Forum: Wirtschaft
Krise bei Kettler: Kettcar-Hersteller vor dem Aus
DPA

Für Kettcar-Hersteller Kettler gibt es kaum noch Hoffnung. Es sei denn, es gelingt dem Unternehmen bis Freitag, noch Geld aufzutreiben.

Seite 2 von 3
53er 07.11.2018, 17:13
10. Das war keine Spassbremse!

Zitat von spasssbremse
Wir haben 4 Stapelstühle für die Terrasse von Kettler. Nach 4 Jahren ist der Netzstoff jetzt an 2 Stühlen um ca. 3 cm nach unten gerutscht, ohne dass man das selbst reparieren kann. Bekannte haben einen Terrassentisch von Kettler, der höchst kratzempfindlich ist. Unser Tisch von Sieger ist dagegen super... Beim nächsten Mal hätte ich jedenfalls garantiert nichts mehr von Kettler gekauft.
Man hab ich gelacht, als ich Ihren Beitrag gelesen habe. Genau so einen habe ich erwartet und wenn Sie ihn nicht geschrieben hätten, hätte ich das getan. Uns ging das nämlich ähnlich mit 4 Geflechtstühlen von Kettler alias "Royal Garden" das Geflecht löste sich nach zwei Jahren bereits an allen Ecken und Kanten, Reklamation wurde erst garnicht angenommen.

Um die Mitarbeiter tut es mir leid, hoffentlich finden sie einen neuen Arbeitgeber, aber Ketteler als Unternehmen kann mir gestohlen bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritztcat 07.11.2018, 18:07
11. Das eigentliche Aushängeschild Kettcar ...

.. mit dem die Firma früher Geld verdiente, hat heute keinen Markt mehr, weil es viel weniger Kinder gibt, und die wenigen Übriggebliebenen, die heute hauptsächlich am Handy daddeln nicht mehr vor's Loch gehen, wie es meine Generation bei Wind und Wetter getan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l/d 07.11.2018, 18:17
12. Hmm, mit der Erfahrung in leichtestem Vierradbau,

sollte sich doch in Zeiten neuer Elektroantriebe etwas anfangen lassen. Nicht für Kinder, sondern sonstwo. Aber vielleicht ist das dort vorhandene Wissen ja auch kein Knowhow mehr, sondern nur Jedermannswissen geworden, weil nicht weiterentwickelt.

Schade drum, mein später Bruder hatte ein Kettler-Vierrad. Wie habe ich den beneidet, war aber schon zu schwer für das Ding geworden. Jetzt könnte ich es mir mit E-Antrieb leisten, da geht die Firma pleite.

Jetzt will ich nicht mehr :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas387 07.11.2018, 18:29
13. Kettcar ist super!

Unseres steht seit 10 Jahren bei Wind und Wetter draußen, die letzten Jahre unbenutzt. Jetzt aber hat Filius 'Fast und Furious' entdeckt und übt damit driften. Okay, die Pedale sind abgebrochen, aber der Rest ist ok. Gestern allerdings waren wir in einer süddeutschen Millionenstadt und da habe ich mich gefragt: Wo soll man denn da fahren? Und wo sein Gefährt unterstellen? Ich habe im urbanen Umfeld noch nie ein Kind Kettcar fahren sehen. Ich glaube, dass die Kinder heute eher in die Scooter-Szene einsteigen, als vierrädrig unterwegs zu sein. Skateboard, Longboard gibt es auch noch, und das befriedigt die Mobilitätsbedürfnisse der jungen Generation besser als so ein lahmes Kettcar. Apropos: Haben die nicht auch super Tischtennis-Platten hergestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.proposch 07.11.2018, 18:35
14.

