Forum: Wirtschaft
Krise bei der Lufthansa: Nachwuchspiloten gehen auf die Straße
DPA

Hunderte Lufthansa-Nachwuchspiloten haben keine Aussicht auf einen Job bei der angeschlagenen Fluggesellschaft. Heute demonstrieren sie in Bremen gegen "die Kaltschnäuzigkeit des Managements".

Seite 9 von 9
wurl 03.07.2015, 18:49
80. Motivierte Menschen werden hängen gelassen

Zitat von dequincey
Offensichtlich haben nicht nur die fertigem LH Piloten die Bodenhaftung verloren, sondern auch schon die Flugschüler und die auf einen Ausbildungsplatz Wartenden. In welchem Beruf gibt es eine Übernahmegarantie nach der Ausbildung? Welcher Auszubildende, welcher Student kann eine Anstellung einklagen? Welcher Betrieb stellt über seinen Bedarf hinaus Mitarbeiter ein? Die Beschwerden der Flugschüler müssen für jeden Studenten oder Auszubildenden wie ein dummer Scherz klingen. Etwas mehr Realitätssinn würde auch einem angehende Piloten guten und zeigen, dass er erwachsen ist. Wer fliegt schon gerne mit weltfremde Träumer im Cockpit.
Es geht hier nicht nur um die Übernahmegarantie nach der Ausbildung, sondern vor allem auch darum dass junge, motivierte Menschen mit einer Ausbildungszusage jedes Jahr aufs Neue vertröstet werden oder Flugschüler während ihrer Ausbildung immer wieder ein Jahr pausieren müssen. Die Lufthansa macht das dann auch noch so geschickt, dass die Informationen dann verteilt werden, wenn gerade alle Bewerbungsfristen für Hochschulen/Ausbildung rum sind.
Ganz ehrlich, mir ist kein Betrieb bekannt bei dem so mit Auszubildenden umgegangen wird.
Man sollte sich also informieren bevor man unqualifiziert auf den Flugschülern rumhackt.
Aber das ist ja bei manchen leider zu viel verlangt oder es spricht einfach der pure Neid!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politico 03.07.2015, 20:42
81. Profit over People

Der Siegeszug des Neoliberalismus setzt sich fort, und die Neider klatschen von der Seitenlinie bei jedem Faul des Kapitals gegen die Angestellten Beifall.
Bezeichnend, dass nur noch eine Sahra Wagenknecht politisch auf der Seite der Streikenden steht.
Als NFF würde ich nicht allzu viele Angebote eines Cockpit Arbeitsplatzes verstreichen lassen. Wenn sich der Zukunfts KTV auf dem Niveau von Easy Jet und Ryan Air bewegen soll, wird es mit der Solidarität schnell vorbei sein.
Der Beruf macht auch ohne KTV noch Spaß, wenn man bereit ist, sich ein Leben lang prüfen zu lassen, bis der Arzt kommt.
Es gibt genug KTV Piloten, die ohne diese goldene Fessel schon längst woanders arbeiten würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politico 04.07.2015, 00:12
82. Arbeitnehmerfreizügigkeit

Was ist aus dieser großen Firma geworden?
Flugschüler als Leibeigene der Feudalherrin Lufthansa!
Allen NFF sei empfohlen, die Beschränkung auf einen Arbeitgeber bei der MPL Lizensierung rechtlich prüfen zu lassen. Gut möglich, dass diese Verträge gegen das Gesetz der Arbeitnehmerfreizügigkeit verstoßen.
Die Beschränkung auf einen Arbeitgeber halte ich für eine unzulässige Einschränkung persönlicher Freiheitsrechte.
Wehrt Euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humptata 05.07.2015, 00:47
83. Kann ich mir nicht vorstellen.

Zitat von wurl
Es geht hier nicht nur um die Übernahmegarantie nach der Ausbildung, sondern vor allem auch darum dass junge, motivierte Menschen mit einer Ausbildungszusage jedes Jahr aufs Neue vertröstet werden oder Flugschüler während ihrer Ausbildung immer wieder ein Jahr pausieren müssen. Die Lufthansa macht das dann auch noch so geschickt, dass die Informationen dann verteilt werden, wenn gerade alle Bewerbungsfristen für Hochschulen/Ausbildung rum sind. Ganz ehrlich, mir ist kein Betrieb bekannt bei dem so mit Auszubildenden umgegangen wird. Man sollte sich also informieren bevor man unqualifiziert auf den Flugschülern rumhackt. Aber das ist ja bei manchen leider zu viel verlangt oder es spricht einfach der pure Neid!!!!
Ich kenne die Lufthansa aus langjähriger eigener Erfahrung, und das waren immer faire Vertragspartner.
Solche Vorwürfe wie "Die Lufthansa macht das dann auch noch so geschickt, dass die Informationen dann verteilt werden, wenn gerade alle Bewerbungsfristen für Hochschulen/Ausbildung rum sind" sind Stimmungsmache.
Solche Sprüche kenne ich aus Streikzeiten, anschließend ist man aber immer zum normalen Umgang zurückgekehrt.

Ich gehe weiterhin davon aus, dass es für das MPL/fATPL-Problem eine plausible Erklärung gibt, Sklaverei ist seit einiger Zeit abgeschafft in Deutschland.

Und Ihr Seitenhieb Richtung Bundeswehr/Marine ist ebenfalls Unsinn, Hamberliner, militärische Lizenzen werden wohl in den wenigsten Staaten zivil anerkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9