Forum: Wirtschaft
Krisenmanagement der Regierung: Wer bei Edathy versagt, kann auch den Euro nicht rett

Die Edathy-Affäre ist in punkto Krisenmanagement hochinteressant, nicht nur um ihrer selbst willen. Sie zeigt, dass die Bundesregierung komplexen Aufgaben nicht gewachsen ist.

Seite 2 von 11
Hans58 19.02.2014, 17:26
10.

So ganz langsam fehlt mir das Verständnis für die Redaktionsarbeit bei SpON.

Etwa der 60. Diskussionsanlass hier mit dem Schlagwort Edathy.

Und jetzt auch noch im Zusammenhang mit der Euro-Rettung.

Man tut gerade so, als sei Deutschland und die deutsche Regierung der Nabel der Welt, von dem aus die Euro-Rettung ausgeht.

Versagt hat nicht nur die Regierung - wenn überhaupt (wobei es sich nur um maximal drei Personen handelt: Kanzlerin, Ex-Innen-/Außenminister und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie in seiner anderen Funktion im Okt 2013), sondern versagt haben viele Behörden einschl. der Staatsanwaltschaft und des BKA, des niedersächsischen Innenministeriums, das LKA Niedersachsen und ..und..und...und.

Die Euro-Rettung der jetzigen Regierung zuschreiben zu wollen, verkennt die Lage hinsichtlich der Macht und des Einflusses der deutschen Regierung völlig.

Die deutsche Regierung rettet mit Edathy oder ohne ihn nicht den Euro, wenn der Euro wirklich den Bach runter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trienfield 19.02.2014, 17:28
11. Welch Fundamentalaussage...

ist zwar geistig normal denkenen Menschen mit gesundem Ausgabeverhalten schon lange geläufig, nur:

sahen sie schon mal eine führungslos torkelnde Piraten-Schiffscrew um die wenigen Schatz-Rettungsringe kämpfen ?.

Erst mitgefüllten Beutetaschen verlassen sie das Schiff, uns und den lecken Seelenverkäufer überlassen sie der gierig-plündernden Finanz-Ratte.

Die Berlinerkoalitionstruppe eignet sich derzeit allernfalls für bunte Scheingefechte,
Rest gilt als Theater zu verbuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holledauer 19.02.2014, 17:29
12. Leider haben Sie mit Ihrer Einschätzung recht!

Zitat von sysop
Die Edathy-Affäre ist in punkto Krisenmanagement hochinteressant, nicht nur um ihrer selbst willen. Sie zeigt, dass die Bundesregierung komplexen Aufgaben nicht gewachsen ist.
Seit Beginn der schwarz-gelben Koalition, in der wenigstens die Möwenpicksteuer beschlossen wurde, gibt es keine zukunftsweisende Ziele der Kanzlerin.
Es gibt jedoch einen - leider nur äußerlich wirksamen - Unterschied: Früher duckte sich Frau Merkel und saß aus, jetzt zieht sie sich die Bettdecke über den Kopf.
Es ist für mich unverständlich, wie jemand mit dem Satz "Sie kennen mich ja" Wahlkampf bestreiten und dann die Wahl sogar gewinnen kann.
Aber, wie heißt es so schön: Jedes Volk hat die Politiker, die es verdient. Und bis so ein schnarchsackiger Bundesbürger hinterm Ofen hervorkommt, muss es kurz nach Beginn des Weltuntergangs sein!
Oh, etwas habe ich noch vergessen: Die GERMAN ANGST lähmt natürlich noch zusätzlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 19.02.2014, 17:30
13. Schick

dann schaffen wir die unselige ECU-Währung einfach wieder ab. Was besseres kann dem Deutschen Michel, und damit letztendlich auch Europa, sowieso nicht passieren.

