Forum: Wirtschaft
Krise in der Türkei: Erdogan fordert Bürger zum Lira-Tausch auf - und telefoniert mit
AFP

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat an die Türken appelliert, Euro und Dollar einzutauschen, um die Lira zu stützen. Den USA warf er Drohgebärden vor - und telefonierte demonstrativ mit Moskau.

Seite 1 von 8
MisterD 11.08.2018, 17:08
1. Das Gegenteil werden wohlhabende Türken tun...

Die Kapitalflucht in Devisen und Edelmetalle wird jetzt erst so richtig Fahrt aufnehmen. Es ist absehbar, wohin die Reise geht, für einen EUR wird es in wenigen Wochen über 10 türkische Lira bekommen. Wer ist so dämlich und opfert sein Vermögen, damit Erdogan sein Spiel noch 3 Wochen länger treiben kann? Zumal ich wette, dass er selbst stattliche Vermögenswerte in Gold, Dollar, EUR usw. besitzt...

Beitrag melden
claus7447 11.08.2018, 17:09
2. Ich kenne nur ein Land wo das funktioniert hat:

Süd-Korea 1997/98. Allerdings hatte sich SK nur im Ausland verschuldet - und IWF musste eingreifen/Stützen. Die Wirtschaft im Lande war im Gegensatz zur aktuellen türkischen Lage nicht künstlich angeheizt. S-Korea konnte nach 8 Monaten die IWF Kredite weitgehenst zurück bezahlen - die Währung erholte sich in Rekordzeit auf 90 % des Vorkrisenstandes. Bei der aktuellen Lage der Türkei glaube ich das nicht - man unterschätzt vor allem Erdogans Kosten beim Militär - ausgedünnt - an vielen Fronten kämpfend.

Beitrag melden
Epsola 11.08.2018, 17:10
3.

Entweder die Leute haben ihr Geld schon bei den früheren Aufrufen getauscht oder aber sie haben die Aufrufe ignoriert und werden es auch dieses Mal tun.

Beitrag melden
roulaison 11.08.2018, 17:12
4.

Ich hoffe, die türkischen Bürger sind zumindest jetzt klug genug und kommen dem Aufruf ihres Führers nicht nach. Türken, holt euch harte Währung!

Beitrag melden
fixik 11.08.2018, 17:24
5.

Von wo fliegt USA noch mal Einsätze in Syrien? Das wird wohl nicht mehr lange der Fall sein. Türkei ist hier nicht verpflichtet Beistand zu leisten, dass dies eh noch nicht einmal ein NATO-Einsatz ist. Mit etwas Glück zieht sich USA aus Syrien zurück. Dann folgen die anderen westliche Länder. Kann für die Krise in Syrien am Ende nur gut sein. Dann verbleiben dort nur noch Russland, Iran und Türkei. Russland mit dem größten politischen Einfluss, Iran mit dem größten militärischen Einfluss. Denen traue ich schon mehr zu diesen Krieg mit einem guten Ende zu beenden.

Beitrag melden
Papazaca 11.08.2018, 17:28
6. Wirtschaft auf Pump und jetzt verzockt

Der Herr E. aus der Türkei hat in der Türkei vieles aufgebaut. Aber auch durch viele Auslandsinvestitionen. Das gilt auch für viele Investitionen, viele türkische Unternehmen sind im Ausland stark verschuldet.

Und jetzt hat der Herr E. die Spielregeln der Wirtschaft mehrfach massiv verletzt. Unabhängigkeit der Zentralbank, politische Berechenbarkeit und hat Streit mit fast jedem anfangen usw. usw.

Aber jetzt hat er auch für viele Wohlmeinende Überzogen. Da helfen auch keine Anrufe bei Putin oderDrohungen wegen der NATO. Auf der politischen Ebene werden sich viele die Hände reiben. Freunde hat unser Herr E. ja kaum noch, auch nicht in der islamischen Welt.

Die einzigen, die wirklich besorgt sind alle, die seinen Pump finanziert haben: Die Banken. Jetzt wird es interessant zu sehen, wie der Her E. daraus heraus kommen will.

Beitrag melden
skeptikerjörg 11.08.2018, 17:29
7. Dann mal los

Die in Westeuropa, u.a. in Deutschland. lebenden türkischen Erdogan- und AKP-Unterstützer verfügen sicherlich über Millionen von Euro. Dann sollen sie mal vorangehen und die gegen türkische Lira umtauschen. Sonst müssen Erdogan und sein Clan tatsächlich an ihre eigenen Devisenreserven ran, die sie mit den Waffen- und Ölgeschäften mit dem IS verdient haben. Kann ja keiner wollen, dass die Familie Erdogan verarmt. Irgendwie kommt mir der Vorgang bekannt vor; hieß 1916 "Gold gab ich für Eisen" und ab 1942 "Winterhilfswerk". Alternativ kann Erdogan auch "Wertstoffsammlungen" einführen. Hat der DDR aus der Wirtschafts- und Finanzkrise geholfen. Nein? Dann hab ich da was verwechselt.

Beitrag melden
mannakn 11.08.2018, 17:31
8. An alle AFD-Sympathisanten und -Wähler......

.....so siehts aus, wenn Populisten an die Macht kommen. Keine Spur von nachhaltiger und nach vorne schauender Politik, sondern nur Kraftmeierei, Protz und Pomp, das ganze am besten auf Pump. Und wenn es schief geht sind die Anderen schuld. Kemal Atatürk würde sich im Grabe umdrehen, wie man ein Land, das auf so einem guten Weg war so in den Graben fahren kann....

MK

Beitrag melden
sven2016 11.08.2018, 17:35
9.

Es funktioniert: Trumps Leute schaffen es, die NATO zu destabilisieren (ohne das bewerten zu wollen). Putin hat gut investiert.

Schade, dass die Amis zu dumm sind, um solches Strategien zu bemerken. Wählen werden sie seine willigen Helfer im November trotzdem.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!