Forum: Wirtschaft
Krise beim Fast-Food-Weltmarktführer: Warum Subway so viele Filialen schließt
picture alliance / dpa

Keine Fast-Food-Kette hat weltweit mehr Läden als Subway. Doch die Zentrale überzieht die eigenen Restaurants mit juristischen Verfahren. Ein Auslöser der Krise ist ausgerechnet Amerikas beliebtester Sandwich.

Seite 7 von 10
ThomasS79 11.05.2019, 23:49
60. Neuer Versuch durch die SPON-Zensur....

nochmal in ganz lieb, lieber SPON: Warum bleibt in Ihrem Beitrag völlig unberücksichtigt, dass Subway seinen Franchise-Partners einen aus EU-Recht sehr fragwürdiges Vertragswerk vorlegt, welches ausschließlich einer Gerichtsbarkeit in den USA unter den Bedingungen von Subway abläuft? Warum vergeben u.a. französische Banken keine Kredite mehr an Subway Franchise-Nehmer? Wieso zahlt Subway für erwirtschaftete Umsätze in Europa durch Briefkastenfirmen und geschickte Transfers im Wirtschaftsraum kaum bis gar keine Steuern?Warum bedient sich Subway eines äußerst aggressiven Verhaltens gegenüber Franchisenehmern bei gleichbleibend vergleichbar überhöhten Abgaben und nur sehr abstrakt vermittelbaren juristischen Begleitumständen? Warum scheinen selbst lukrative Standorte für Subway Filialen langfristig nicht wirtschaftlich zu funktionieren? Gibt es zu diesem Thema vielleicht schon eine Dokumentation im öffentlich rechtlichen TV, welche inhaltlich und qualitativ ein anderes Bild als Ihr Beitrag darstellt? Fragen über Fragen....

Beitrag melden
aberoderovski 11.05.2019, 23:57
61. War noch nie Kunde bei denen...

...weil diese Franchise Buden die Betreiber dazu zwingen entweder die Angestellten auszubeuten oder die Produkteigenschaften an das Geschäftsmodell anzupassen. Meistens beides. *würg*

Beitrag melden
kaiservondeutschland 12.05.2019, 00:04
62. Wie eine Pest

Diese amerikanischen Franchise-Unternehmen sind wie eine Pest. Es gibt sie überall, aber wozu sie gut sind, weiß keiner. Lieber einen Apfel, eine Banane und eine Flasche Buttermilch als dieses Gift.

Beitrag melden
xees-ss 12.05.2019, 00:34
63. @7

Was soll da Vegan sein? Fleisch, Wurst, Käse, Joghurtsoße, davon ist nix Vegan.

Hauptsache einen Hate Kommentar zu posten ?!?

Die Subunternehmer haben teilweise nur halb so viel an Belag draufgelegt wie üblich, Sauberkeit war oft ein Fremdwort, da will keiner hingehen.

Beitrag melden
thequickeningishappening 12.05.2019, 00:52
64. Die Franchise Knebel Verträge

führen meistens in Die Insolvenz. Man arbeitet für Den Verlust bis Die Bank Den Insolvenz Verwalter schickt. Die mentale und koerperliche Gesundheit bleibt auf Der Strecke. Das gilt nicht nur für Subway. Die Zeiten als Eine Mc Donalds Filiale Eine Gelddruckmaschine war sind vorbei.

Beitrag melden
eberharrrd 12.05.2019, 01:07
65. Lost us 140000.- in Mexico

Ich hatte einen Laden in Mexiko und in die Subway franchise investiert und habe alles verloren!
Der Artikel ist war ! Aber was fehlt ist die Rolle die der DA ( development agent ) spielt !
Er ist so der Boss einer Zone hat aber eigene Läden und schnappt einem gute Locations vor der Nase weg! Obwohl wir die erfolgreich gegen andere Konkurrenz bekamen!
Es war eine wirkliche Mafia!
Auch hat der DA einen Field sssistent der genau wie im Artikel beschrieben die kleinste Abweichung ans headoffice meldet und du bekommst ein out If compliance!
Aber die Läden vom DA machen was die wollen da ja der Field Assistent vom DA bezahlt wird!
Jetziger DA lebt nun als Millionär in USA und viele Franchisee haben alles verloren

Beitrag melden
hansriedl 12.05.2019, 01:26
66. Warum Subway so viele Filialen schließt

Subway schließt keine Läden, es sind die von dieser Firma über den Tisch gezogenen die der Reihe nach bleite gehen und auf einen Berg
von Schulden sitzen bleiben.
Subway zieht sie alle ab, die Franchisenehmer, die Länder in denen die Filialen sitzen und mit Steuertrick und Fake Hauptsitz in Liechtenstein.

