Forum: Wirtschaft
Krisen-Flughafen Hahn: Land könnte Insolvenzgefahr bannen
DPA

Interessenten am Flughafen Frankfurt Hahn feilen noch an Businessplänen. Dennoch fürchtet Aufsichtsratschef Salvatore Barbaro bis dahin keine Insolvenz. Ein Kredit könne die Notlage überbrücken.

Seite 1 von 4
MatthiasPetersbach 28.07.2016, 08:12
1.

Ein Kredit.

Klar, das ist das, was einem die Schuldnerberatung auch immer rät: NOCH einen Kredit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Irene56 28.07.2016, 08:33
2. Warum auch nicht

Der Beutel des Steuerzahlers ist unerschöpflich. Auf einen Flughafen mehr oder weniger kommt es nicht mehr an. Hauptsache, die richtigen Leute füllen sich ihre Taschen.
Was für kompetente Leute uns doch regieren, unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomymind 28.07.2016, 08:38
3.

Bin kein Fachmann, aber könnte man aus dem nicht einen reinenrFrachtflughafen machen?
Alternative, Pleite gehen lassen und ein Industriegebiet drauf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fonso 28.07.2016, 08:39
4. Zuallererst..

.. sollten Journalisten, so sie einen Rest von Berufsethos besitzen, sich an weiterer, von "Ryanair" und Konsorten aus nachvollziehbaren Gründen initiierter Volksverdummung nicht nur nicht beteiligen, sondern aktiv dagegen angehen.
Einen Ort oder eine Gegend "Frankfurt-Hahn" gibt es nicht.
Frankfurt und das Hunsrückdörfchen Hahn liegen etwa 125 km oder eineinhalb Autostunden voneinander entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chap1959 28.07.2016, 08:39
5. Monate für Business Pläne...

die waren doch wohl, zumindest im Fall der ADC GmbH, bereits zum Abschluss des ersten Ausschreibungsverfahrens fertig. Es ist doch immer noch um die gleiche Immobilien und Grundstücke, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim11q 28.07.2016, 08:44
6. Kpmg

"KPMG steht daher nun schwer in der Kritik."

Wie wäre es mal mit dem Hinweis darauf, dass die Landesregierung die KPMG nicht aus ihrer vertraglichen Schweigepflicht entlassen will? Dann könnte KPMG nämlich mal schildern, was aus ihrer Sicht schief gelaufen ist. KPMG würde gerne Stellung nehmen, darf aber nicht. Denn Frau Dreyer hofft auf irgendeinen schnellen Verkauf -- und die sich dann anschließende Amnesie des doofen Volkes. Schlimm ist, dass das meistens klappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritze_1955 28.07.2016, 08:45
7. Also wie immer..

noch mehr Steuergelder reinpumpen, damit am Ende der Verlust noch größer ist. Da hat RP doch schon Erfahrung mit. Denken wir doch nur an den Nürburgring.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reg Schuh 28.07.2016, 08:47
8. Systemrelevant?

Ist dieser Flughafen eigentlich systemrelevant?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and_over 28.07.2016, 08:48
9. warum

muss man diese defizitäre Leiche krampfhaft am Leben halten? Pleite gehen lassen und dichtmachen. Die paar Leute, die da arbeiten voll bezahlt nach Hause schicken. Das dürfte auf Dauer deutlich billiger sein, als weiterzumachen wie bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4