Forum: Wirtschaft
Krise in Russland: Auf dem Weg in die Staatspleite
DPA

Der deutsche Außenminister warnt vor einem russischen Staatsbankrott. Offenbar sind Europas Politiker davon überrascht, dass ihre Strafaktionen Wirkung zeigen.

Seite 18 von 26
sanibel123 22.12.2014, 18:35
170. Russland und die Ukraine verbindet und trennt zugleich

eine wechselvolle Geschichte. Vom Kiewer Rus über polnische Besitzansprüche usw. Und Geschichte hat bei beiden Staaten eine ganz wesentliche Bedeutung. Nur die Laienspielschar in Brüssel hatte das wohl nicht auf dem Schirm. Und die USA stehen da auch nicht gut da. Die Krim gehörte mal zu Russland ist aber irgendwann in die Ukraine eingegliedert worden. Zur Zeit der UDSSR.
Kurzfristige Betrachtungsweise wie von der EU mit den Sanktionen praktiziert ist für das Zusammenleben in
Europa nicht gerade förderlich. Und Russland gehört eben - jedenfalls nach der Verteilung der Bevölkerung auch zu Europa ! Das reicht nämlich bis zum Ural. Herr Putin - bei allen Fehlern, die ihm anzulasten wären, ist jedenfalls nicht der Motor des Problems. Er hat nur reagiert.

Beitrag melden
hdwinkel 22.12.2014, 18:40
171. Appeasement

Zitat von Henriette de Toussaint
Man sollte meinen, dass insbesondere die deutschen Politiker aus der unsäglichen Geschichte des Jahres 1938 gelernt hätten. Leider trifft das auf viel zu viele 'Politiker' der SPD nicht zu: Neville Chamberlains desaströse Appeasement/Beschwichtigungspolitik gegenüber einem Aggressor (Hitler) führte lediglich dazu, dass der Aggressor noch aggressiver wurde. Mit vorsätzlichen Völkerrechtsbrechern und Kriegsverbrechern verhandelt man nicht!
Sorry, aber das ist zuviel Klischee.
Appeasement ist nicht per se desaströs, sondern lediglich ein Mittel zur Zielerreichung, genauso wie Sanktionen.
Die Wirksamkeit hängt also vom Ziel ab. Leider wurde das Ziel der EU-Sanktionen offiziell bisher gar nicht benannt, jenseits von Sprechblasen über nicht näher erläuterte 'Gründe'.
Wenn das Ziel jetzt heißt Russland zu ruinieren, mit allen seinen Begleiterscheinungen, dann kann man sich momentan freuen. Wenn es aber z.B. darin besteht, die Krim wieder an die Ukraine zu binden, dann sehe ich den Erfolg eher nicht.

Die Appeasementpolitik Chamberlains z.B. war nicht desaströs, sondern verhalf GB zu mehr Zeit, sich auf den lange angekündigten Krieg vorzubereiten:
"Unabhängig davon verschaffte die Zeit vom Münchner Abkommen 1938 bis zur Luftschlacht um England im Sommer 1940 der Royal Air Force die Möglichkeit, sich so gut vorzubereiten, dass sie unbesiegt aus dieser Luftschlacht hervorging"
http://de.wikipedia.org/wiki/Appease...sche_Bewertung

Daß man mit Völkerrechts- und Kriegsverbrechern nicht verhandelt ist jetzt genauso ein Brüller wie die Forderung Obamas:
"Man marschiert nicht in andere Länder ein"
http://www.faz.net/agenturmeldungen/...-13268806.html

Beitrag melden
Leser1000 22.12.2014, 18:40
172. Was soll denn das?

Zitat von Abronzius
Ich denke , Rußland wird die jetzige Krise auch ohne Rücknahme der Sanktionen überstehen, der Ölpreisrückgang wird nicht ewig dauern.. aber ein Treppenwitz der Geschichte ist, daß neben den USA vor allem Polen die treibende Sanktionskraft in der EU ist: Haben die Polen nicht von der Sowjetunion die deutschen Ostgebiete auf dem Silbertablett und dazu schon weitgehend zwangsgeräumt geschenkt bekommen.Undank ist eben der Welt Lohn.
Ihnen ist sicherlich bekannt, dass viele Polen aus ihren damaligen Ostgebieten in die ehemals deutschen Gebiete umgesiedelt wuden. Ich wette einmal viele wären lieber dort geblieben und nicht wenige Polen hatten ja immer Angst, dass die Deutschen wiederkommen würden. Gott sei Dank haben wir mit Polen und Frankreich und auch mit uns selbst (bis auf ein paar Unbelehrbare) unseren Frieden geschlossen (ich sage die ganz bewusst -meine Familie väterlicherseits komt aus Lötzen/Glyzcko) Vielleicht wäre eine entsprechende Einsicht auch für Russland nachahmenswert.