Das Problem allerdings - die Managements in so manchen Konzernen samt die brüsseler EWG-Bürokratie müßten dann wieder die Schulbank drücken, Thema: Grundrechenarten.
Die haben doch glatt verlernt Wechselkurse auszurechnen und behaupten daher stur das dieses ECU-Geld auch gleich EWG-Land wäre das erstrebt sei damit alle Konsumenten glücklich konsumieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppla_h 19.02.2014, 17:31
14. Interessante Analyse

Zitat von brandtner
Ist so. Dieser Koalition ist absolut nichts zuzutrauen. Der Kanzlerin schonmal garnichts - ihr Programm besteht aus 'Stillhalten'. Im Krisenfall ist da sehr schnell Schluss. Ausgestopfte Tiere, z.B., rennen schließlich auch nicht mehr weg ...
Andere Politiker braucht das Land: Keine Diäten-Erhöher und Abgeordneten-Pensionen-Abgreifer ... "Volksvertreter" ist ein Full-Time-Job für Idealisten. Die sind selten zu finden im Bundestag. Viele schwänzen die Sitzungen: Schön-Wetter-Abgeordnete. - Flucht aus der Verantwortung, wenn Stress droht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 19.02.2014, 17:34
15. Spät kommt sie, die Erkenntnis

Zitat von sysop
Die Edathy-Affäre ist in punkto Krisenmanagement hochinteressant, nicht nur um ihrer selbst willen. Sie zeigt, dass die Bundesregierung komplexen Aufgaben nicht gewachsen ist.
Die Erkenntnis kommt spät, aber sie kommt. Dass die Bundesregierung mit der Euro-Krise überfordert war und ist, ist für viele Foristen keine Überraschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton45 19.02.2014, 17:34
16. Krise ?

Zitat von sysop
Die Edathy-Affäre ist in punkto Krisenmanagement hochinteressant, nicht nur um ihrer selbst willen. Sie zeigt, dass die Bundesregierung komplexen Aufgaben nicht gewachsen ist.
Eine Krise ist es übereinstimmend per Beteiligte nicht, vielleicht eine
kleine Verwirrung...aber bitte noch ein paar Stunden und das
Sicherheitsleck in den unteren Etagen ist beseitigt und dann kann es
fröhlich weitergehen!

Immerhin, Kanzlerin Merkel bemerkte bei der Vorstellung ihrer
Ansichten zusammen mit dem Franzosen, " Die ukrainische
Regierung hat zurecht das Gewaltmonopol um damit endlich eine
Lösung zu schaffen " !

Aber dennoch muß es jetzt etwas geben z B Sanktionen um den
ukrainischen Präsidenten zum Handeln zu zwingen...wo aber bleiben
die Sanktionen in ihrer eigenen Koalition?

Vorschlag: Oppermann raus, Lammert raus, Gabriel raus, sehr schön Friedrich ist schon raus!
Aber die Hauptschuldige soll diese Dame unter Oppermann sein..
herrlich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tapsitoertel 19.02.2014, 17:37
17.

Der Euro Rettung hat mit Edathy nichts zu tun. Keine Regierung kann den Euro retten solange die Südländer nicht wettbewerbsfähig sind. Diese waren noch nie wettbewerbsfähig und werden es auch in Zukunft nicht sein. Das hat was damit zu tun, dass Menschen nun mal nicht gleich sind. Jeder Versuch die Realität zu leugnen, vergrößert den Scherben immer mehr. Darin liegt die eigentliche Inkompetenz unserer Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fotowosch 19.02.2014, 17:37
18. Komplexität

Stimmt. Vermutlich. Ganz sicher. Diese Regierung ist wie jede andere, die wir uns wünschen oder denken könnten, keiner komplexen Aufgabe gewachsen. Der Fall Edathy, eine komplexe Aufgabe??? Schon darüber nachzudenken ist Zeitverschwendung. Die einzige komplexe Aufgabe, über die nachzudenken sich lohnt, ist die, wie eine kritische kleine Masse handlungsfähiger Menschen in den reichen Ländern sich von den stummen Schreien der Mehrheit der Menschen in den arm gehaltenen Ländern endlich dazu bewegt werden kann, der Herrschaft der Gewalt ein schnelles Ende zu bereiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AN1 19.02.2014, 17:39
19. Noch keine 2 Monate ...

ist diese Regierung alt, und hier wird die Krisenfestigkeit an Hand
einer lächerlichen Affäre in Frage gestellt !
oje ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11