Forum: Wirtschaft
Krise in der Türkei: Erdogan fordert Bürger zum Lira-Tausch auf - und telefoniert mit
AFP

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat an die Türken appelliert, Euro und Dollar einzutauschen, um die Lira zu stützen. Den USA warf er Drohgebärden vor - und telefonierte demonstrativ mit Moskau.

Seite 3 von 8
equigen 11.08.2018, 17:44
20. Wer hätte gedacht dass die Türken so schnell die Quittung bekommen?

Kaum wählen sie einen machtbesessenen Diktator der die aufstrebende Wirtschaft durch eine Gewaltherrschaft ruiniert, schon ist die positive Entwicklung der letzten 2 Jahrzehnte zu Ende. Wirtschaft und Wissenschaft vertragen sich halt nicht mit mittelalterlichen Vorstellungen eines religiös-fundamentalistischen Alleinherrschers der die Reformen des Staatsgründers Atatürk mit Füßen tritt. Dass ausgerechnet Trump das bewirkt ist eine Ironie des Schicksals. Ober-Wirrkopf schlägt Unter-Wirrkopf sozusagen.

Beitrag melden
t.i.c.2006 11.08.2018, 17:44
21. Interessante Idee

Alle seine Anhänger tauschen, dann verlieren sie ihr Vermögen und haben einen Grund ihn wieder zu wählen, wenn er dann Europa und USA dafür verantwortlich macht! Die ihm nicht anhängen könnten jetzt kaufen und damit ihren Wohlstand vergrößern. Damit kann er sich dann zum Retter der Armen erklären! Bin mal gespannt wie das Ganze ausgeht

Beitrag melden
kajosch55 11.08.2018, 17:46
22. Wer hätte gedacht, dass Erdogan und sein Clan

auch nach so vielen Jahren Korruption und schmutziger Geschäfte mit Terroristen immer noch nicht genug abkassiert haben oder gar so dumm waren, ihr Blutgeld nicht zu diversifizieren. Der Sultan ist eine echte Flitzpiepe, das wird so langsam auch dem dümmsten anatolischen Bauerntölpel klar.

Beitrag melden
pr8kerl 11.08.2018, 17:47
23. Oh Mann...

Da rasen mal wieder zwei Hitzköpfe aufeinander zu wie wilde Stiere und bedrohen die Weltwirtschaft und den Weltfrieden. Vor allem Trump kennt ja keinerlei Verhandlungsmethoden sondern nur Drohungen und wir müssen das noch zwei Jahre über uns ergehen lassen. Warum gibt ihm Autokrat Erdogan nicht ein kleines Häppchen, das Trump dann über Twitter riesengroß feiern kann? Weil auch er nur wie ein wilder Stier schnauben und nicht nachdenken kann.

Beitrag melden
Paul-Merlin 11.08.2018, 17:49
24. Erdogan verliert zusehends den Bezug zur Realität

Das wird auch Putin nicht entgangen sein. Eine pleite gegangene Türkei wird der sich ganz bestimmt nicht an den Fuß binden. Putin wird den Vorgang nutzen, um den Westen ein bisschen zu ärgern, das war es dann aber auch schon an "Unterstützung" für seinen "Freund" Erdogan. Der mag in Russland bestellen was er will, ohne Kohle werden die Verträge nicht erfüllt werden können. Erdogan muss aufpassen, dass ihm sein Land nicht um die Ohren fliegt. Seinen Wunsch, dass aus Solidarität zu ihm die Bürger sämtliches Gold oder Guthaben in ausländischen Währungen in türkische Lira einwechseln, um den "Unabhängigkeitskrieg" gegen die USA zu gewinnen, werden selbst seine gläubigsten Anhänger nicht erfüllen. Die werden sich eher über die leerer werden Regale und teurer werdenden Waren in den Läden zunehmend ärgern und dies zu Recht ihrem Führer ankreiden. Das einzige was Erdogan noch helfen kann wäre ein schneller und tiefer Kniefall vor Trump. Ob er das macht, das ist nicht sicher. Andererseits, in einem vergleichbaren Fall, nach dem Abschuss eines russischen Militärflugzeugs ist er vor Putin tief in die Knie gegangen.

