Forum: Wirtschaft
Kriselnde Restaurantkette: Was Vapiano alles falsch gemacht hat
DPA

Vapiano galt als hipper Treffpunkt für die Mittelschicht. Doch mittlerweile steckt die Restaurantkette in der Krise: Die Umsatzziele wurden verfehlt, viele Kunden sind verärgert. Was ist da schiefgelaufen?

Seite 12 von 20
dosmundos 24.02.2019, 18:39
110.

Über Qualität und Freundlichkeit kann ich mich nicht beschweren.
Aber das Konzept hat mir nie wirklich eingeleuchtet. Für den Gast funktioniert es nur wirklich, wenn der Laden nicht voll ist und man keine Wartezeit hat, so dass alle mehr oder weniger gleichzeitig wieder am Tisch eintreffen. Für den Betreiber hingegen rechnet es sich nur dann, wenn der Laden voll ist und die Jagd nach dem Futter für den Gast zum Abgewöhnen stressig wird.

Beitrag melden
mens 24.02.2019, 18:43
111. Trotzdem gewachsen

Bei der harschen Kritik hier im Forum fragt man sich warum der Laden auch nur einen Monat überstanden hat. Vielleicht liegt es daran, dass das Essen 1. ok ist und Nichtitaliener eh einiges durchgehen lassen oder daheim selber grauenhaft italienisch Kochen (Bolognese ist in D meist eine Tomatensosse mit Fleisch drin und rezeptfremdem Basilikum und Knoblauch). 2. scheint in vielen Menschen das Tom Sawyer Selbermachen-Gen zu stecken (die Geschichte mit dem Zaun, den andere freiwillig für ihn streichen). Man Kassiert sich bei Ikea und Rewe selber ab. Schnippelt den Salat selber und findet es cool (Pizzeria Due Forni Berlin). Baut sich eine Gartenhütte aus Baumarktteilen die dann 200 Euro teurer ist als ein Baukasten der auch noch besser aussieht. Bei McD serviert auch niemand. Und sind die pleite? Eben. Weil 3. das unkonventionelle ohne Kellner bei der jüngeren Zielgruppe gut ankommt. Die ist gerade älter geworden und hat keinen Bock mehr darauf. Das merkt Ronald jetzt auch. Anpassen ist die Devise

Beitrag melden
ralf12012019 24.02.2019, 18:44
112. Die alte Leier...

hört sich an nach: BWL-Juppies gründen Startup, sammeln Millionen von unbedarften Geldanlegern ein, sind kurz vorm Scheitern, Gästen platzt der Kragen. Früher hätten die Burschen erstmal 3 Jahre eine Kochlehre machen und dann noch mehrere Jahre im Service buckeln müssen.

Beitrag melden
Antalyaner 24.02.2019, 18:46
113.

Wie jetzt ? Ich muss für alles, was ich essen und trinken will JEDESMAL anstehen ? Sonst gehts noch gut ? Bei den serviceverwöhnten Kunden hier in der Türkei hätten Restaurants wie Vapiano nicht den Hauch einer Chance. Keine Ahnung, warum die in Deutschland solch einen Erfolg gehabt haben, aber anscheinend ist auch die deutsche Kundschaft wohl so langsam aufgewacht.

Beitrag melden
ottoswelt 24.02.2019, 18:46
114. BWL-Studenten

Das "Konzept", wenn man das so nennen will, scheint mir eher von BWL-Studenten als von erfahrenen Gastronomen fabriziert worden zu sein. Wer in Europa steht gerne längere Zeit in EINER Schlange? Bei Vabiano können das MEHRERE sein (kleines Hauptgericht, Salat, Getränk - überall separates Anstellen!) Da vergeht einem der Appetit! Und - welcher Schwachkopf glaubt, dass da alles KÖCHE - in Form von ausgebildet, nicht von kurz angelernt- am Werk sind!?

Beitrag melden
sandnetzwerk 24.02.2019, 18:50
115. Das kann nicht hat funktionieren

wenn es nur um den Aktienkurs geht. Tschüß denn.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 24.02.2019, 18:58
116. R.i.p.