Beitrag melden
Spiegelkritikus 22.12.2014, 18:42
173. China und Russland sitzen letztlich in einem Boot

Zitat von Berliner42
Das ist ja wohl ein Witz? Russland liefert sich China aus? Dürfen die Chinesen dann auch ein paar Minister nominiere?
Nein, Russland liefert sich ganz sicher nicht China aus und die Chinesen wollen das auch gar nicht. Der springende Punkt ist, daß China die Zeichen der Zeit verstanden hat und weiß, daß es auch selbst längerfristig auf der Abschußliste Washingtons steht: Es ist ein noch größerer Hemmschuh für die angestrebte globale Hegemonie. Laut der maßgeblichen Wolfowitz-Doktrin darf es kein dauerhaftes Machegebilde geben, das diesen Anspruch konterkariert. Die US-Aussenpolitik orientiert sich ebenso strikt wie skrupellos daran.
Viele haben noch immer nicht begriffen, daß dies die Staatsraison Washingtons ist, die dazu "berechtigt", Moral und (Völker-) Recht dem ökonomischen und machtpolitischen Hegomialziel unterzuordnen bzw. ausser Kraft zu setzen. Auch das Treiben der NSA fällt natürlich darunter.

Russland, China, die anderen BRICS-Staaten und viele sympathisierende Länder haben im Gegensatz zu den hörigen und maniplierten Europäern (leider auch hier im Forum) erkannt, welch große Gefahr von diesem Washington ausgeht. Vor allem wollen sie sich dem Sanktions- und Erpressungspotetial des Dollar entwinden, was wiederum die USA mit allen Mitteln verhindern wollen.
Eine unheilvolle Situation, ohne Zweifel.

Für die europäische Politik und die Medien ist es allerhöchste Zeit, die Realitäten ins Auge zu fassen und sich von Lüge und Manipulation zu verabschieden. Gorbatschow hatte mehr als Recht, als er die US-Politik als Gift für diesen Planeten bezeichnete. Es wurde schon unzähligen menschen zum Verhängnis und das Schlimmste wird erst noch kommen, wenn es so weiter geht.

Beitrag melden
Herr Jedermann 22.12.2014, 18:44
174. Chinas Macht

Es ist schon interessant zu beobachten, wie es China mit einer Aussage (Wenn Russland unsere Hilfe benötigt, werden wir es untesrstützen), gelingt den Rubel zu festigen, den Ölpreis steigen zu lassen und die Europäer dumm aus der Wäsche schauen zu lassen. Dies ist die eigentlich wichtige Feststellung. Nicht Russland ist isoliert, sondern die schwachen EU- Länder, welche sich die westl. Sanktionspolitik nicht leisten können.

Beitrag melden
syracusa 22.12.2014, 18:47
175.

Zitat von sanibel123
eine wechselvolle Geschichte. Vom Kiewer Rus über polnische Besitzansprüche usw. Und Geschichte hat bei beiden Staaten eine ganz wesentliche Bedeutung.
Daran wird sich ja auch nichts ändern, nur weil die Ukrainer früher als die Russen drauf kommen, dass es sich in einem demokratischen, rechtsstaatlich organisierten Staat besser lebt als in einer Diktatur.

Die Russen werden da auch noch drauf kommen, und dann haben sie mit den Ukrainern ja einen großen Fürsprecher im Westen.

Beitrag melden
agua 22.12.2014, 18:50
176. An#157 taglöhner

Wertecodex der USA?
-NSA
-Todesstrafe
-Folter
Ich sehe leider keine Werte.
Nicht zu vergessen die Kriege,deren Berechtigung auf Lügen basieren.

Beitrag melden
billhall 22.12.2014, 18:53
177.

Zitat von cup01
Ich hoffe die USA bleiben mit ihren Sanktionen so lange so hart, bis sich Putin von der Krim und der Ostukraine zurückgezogen hat und seine Pläne für ein Neurussland aufgegeben hat.
Die USA haben - ausser ein par Einreisverbote - überhaupt keine Sanktionen gegen Russland erlassen.

Beitrag melden
syracusa 22.12.2014, 18:53
178.

Zitat von kompetenzfabrik
Auch wenn sich viele darüber freuen würden kann ein Sturz Putins verheerende Folgen haben. Maidan in Moskau, Zerfall des Landes bis hin zum Bürgerkrieg, Militärputsch, extreme Nationalisten an der Regierung, Atomwaffen in den Händen von Radikalen. Ist es das wert?
Ja. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschen- und Bürgerrechte sind dieses Risiko wert.

Es gibt keinen anderen Weg zu diesen Werten, als den durch eine Phase der Instabilität. Deutschland hat auch 150 Jahre dafür gebraucht. Und ich bin froh um die Opfer, die frühere Generationen brachten, um mir ein Leben in Freiheit und Frieden zu ermöglichen.

Auch der arabische Frühling war nicht überall erfolglos. Tunesien ist das leuchtende Beispiel, das zeigt, dass es auch in islamischen Staaten möglich ist, sich von einem Diktator zu befreien, und sich Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschen- und Bürgerrechten zuzuwenden.

Auch die Russen werden das eines Tages erkennen.

Beitrag melden
geht-es-noch 22.12.2014, 18:54
179. USA wollen Allianz Deutschlands mit Russland verhindern

Der Chef des privaten US-Geheimdiensts Stratfor, George Friedman, hat in einem Interview Details über das US-Engagement in der Ukraine bekanntgegeben – und die Geschehnisse in den historischen Kontext eingeordnet, wonach die Intervention in anderen Staaten zur Sicherheits-Doktrin der Amerikaner gehört.

Beitrag melden
Seite 18 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!