschistischem Macht-Unterbau unter anderem durch den Rechten Sektor in den Nationalgarden beginnt. Und nein, das habe ich mir nicht von Putin einflüstern lassen.
... für Demokratie und Pressefreiheit! ;) In der Tat, in der westlichen Wertegemeinschaft darf man sowas SAGEN bzw. schreiben. Und mehr hat Ihr Mitforist auch nicht getan. Versuchen Sie das mal mit einer entsprechend anderen als der "Staatsmeinung" in Russland! Und, was die Faschisten angeht, die an irgendwelchen Regierungen beteiligt sind, das schert doch Putin und Konsorten nicht im Mindesten ... die sind in Russland genauso toleriert wie in der Ukraine. Und jetzt kommen Sie mir bitte nicht mit "Die USA sind genauso schlimm ..."! Ja. Und? Macht es das besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 01.04.2014, 14:25
207.

Zitat von solomong.
beim Demokratieverständnis; denn dann wäre Herr Janukowytsch nachwievor Präsident der UA...
Herr Janukowitsch hat sich selbst verdrückt. Also ganz aktiv Amstsverzicht betrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnelos 01.04.2014, 14:27
208.

@lab61

ein russischer pass ist ein gültiges dokument, bei dem es egal ist wo sie wohnen.
mit dem pass ist der besitzer russe und muss sich nicht bis kiev für ein visum durchkämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 01.04.2014, 14:27
209.

Zitat von LiRaWiWi
verlangt Russland / Gazprom von der Ukraine den gleichen Preis wie von D oder anderen EU Staaten ist die Preiserhöhung in Ordnung ( subventionieren muss Gazprom Timoschenko, Svoboda & Co nun wirklich nicht ), wird ein höherer Preis verlangt, handelt Russland / Gazprom offen politisch motiviert und nutzt somit Gas als politisches Druckmittel und verliert (deutlich ) an Glaubwürdigkeit.
Die Ukraine hatte bis zum 31.03. einen Vertrag mit Russland, der einen niedrigeren Preis für Gas als den üblichen Weltpreis vorsah. Ab 01.04. muss nun neu verhandelt werden, wenn Russland interesse daran hat, oder die Ukraine muss ab jetzt den normalen Weltpreis zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 27