Forum: Wirtschaft
Kriminalität im Gesundheitswesen: Wie Krankenkassen beim Betrug in der Pflege zusehen
Getty Images

Systematisch nehmen Betrüger das deutsche Pflegesystem aus - zu Lasten der Beitragszahler. Ein interner Bericht aus dem Gesundheitswesen zeigt nun, dass viele Krankenversicherungen die Abzocke einfach geschehen lassen.

Seite 8 von 14
Margaretefan 16.10.2018, 11:35
70. @ #34 von taglöhner

Klar, sowas mag es auch geben. Vor allem als Stoff für einen Freitagabendkrimi. Andersherum taugt das Thema auch für ne Reality Doku, die aufzeigt, dass Krankenkassen auch mal Leistungen, die sie eigentlich erbringen müssten verweigern und auf dem Weg Unsummen einsparen. Aus meiner unmaßgeblichen Sicht, dürften sich der Großteil der sogenannten Betrugsfälle auf herrschende, eher chaotische, systembedingte Unzulänglichkeiten und auf eher banalen menschlichen Irrtum zurückführen lassen. Milliardenbetrug hört sich aber besser an, klar ;-)

Beitrag melden
fatherted98 16.10.2018, 11:37
71. komisch....

...bei meinen Eltern wird die Begleichung jeder noch so kleinen Rechnung geprüft, beanstandet und meist auch verweigert. Erst nach wiederholter Einreichung bzw. Drohung mit einer Klage wird zähneknirschend beglichen....obwohl ganz klar im Gesetz geregelt bzw. Verschreibungen vom Arzt vorlagen.
Wahrscheinlich ist ein einzeln Pflegender einer etwas anderen "Prüfung" unterzogen als organisierter Pflegebetrüger.

Beitrag melden
cjs77 16.10.2018, 11:38
72. Sie und viele andere hier liegen falsch!

Zitat von durchsichtig
Wenn der Patient, resp. Vertreter eine Rechnung erhalten und gegenzeichnen würde, wäre Betrug schon mal erheblich schwieriger. Ich schätze mein Hausarzt rechnet auch......
Der Pflegebedürftige erhält am Monatsende eine Übersicht der erbrachten Leistungen auf einem Leistungsnachweis. Diesen kann und soll er überprüfen und per Unterschrift quittieren.
Vor Beginn der Leistungsebringung MUSS der Pflegebedürftige ein Angebot mit allen geplanten Leistungen und den zu erwartenden Kosten erhalten.
Nach der Abrechnung erhält der Pflegebedürftige eine Kopie der Rechnung, die an die Pflegekassen gegangen ist.
Alles per Gesetz geregelt. --> SGB XI

Im deutschen Gesundheitssystem ist keine Abrechnung so transparent wie die in der ambulanten Pflege!
Das System ist aber für den Normalsterblichen nicht mehr zu durchdringen, was Betrug Tür und Tor öffnet.

Beitrag melden
cheromo 16.10.2018, 11:39
73. @ Beitrag "8" 6x baden abgerechnet

Da es die leistung "Baden" nicht gibt meinen Sie vermutlich den Leistungskomplex LM01. Und der ist auch fällig wenn ihr Angehöriger aufwändig gepflegt wurde (2x tgl. von Kopf bis Fuß). Von daher bitte mal einen Leistungskatalog lesen, ehe Sie hier wilde Behauptungen aufstellen.

Beitrag melden
Sibylle1969 16.10.2018, 11:40
74.

Im Grunde brauchen die Krankenkassen eine Software, die alle eingereichten Abrechnungen automatisch prüft und diejenigen mit Betrugsverdacht zur manuellen Detailprüfung durch Spezialisten aussteuert. Wenn der Schaden über alle Krankenkassen auf 2 Mrd geschätzt wird, müsste sich diese Investition lohnen. Die Krankenkassen müssten dafür natürlich zusammenarbeiten, denn es macht keinen Sinn, wenn die nötige Investition nur von einzelnen Kassen gestemmt wird. Die Software müsste sowohl einen regelbasierten Ansatz als auch statistische Methoden und Machine-Learning-Algorithmen verwenden und zudem ständig weiterentwickelt werden, da ja die Betrüger auch dazu lernen.

Beitrag melden
postit2012 16.10.2018, 11:40
75. Es gibt schon sehr, sehr lange eine Einrichtung, die dafür wie

Zitat von dirkcoe
und klarer Betrug. Ich Frage mich jedoch, wie man das in der Praxis verhindern kann? Wie kann eine wirkungsvolle Kontrolle denn Erfolgen? Bei jeder Art von Selbstaufschreibung von erbrachten Leistungen .....
geschaffen ist: den MDK, der nur entsprechend aufmunitioniert gehört und mit einer entsprechenden "Eingreiftruppe" ausgestattet werden sollte.
Solange der MDK hauptsächlich damit beschäftigt ist, die Ansprüche der Versicherten kleinzurechnen, wird das natürlich nichts.

Beitrag melden
wannbrach 16.10.2018, 11:42
76.

Die Krankenkassen sind auch zu feige gegen den Betrug von Krankenhäusern vor zu gehen.

Beitrag melden
cheromo 16.10.2018, 11:44
77. @ Beitrag "8" 6x baden abgerechnet @ Beitrag 59

@Beitrag 8:Da es die leistung "Baden" nicht gibt meinen Sie vermutlich den Leistungskomplex LM01. Und der ist auch fällig wenn ihr Angehöriger aufwändig gepflegt wurde (2x tgl. von Kopf bis Fuß). Von daher bitte mal einen Leistungskatalog lesen, ehe Sie hier wilde Behauptungen aufstellen.

@Beitrag59: Natürlich rechnet der Pflegedienst eine geplante Leistung ab, wenn sie nicht durchgeführt & nicht rechtzeitig abgesagt wurde. Ein Pflegedienst ist ein Dienstleister, der wirtschaftlich planen muss und Personal vorhalten muss (was sehr schwierig ist!).

Beitrag melden
graf koks 16.10.2018, 11:47
78. Hedgefonds

Wenn ausländische Hedgefonds hier Pflegeeinrichtungen kaufen und betreiben, sollte klar sein, wohin die Reise geht.
Solange unsere Regierung, insbesondere die immer wieder inkompetenten Gesundheitsminister/innen der Privatisierung im Gesundheitswesen und der Pflege tatenlos zusehen, werden nur die Kosten ins uferlose steigen. Die Verhinderung wirksamer Kontrollinstrumente rundet das Bild nur noch ab.

Beitrag melden
Margaretefan 16.10.2018, 11:51
79. @ #58 von Magentasalex

Ich will Ihre persönliche, negative Erfahrung gar nicht kleinreden. Ja, es gibt einiges Unschönes im Pflegebereich von kranken und alten Menschen. Vieles davon hat allerdings Ursachen, die nicht auf betrügerische Absichten zurückzuführen sind. Es gibt zu wenig gut ausgebildetes Personal, was daran liegen könnte, dass der Job eher schlecht bis mäßig bezahlt wird und zudem extrem streßig ist, da erbrachte Pflegeleistungen fast auf Minuten berechnet und bezahlt werden. Meine ganz persönlichen Erfahrungen mit Pflegepersonal, Pflegedienstbetreibern und Heimleitern, waren durch die Bank über viele Jahre alle positiv. Ich war ihnen stets sehr dankbar, für die geleistete Pflege meiner Eltern.

Beitrag melden
Seite 8 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!