Forum: Wirtschaft
Krise der Demokratie: Mehr Eliten für Deutschland, bitte
DPA

Es hat etwas Groteskes, auf Deutschlands Eliten zu schimpfen. Wäre ja schön, wenn wir wirklich welche hätten! Das könnte uns gegen die eine oder andere Krise schützen.

Seite 1 von 25
xOnkeltomx 25.11.2016, 14:46
1. Eliten?

Hat sich der Spiegel über Jahrzehnte hinweg geirrt? Elite(n) gehört doch zu dem Lieblingsvokabular jener Schreiberlinge. Übrigens, ganz meine Meinung.

Beitrag melden
Jarek M 25.11.2016, 14:51
2.

Ein Blick in die Statistiken von z.B. DAX-Vorständen oder Professoren zerstreut das Bild von der egalitären Gesellschaft, wo "Gymnasiallehrer wie Hans Eichel Finanzminister werden".
BTW, US-Finanzminister ist Sohn eines jüdischen Immigranten und Buchhändlers.

In einem Land, dass sich als einziges (neben AT) eine 4-jährige gemeinsame Lernzeit leistet, sollte man nicht von einer egalitären Gesellschaft sprechen.

Beitrag melden
strixaluco 25.11.2016, 14:51
3. Entstandene und selbsternannte Eliten

Das Problem an Eliten ist, dass man eine funktionierende Elite, die dem Rest der Gesellschaft nützt, nicht planen oder erzwingen kann. Nachhaltige gesellschftliche Entwiklungen sind längere Prozesse, die nichts und niemand einfach aus dem Ärmel zaubern kann. Wenn man es mit "Elitenförderung" versucht wie im Wissenschaftsbetrieb, zieht das vor allem einen Haufen Angeber an, der unter Weiterentwicklung vor allem seine eigenen Möglichkeiten zur Machtausübung versteht. So etwas unterminiert auf die Dauer demokratische Strukturen, die Ausgewogenheit von Meinungsfindungsprozessen und die Annäherung an so etwas wie Wahrheit leider schon sehr lange.

Beitrag melden
maruun 25.11.2016, 14:52
4. Kann ich gern drauf verzichten...

Die sogennante "Elite" die in ihren Elfenbeinturm sitzen und keinen blassen schimmer haben was unter ihnen vorgeht und nur sich selbst bereichern...und Politik machen ausserhalb jeglicher realität oder versuchen alle Probleme schön zu reden oder komplett zu ignorieren. "Elite" ist eine Krankheit die aus der Gesellschaft geschnitten gehört. Ansonsten darf der kleine Mann wieder für "Eliten" in fragwürdige Kriege maschieren.
"Elite" steht nur für Menschen die Ihre Profite behalten und Verluste auf den kleinen Mann abwälzen.

Auch der Begriff "Experte" hat in den letzten 20 Jahren ganz schön an Bedeutung eingebüsst

Beitrag melden
women_1900 25.11.2016, 14:52
5. wir haben doch in Deutschland

viele selbsternannten Eliten. Die Talkshows sind voll davon.
Selbst bei Armut können diese selbsternannten Eliten mitreden.

Beitrag melden
io_gbg 25.11.2016, 14:54
6.

Gegen *offene* Eliten in puncto Qualifikation habe ich nichts einzuwenden.
In puncto Macht wünsche ich sie nicht.
Ein großes Problem in Deutschland ist der mit der Positionierung in einer tatsächlichen oder vermeintlichen Elite bei vielen einhergehende Dünkel und das hierarchische Denken.

Dies ist etwas, dass sich deutsche Eliten abgewöhnen sollten. Beispiele wie man flachere Hierarchien schafft und Dünkel minimiert, gibt es in den den Deutschland nordwestlich und nördlich benachbarten europäischen Ländern.

Beitrag melden
Franziskus 25.11.2016, 14:56
7. Eliten sind überflüssig

Es waren immer die Eliten oder die, die sich dafür halten, die für die Katastrophen der Vergangenheit verantwortlich waren. Wir brauchen keine Eliten, sondern eine direkte Demokratie, damit das Volk den
Eliten die Grenzen aufzeigt. Das das sehr gut funktionieren kann, sieht man an der einzigen Demokratie auf dieser Welt und das ist die Schweiz. Wir sollten das System Schweiz kopieren und das eine oder andere ein wenig ändern. Von Anderen lernen ist beste Methode um einige Fehler zu vermeiden. Man muss nicht jeder Fehler selber machen.

Beitrag melden
sonder.bar 25.11.2016, 14:56
8. ich lese Auslese

Wie soll den die erwähnte Auslese bitte funktionieren, nachdem wir über Jahrzehnte unser Bildungssystem so manipuliert haben, dass unter allen Umständen keine Auslese mehr stattfindet? Im Zeitalter des Gendermainstreaming ist gerade eine Auslese nicht mehr erwünscht.

Beitrag melden
micromiller 25.11.2016, 14:59
9. **Eliten** wird missbräuchlich

von denjenigen benutzt, die sich der institutionellen Macht bedienen. Es sind Eliten im Sinne von Oben nicht von Qualität. Selbst ein Fernsehansager, der an die Spitze einer Anstalt gespült wurde, fühlte sich als Intellektueller....und ist nun Elite......

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!