Zitat von fritztcat
.. mit dem die Firma früher Geld verdiente, hat heute keinen Markt mehr, weil es viel weniger Kinder gibt, und die wenigen Übriggebliebenen, die heute hauptsächlich am Handy daddeln nicht mehr vor's Loch gehen, wie es meine Generation bei Wind und Wetter getan hat.
Oder, wenn sie wie meine Kinder ihre Trails im Wald fahren, von älteren Herren bedroht werden, sie würden den Wald kaputt machen, und er würde Stahlseile - und Drähte spannen.. Kinder sollten doch gefälligst auf den Spielplatz gehen, und nicht in den Wald.. aus dem es so heraus schallt, wie man reinruft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mary_c_brett 07.11.2018, 18:37
15. Management hat geschlafen

Das Management von Kettler hat beinahe alle wichtigen Entwicklungen verschlafen. Auf den Zug der E-Bikes sind sie erst aufgesprungen als die anderen Hersteller sich bereits etabliert hatten. Danach wurde versucht das Unternehmen umzustrukturieren und Teile der Produktion wurde nach China ausgelagert. Leider litt die Qualität darunter.
Dazu die Querelen um Steuerhinterziehung des Firmengründers, der Tod der Erbin und eine Schlammschlacht um den ehemaligen Prokuristen und jetzigen Kuratoriumsvorsitzenden der Kettler-Stiftung.
Liest man die entsprechenden Artikel in den Lokalblättern hat man den Eindruck es handele sich um eine billige Version des Denver Clans.
Die Angestellten tun mir leid. Sie können für das ganze nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Circular 07.11.2018, 19:41
16. Kettler Fahrräder kommen aus dem Saarland

Zitat von Carbonrad
Kettler-Fahrräder waren zwar oft recht leicht, aber aus den gleichen, billigen Alulegierungen gefertigt, wie die Gartenstühle. Das kann nicht funktionieren, wegen viel höherer dynamischer Lasten. Habe in meiner mittlerweile 26-jährigen Zeit im gehobenen Fahrradfachhandel reihenweise gebrochene Kettler-Rahmen gesehen. Und: in meiner Zeit als Rennfahrer selbst mal bei einem Kettler "Alpha" rein durch einen starken Antritt bergauf den Rahmen geschrottet! Lange Zeit die Nase hoch mit sehr seltsamen Detaillösungen (Klingel-/Schalthebel-Kombination und dgl.). Qualitativ nicht schade drum.
Die Gartenstühle kommen aus dem Sauerland. Beide Firmen haben nur noch den Namen gemein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Circular 07.11.2018, 19:44
17. Die Fahrradfertigung hat mit dem Rest nichts zu tun

Zitat von mary_c_brett
Das Management von Kettler hat beinahe alle wichtigen Entwicklungen verschlafen. Auf den Zug der E-Bikes sind sie erst aufgesprungen als die anderen Hersteller sich bereits etabliert hatten. Danach wurde versucht das Unternehmen umzustrukturieren und Teile der Produktion wurde nach China ausgelagert. Leider litt die Qualität darunter. Dazu die Querelen um Steuerhinterziehung des Firmengründers, der Tod der Erbin und eine Schlammschlacht um den ehemaligen Prokuristen und jetzigen Kuratoriumsvorsitzenden der Kettler-Stiftung. Liest man die entsprechenden Artikel in den Lokalblättern hat man den Eindruck es handele sich um eine billige Version des Denver Clans. Die Angestellten tun mir leid. Sie können für das ganze nichts.
Die Firmen wurden getrennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mary_c_brett 07.11.2018, 20:08
18.

Circular heute, 19:44 Uhr
Die Fahrradfertigung hat mit dem Rest nichts zu tun...

Die Trennung erfolgte erst vor einigen Jahren während einer früheren Insolvenzphase.
Mein Kommentar bezog sich auf die Managementfehler der letzten 10,20 Jahren.
Die Abtrennung der Fahrradsparte geht ja eben auf die früheren Versäumnisse und der daraus resultierenden Insolvenz zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slowboarder 07.11.2018, 20:21
19. Kettcar-Hype nicht nachvollziehbar

naja, bei uns war, wenn man Fahrrad fahren konnte, das Kettcar keine wirkliche Option, zu langsam, keine Übersicht, wendig wie ein LKW, nicht per PKW transportabel, keine Schaltung, nicht straßentauglich, konnte man höchsten auf dem Hof mit fahren.
mit dem Fahrrad konnte man die Welt erobern, mit dem Kettcar nur zu hause rumgurken.
War höchstens was für die, die kein Fahrrad fahren konnten...
(und das lernt man dank Laufrad heute schon ab 4)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3