Beitrag melden
pietschko 12.05.2019, 01:42
67.

Zitat von donjoga
...und dort gibt es auch eine aussagekräftige Reportage über Subway. Wie man Mc D mit Subway vergleichen kann ist mir ein Rätsel. Dort ein einfaches Fastfoodsystem und bei Subway alles Handarbeit, oder hat bei Mc D schon jemand mal seinen Burger individuell zusammenstellen können? Echt schlechter Bericht. Und nein, ich esse weder bei den einen oder anderen irgend etwas.
subway ist doch billigster fasfood. mcd schmeckt mir nicht. aber bei bk, wird auch alles in handarbeit zusammegestellt und ich kann sehr wohl auch individuelle wünsche äußern. von der schöechten qualität bei subway abgesehen. nur die kekse waren gut, und die gibt es leider schon lange nicht mehr.

Beitrag melden
von_hintendrop 12.05.2019, 01:51
68.

Von Beginn an war es ganz, ganz schlechtes Marketing. Zunächst stand Subways für den Laden, der an jeder Ecke neue Filialen eröffnet. Dann war es die Marke, bei der man ewig an der Theke steht, um eine Bestellung abzugeben. Und schließlich, als immer mehr der neu eröffneten Läden schlossen, war es die Marke, die Franchisenehmer über den Leisten zog. Gehe ich heute in die nächste Sunwaysfiliale, ist dort nicht einmal ein Kundenklo vorhanden, weil man sich die Kosten sparen will. Es drängt sich unweigerlich die Frage auf: Woran sparen die noch? An der Hygiene? Werde ich hier abgezockt? Wollen die nur mein Geld? Starbucks ist ein Beispiel dafür, wie reine Profitgeilheit letztlich zum Ruin führt, weil niemand mehr der Marke vertraut.

Beitrag melden
pietschko 12.05.2019, 01:54
69.

Zitat von daniel_hinze
Als Franchise-Partner mit mehreren Restaurants fühle ich mich weder abgezockt noch ungerecht behandelt. Warum auch?! Es ist doch wichtig sich an die Regeln zu halten, es ist wichtig für unsere Gäste und folglich für unseren Erfolg. Denn nur wenn sich unsere Gäste wohl bei uns fühlen, kommen sie wieder. Und was heißt zu hohe Gebühren? Wer kann mit 4,5% seines Nettoumsatzes so intensiv Werbung schalten? Wer kann mit 8% seines Umsatzes auf auf so viel Markenbekanntheit zurückgreifen. Wen würde bitte Daniels Sandwichbude interessieren? Und, kann ich als Einzelunternehmer auf einen Einkaufsvorteil von mehreren tausend Stores bauen? Wer solch einen Artikel schreibt und glaubt oder Glauben machen will, sauber recherchiert zu haben, der lügt sich oder Anderen doch eins in die Tasche. Geht es hier nicht viel mehr darum mit Effekthascherei auf seine Artikel aufmerksam zu machen? Oder noch schlimmer eine Marke schlecht zu reden? Darf ich daran erinnern, dass hier viele in Deutschland lebende Unternehmer mit viel Herzblut und eigenem Risiko ihre Existenz bestreiten und dabei viele tolle Mitarbeiter beschäftigen! Ob das Beschriebene in den Staaten passiert kann ich nicht beurteilen, aus Deutschland kenne ich das nicht!
sorry, aber im gastro bereich sind discounter immer billger, als alles andere, dass ich bisher gehört habe. und ich esse nicht bei subway. die qualität ist mir einfach zu schlecht. lokale anbieter sind besser und günstiger.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!