Forum: Wirtschaft
Krise in Russland: Auf dem Weg in die Staatspleite
DPA

Der deutsche Außenminister warnt vor einem russischen Staatsbankrott. Offenbar sind Europas Politiker davon überrascht, dass ihre Strafaktionen Wirkung zeigen.

Seite 1 von 26
wannbrach 22.12.2014, 15:31
1.

Und das alles weil die USA mit $ 6 Milliarden die gewählte Regierung in der Ukraine gestürzt haben und dann die EU Länder zu Sanktionen gegen Russland gezwungen haben, bravo.

Beitrag melden
Eutighofer 22.12.2014, 15:35
2. Russlands Wohlbefinden - Ukraines Schmerz

Russlands Wohlbefinden scheint vor allem Politikern der SPD am Herzen zu liegen. Die Ukraine und ihre vielen Toten interessieren wohl nicht. Sind Ukrainer Menschen 2. Klasse ?

Beitrag melden
Atheist_Crusader 22.12.2014, 15:39
3.

"In Amerika freut man sich, dass die Sanktionen endlich wirken. Bei uns ist man darüber entsetzt."

Natürlich freuen die sich. Die wollen ja auch Russland am Boden sehen. Nur weil die Kommunisten weg sind, haben die doch nicht plötzlich aufegehört, das Land als Feind zu sehen.
Und seien wir ehrlich: wenn sie nebenbei noch der EU schaden können ist das noch ein Bonus. Man will ja kein zu stakres, geeintes und selbstbewusstes Europa (erst recht nicht mit einem guten Verhältnis zu Russland). Sonst kommen die eines Tages und erzählen Washington, wo es sich seine NATO hinstecken kann.

Europas Verhältnis zu Russland ist ein bisschen weniger einseitig. Dass sie hier als Aggressor auftreten, ändert nichts an der Tatsache, dass sie eben auch Nachbarn und Handelspartner sind.

Beitrag melden
hirzer68 22.12.2014, 15:44
4. hoffentlich

erkennt putin so langsam, was er sich mit seinem Ukraine- und Krim-Abenteuer eingebrockt hat. da muss er jetzt halt auch Lehrgeld bezahlen.

Beitrag melden
hdwinkel 22.12.2014, 15:45
5. Wirtschaft

Die Analyse ist richtig. Russland hat nicht allzuviele Mittel, sich gegen die herrschenden politischen Kräfteverhältnisse auf den Märkten zu wehren, zumindest nicht unter Einhaltung derer Spielregeln.
Das macht es sehr wahrscheinlich, daß Russland versuchen wird, sich dem westlichen Markt z.B. durch Kapitalverkehrseingriffe zu entziehen. Das endet wahrscheinlich in Isolation und Nationalismus, also etwas, das auch niemanden hierzulande erfreuen dürfte.

Einen weiteren Effekt hat die westliche Bestrafungsaktion: Das internationale Finanzsystem wird sich mittelfristig ändern. Der Nicht-Westen, also z.B. die BRICS Staaten werden zusehends auf eine Unabhängigkeit vom Westen hinarbeiten, um nicht erpresst werden zu können. Daß der Westen selbst keine Skrupel zur Durchsetzung seiner Ziele hat, ist ja nun aktenkundig.

Beitrag melden
European 22.12.2014, 15:46
6. Game over

China hat Russland finanzielle Unterstützung zugesagt, sofern diese erforderlich sein.

Damit ist das Thema Wirtschaftkrieg gege Russland erledingt, nur verstanden haben es noch nicht alle.

Beitrag melden
rwinter77 22.12.2014, 15:47
7. Liga der Niederlande?

Meines Wissens ist das russ. Inlandsprodukt um 5 % geschrumpft. Ist der Unterschied zwischen den Niederlanden und Frankreich wirklich so gering? Ganz zu schweigen von dem Unterschied zu Griechenland.
In Kommentar wird ausserdem der Eindruck erweckt, dass die europ. Außenpolitik am amerikanischen Gängelband geht und die Auswirkungen ihres Tuns nicht abschätzen kann. Dies wäre ein katastrophales Armutszeugnis für Europa, würde aber zu der inkompetenten und unterwürfigen Linie passen, welche die europäische Politik im Ukraine-konflikt fährt!

Beitrag melden
Adolfrausch 22.12.2014, 15:47
8. Da gibt es genügend andere Staaten, die

Pleite gehen, bevor Rußland am Ende ist.
Auch Deutschland kann da schnell dazugehören. Spätestens dann, wenn sich Putin auch auf das Niveau der Amerikaner herabläßt, gehts im Westen ans Eingemachte.
Dann dreht er nämlich zusammen mit unserem Hrn Schröder den Gashahn zu und verlangt einfach das 10-fache pro kWh.
Und dann will ich sehen, wer zuerst Pleite ist?

Beitrag melden
Affenhirn 22.12.2014, 15:47
9. Zocker nicht vergessen

So, wie bei der Schweiz und anderen Gelegenheiten, darf man auch in diesem Fall die Macht der Zocker (auch Hedgefonds?) nicht vergessen, die sicherlich schon seit einiger Zeit massiv gegen den Rubel wetten.
Das kommt den Amis doch gelegen, also lässt sich hier eine weitere Verschwörungstheorie aufbauen, neben z.B. den von den USA angestifteten Saudis, die den Ölpreis abstürzen lisßen.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!