Soso. Als Single koche ich lieber selber, da kann ich Sachen und Kombinationen ausprobieren, die ich ungetestet niemandem anbieten möchte. Da gehe ich eher nicht in ein Lokal, und wenn, dann lasse ich es mir dabei mal gut gehen. Das geht bei Vapiano nicht. Als Paar ist es sicher wahnsinnig romatisch, sich gelegentlich mal am Tisch zu begegnen, weil man sonst in der Schlange steht. Für mehr als 2 Personen sei das nicht geeignet, stellen Sie ja selber fest. Für Geschäftsessen sicher auch nicht. Bei welchem Italiener sie eine Stunde aufs Essen warten, bleibt Ihr Geheimnis, oder? So langsame Italiener habe ich noch nicht erlebt, auch nicht Griechen, Chinesen, Thailänder, Mexikaner, ... Für mich bleibt festzuhalten: Man muss nicht jeden Quatsch aus den USA mitmachen, nur weil es von dort kommt. Und ich muss mich nicht als blöd hinstellen lassen, weil ich weder Sinn noch Zielgruppe für ein völlig verkorkstes Konzept erkennen kann. Wie ich dem bisherigen Forenverlauf entnehmen kann, bin ich nicht allein mit meiner Auffassung. Der bisherige Anfangserfolg von Vapiano beruhte allein darauf, dass hier etwas neues aufkam, was zu nicht billig genug für die Unterschicht, mit der man nichts zu tun haben will, und nicht gut genug für die reiche Oberschicht, mit der man auch nichts zu tun haben will, ist. Dass der Laden teuer UND schlecht ist, hat man sich schöngeredet mit "hip" und "in" und "modernes Konzept", aber so langsam lässt sich niemand mehr veralbern, deswegen geht die Kette nun pleite. Und das ist auch gut so. Ein Autohaus, wo ich selber woanders gekaufte Räder reinrollen und draufschrauben muss und dann noch die Frontscheibe selbst einkleben darf in einen Polo zum Passatpreis, würde auch nicht funktionieren. Wir beschweren uns immer über die Servicewüste Deutschland und sollten daher froh sein, wenn der Service wieder ein Stück Gastronomie zurückerobert. Vapiano hat niemand gebraucht und wird niemand vermissen.

Beitrag melden
Einhorn 24.02.2019, 19:02
117.

Das bringt es auf den Punkt: Wir haben leider vergessen danach zu schauen, was die Menschen von einem Restaurant erwarten.

Wenn etwas neu und hip ist, dann rennen alle hin. Wenn das neu verschlissen ist und man feststellt, dass man nur Teil eines gewinnorientierten Konzepts ist, dann schmeckt das wohl schnell fad. Und dann schaut man drauf, was man hier eigentlich hat: Keinen guten Italiener. Und dann? Tja - hat da nicht letztens dieser todschicke Asiate aufgemacht? Mit den Superduper Vorspeisentürmchen? Lass uns dort hingehen bevor es die anderen tun..

Beitrag melden
elfaro 24.02.2019, 19:05
118. Köche?

ich vermute, den Angestellten wir in einem max 1 Tag dauernden Crash Kurs beigebracht, wie man das die Gerichte zusammenrührt. Deutsch spricht kaum jemand, die sog. Köche haben keine Ahnung vom Kochen. Ich benötige zuhause für eine Pasta mit einer leckeren Sosse aus Bio-Prudukten 15-20 Minuten. Ich gehe auch sonst nur in ein Restaurant, um Freunde zu treffen oder um sehr gut und aussergewöhnlich zu essen. Das hat dann seinen Preis, und den bezahle ich gerne. Für Junk Food in Ketten à la McDo, Vapi usw. ist jeder Euro verschwendetes Geld. Ich habe 1x auf Wunsch meiner Kids einen McDo Hamburger gegessen bzw. reingebissen, und das war definitiv das letzte Mal in meinem Leben.

Beitrag melden
Klarstellung 24.02.2019, 19:07
119.

Zitat von MartinHa
Ich war vor einigen Jahren das erste Mal bei Vapiano; mit meiner Frau und unserem Baby, sowie meiner Tochter (damals vielleicht 4). Meine Frau wollte einen Salat, meine Tochter eine Pizza und ich Pasta. Meine Frau musste aber mit dem Baby am Tisch sitzen bleiben. Ich musste mich dann mit meiner Tochter erst bei Pizza anstellen, dann bei Pasta und schließlich noch bei Salat. Was mit den Getränken war, weiß ich nicht mehr; ich glaube auch anstellen, aber es ging recht schnell. Völlig Gaga. Und dann nochmal anstellen für den Nachtisch. Geschmeckt hat das ganze auch nicht besonders gut ("der Hunger zwingt's noi" sagt der Schwabe glaube ich), und billig war es auch nicht wirklich. Das war meine einzige Erfahrung mit Vapiano, und das wird sie auch bleiben.
Na ja man kann auch alles tot reden, normalerweise teilt man sich in der Gruppe auf und bestellt sein Zeug, beim Döner, in der Eisdiele etc. überall steht man doch an. Was aber richtig ist, dafür das man das Essen abholt und dem "Koch" erst einmal Sprachunterricht erteilt (bitte mal in Wolfsburg ins Vapiano gehen und eigene Erfahrungen sammeln) muss man schon sehr hohe Preise entrichten. Immer negativ aufgefallen war das Zubereiten der Shrimps, die wurden dann scharf gewürzt und beim Erhitzen entstand immer viel Rauch, der nicht gut abgesaugt wurde und wenn man dann ansteht, tränen einem die Augen vom "scharfen" Rauch. Ich denke Vapiano hat insbesondere durch den damaligen Hygieneskandal an Glaubwürdigkeit und Umsatz eingebüßt. Wir sind mit den Kindern eigentlich gerne immer zu Vapiano gegangen, da es zwanglos und leger zuging und die Kinder nicht permanent ermahnt wurden ruhig am Tisch zu sitzen (es laufen ohnehin alle durcheinander um sich ihre Plätze, Dessert, Getränke und Speisen zu holen).

Beitrag melden
Seite 12 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!