Forum: Wirtschaft
Krise in der Türkei: Erdogan fordert Bürger zum Lira-Tausch auf - und telefoniert mit
AFP

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat an die Türken appelliert, Euro und Dollar einzutauschen, um die Lira zu stützen. Den USA warf er Drohgebärden vor - und telefonierte demonstrativ mit Moskau.

Seite 8 von 8
WolfThieme 11.08.2018, 19:25
70.

Zitat von sven2016
Es funktioniert: Trumps Leute schaffen es, die NATO zu destabilisieren (ohne das bewerten zu wollen). Putin hat gut investiert. Schade, dass die Amis zu dumm sind, um solches Strategien zu bemerken. Wählen werden sie seine willigen Helfer im November trotzdem.
Einen Präsidenten, der keine Sanktionen scheut, um einen in der Türkei willkürlich eingekerkerten US-Bürger freizubekommen, werden die Amerikaner gern wieder wählen. Würde uns auch gut anstehen.

Beitrag melden
Ezechiel 11.08.2018, 20:01
71. Ich denke eher, dass

Zitat von HISXX
Jetzt können ja auch die vielen patriotischen Türken in Deutschland mal zeigen, was ihnen ihr geliebter Führer wert ist. Sie können ihre Euro-Ersparnisse in türkische Lira tauschen und so zeigen, dass ihnen die Türkei auch noch am Herzen liegt, wenn es weh tut. Ich bin gespannt.
mit einer Welle türkischer Wirtschaftsflüchtlinge zu rechnen ist, die hier vom Sozialsystem profitieren wollen. In der Türkei gibt es sicher niemand, der keine Verwandten in der BRD hat.

Beitrag melden
pnegi 11.08.2018, 20:03
72. Blick in den Spiegel...

Es sollte eine Warnung an uns alle sein. Das, was in der Türkei gestern geschah, kann morgen schon in D oder IT oder FR oder SP geschehen. Das ganze westliche Finanzsystem ist bankrott. Abseits aller politischen Rhetorik, achtet bitte wie Gold und Silber sich nun in der Türkei im Verhältnis zur Lira verhällt. Genau so wird es sich bei uns im Verhältnis uum Euro verhalten. Also... ! Ein Scherzbold preist hier den Bitcoin an. Vergesst es. Dieser ist längst jenseits der Ideale, für den er einst stand. Nur noch eine Spekulation.

Beitrag melden
tiger56 11.08.2018, 20:06
73. Wie ein Kollege hier schon meinte

... die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber;0). Für die hier lebenden Deutsch-Türken, die diesen „reichen“ Autokraten - fern der dortigen Lebensrealität unterstützt hatten, mögen sich nun in Solidarität mit den in der Türkei lebenden Türken vordergründig u. mit Abstand betroffen zeigen. Diesen Tyrannen von hier aus zu wählen war kein Akt der Solidarität.. wie sich zeigt u. was - jeder hat wissen können, es war ein Akt der Macht, den die in der Türkei lebenden... jetzt ausbaden dürfen. So wie ich die in Deutschland lebenden Türken kenne, tauschen die ihr „Erspartes“ nicht um. Wäre auch dumm, den Schaden für Ihre damalige Wahlentscheidung dürfen die „Gebliebenen“ ausbaden;0((

Beitrag melden
-su- 11.08.2018, 20:07
74.

Zitat von WolfThieme
Hier ist sie, die Lösung am Küchentisch: Die USA ziehen sich aus Syrien zurück, Rußland breitet sich aus. So wie in Georgien, auf der Krim, in der Ost-Ukraine, demnächst und nach einem der Rückzug von Nato/USA auch im Baltrikum. Friede, Friede, Friede überall. Putin bringt ihn.
Na wenigstens geben Sie ganz offen zu, dass Sie überfordert sind.

Schauen Sie nach Libyen oder Afghanistan, da hat die NATO Frieden, Freiheit und Dekomratie gebracht.

In Libyen geht es den Leuten schlchter wie je zuvor und in Afghanistan hat sich in den letzten 17 Jahren keinen positiven Fortschritt gegeben. Da sind die Taliban bei der Bevölkerung gar als Freiheitskämpfer akzeptiert.

Beitrag melden
steinbock8 11.08.2018, 20:10
75. Super Idee Herr Erdogan

Dann fangen Sie mal an ihre Milliarden und die ihrer Familie im Ausland gegen Lira zu tauschen. Es ist schon komisch, Dinge von ihrem Volk zu verlangen, die sie selber nie machen würden. Irgendwie fällt mir dabei nur, Betrug am eignen Volk ein.

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!