Beitrag melden
sorosch 11.08.2018, 17:49
25. Überlegt euch mal

was wäre, wenn die Türkei in der EU aufgenommen worden wäre. Vor ein paar Monaten haben das noch sehr viele Politiker/innen in Deutschland gefordert. Die armen Bürger/innen in der Türkei tun mir leid, die nicht den Diktator Erdogan gewählt habe - aber leider jetzt damit leben müssen.

Beitrag melden
hab-ich 11.08.2018, 17:50
26. Die Türken in Deutschland

Die Türken in Deutschland können sich freuen. Für sie werden Immobilien in der Türkei immer günstiger. Vielleicht bei der nächsten Wahl nochmals Erdogan wählen und schon kann man sich das Ferienhaus in Bodrum leisten. Blöd nur die Einwohner der Türkei

Beitrag melden
ladida1970 11.08.2018, 17:51
27. "Gold gab ich für Eisen"

So oder ähnlich hatten wir das schon ein paar mal in der Geschichte (siehe Wikipedia). Und ein jedes mal wäre der Bürger in dem Augenblick besser beraten gewesen, wenn er genau das _Gegenteil_ dessen getan hätte, wozu ihn seine Führer aufgerufen hatten: Nämlich seine Landeswährung in harten Devise oder Gold umzutauschen!
-Hoffentlich sind die Türken schlau genug, aus der Geschichte zu lernen, denn sonst droht die Verarmung ganzer Bevölkerungsschichten.

Beitrag melden
dr.joe.66 11.08.2018, 17:52
28. Kopf-Schüttel...

Zitat von fixik
Von wo fliegt USA noch mal Einsätze in Syrien? Das wird wohl nicht mehr lange der Fall sein. Türkei ist hier nicht verpflichtet Beistand zu leisten, dass dies eh noch nicht einmal ein NATO-Einsatz ist. Mit etwas Glück zieht sich USA aus Syrien zurück. Dann folgen die anderen westliche Länder. Kann für die Krise in Syrien am Ende nur gut sein. Dann verbleiben dort nur noch Russland, Iran und Türkei. Russland mit dem größten politischen Einfluss, Iran mit dem größten militärischen Einfluss. Denen traue ich schon mehr zu diesen Krieg mit einem guten Ende zu beenden.
Mir ist letztens schon ein Beitrag von Ihnen als zumindest merkwürdig aufgefallen. Glauben Sie wirklich was Sie da schreiben? Dass der Iran gut für Syrien und die Region wäre? Was glauben Sie wohl, was die Führer in Teheran machen werden, wenn sie hoch bewaffnet an der Grenze zu Israel sitzen?
Oder gehören Sie zu der Fraktion, die die Bedrohung der Existenz Israels gutheißen würden?
Im ersten Fall erscheinen Sie mir hochgradig naiv, im letzteren Fall bleibt mir nur ein Kopfschütteln...
Die größte Bedrohung für eine zumindest halbwegs friedliche Entwicklung im Nahen Osten ist das Regime im Iran, dass ja bereits im Jemen einen widerlichen Stellvertreter-Krieg gegen Saudi-Arabien führt. Das Regime in Riad ist nicht viel besser als in Teheran, aber zumindest haben die keine Fantasien vom Persischen Großreich...
Wenn der Iran so weitermacht steuert die Welt auf einen ziemlich großen Krieg in der Region zu.

Beitrag melden
martiklinger 11.08.2018, 17:53
29. Irgendwann ist Schluss mit lustig.

Jedes autoritäre System hat ein natürliches Ende. Und dieses Ende scheint für die AKP mit Erdogan langsam erreicht zu sein. Da helfen auch keine Telefonate mit Putin mehr. Ob es ohne Erdogan besser wird in der Türkei ist allerdings sehr fraglich. Es könnte zunächst ein Hauen und Stechen beginnen mit ungewissem Ausgang.

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!