Forum: Wirtschaft
Krisensimulation: Deutschland könnte fünf Monate auf Putins Gas verzichten
AFP

Sollte die Ukraine-Krise eskalieren, könnte Deutschland bis zu fünf Monate ohne russisches Gas auskommen. Das geht aus einer neuen Krisensimulation hervor, die SPIEGEL ONLINE vorliegt. Andere EU-Länder bekämen schneller Probleme.

Seite 59 von 71
Hilfskraft 02.09.2014, 20:48
580. Einstimmung auf den Gau?

stimmt man uns nun schon auf die Folgen der Unfähigkeiten aus dem Kanzleramt ein?
5 Monate! Hört, hört!
Sommer- oder Wintermonate?
Hier nicht soooo ein Unterschied, ich weiß.
Aber Sommermonate wäre mir persönlich lieber.
Damit Merkel nicht friert, legt sich Gabriel sicher auf ihre Füße, um sie zu wärmen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 02.09.2014, 20:48
581.

Zitat von freespeech1
aber auch keine mehr zurückzahlen. Damit müssten die EU-Banken, die ohnehin schon teilweise pleite sind, hunderte Milliarden Euro abschreiben, d.h. als Verlust buchen. Haben Sie auch nur die leiseste Vorstellung, was das für die EU-Banken bedeuten würde? Immer wieder schön zu lesen, wie hier rumschwadroniert wird von Leuten, die null Ahnung von Ökonomie haben.
Ökonomie ist das eine. Tatsäxhliche Finanwirtschaft das andere.

Die Russen könnten den Banken in der EU oder der USA nicht so einen Schaden zufügen, wie er durch die Pleite von Lehman entstanden ist.

Es ist nicht gut, ich will auch andere Lösungen. Aber jeder der mit dem Szenario droht, Russland würde seine Krdeite nicht bedienen, verkennt die Sirution. Das wäre gegen die Problemeaus 2008 ein Mückenstich. Das korrigieren die Zentralbanken im "Westen" mit einer Pressekonferenz am nächsten Morgen.

Das mag schlimm sein, aber Russland betreibt auch den Kapitalismaus. Die können nicht einfach umschalten. An dieser Stelle wäre Putin die letzte Zeit Präsident gewesen. Putins Vertrag lautet etwa so: Ich Präsident, ihr Profiteure.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lantelme.import 02.09.2014, 20:49
582.

Zitat von klaus47112
der direkten Demokratie und Volksabstimmungen. Wenn ich hier aber die an Inkompetenz und Dummheit nicht mehr zu überbietenden Kommentare lese, wie der böse Putin doch so leicht und en Passant zu stoppen sei, Fange ich doch an, an der Schwarmintelligenz zu zweifeln, nein zu verzweifeln! So viel geballte Ignoranz ist unerträglich!
Da stimme ich zu. Eigentlich lohnt sich eine Antwort nicht.
Alleine schon die Einschätzung eines künftigen Waffenkonfliktes zwischen West und Ost!

Da liest man hier in Kommentaren, wie Klein-Fritzchen sich das vorstellt. Ich empfehle mal die einschlägige Lektüre von Experten zu lesen.
Es würde keinen begrenzten oder nur konventionellen Krieg geben, und die russ. A-Waffen sind auch nicht denen des Westens unterlegen - im Gegenteil, aber spielt kaum eine Rolle, weil vor den gegnerischen Küsten schon jetzt rund um die Uhr abschußbereite A-Raketen lauern, die Minuten später einschlagen würden. New York z.B. wäre in 5 Mintuen ausgelöscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darjaan 02.09.2014, 20:49
583.

Ich heize mit Öl, juckt mich also nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parteichef 02.09.2014, 20:49
584. Klimawandel wird uns retten

Zitat von james-100
Das ist billigste Propaganda. Fakt ist, nach 3 Monaten wird die ganze EU frieren. Naja, jedenfalls die Normalbevölkerung, die mit Gas heizt.
Da werden ja tolle Alternativen diskutiert.

Es scheint niemanden zu stören für eine marode und korrupte Ukraine den Wohlstand in der EU opfern.

Obwohl die Diskussionen der überbordenden Armut in Deutschland am Wohlstand zweifeln lässt. So gesehen haben wird ja nicht viel zu verlieren.

Vielleicht rettet uns auch der Klimawandeln vor dem Frieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radamriese 02.09.2014, 20:52
585.

Zitat von jörg seifert
Eine bankrotte, international isolierte Atommacht Russland mit der wir uns einen Kontinent teilen müssen, ist so ziemlich das letzte was sich ein halbwegs intelligenter Mensch wünschen würde. Gnade uns Gott wenn der Wirtschaftskrieg gegen Russland "funktioniert", denn dann kommen dort Gestalten an die Macht wo wir uns Putin alle wieder zurückwünschen werden. Gerade wir Deutschen sollten doch wissen wohin gekränkter Nationalstolz zusammen mit Massenarbeitslosigkeit führt. Ich werde das Gefühl nicht los dass gewisse Kräfte jenseits des Atlantiks (interessanterweise genau 100 Jahre nach der Kriegserklärung an Russland) genau das wollen: Ein aggressives, nach Europa greifendes Russland. Man will den Bären aus der Höhle locken um ihn zu erlegen. Der resultierende Krieg wird sich auf unserem Kontinent abspielen, das kann man in Washington daher ganz entspannt sehen. Die aggressive Einkreisungspolitik der NATO ist nichts anderes als eine Vorbereitung des 3. Weltkriegs. Da bei einem Krieg mit Atomraketen niemand etwas zu gewinnen hätte, wird er sich konventionell abspielen. Und da hat Russland mit seinem veralteten Equipment keine Chance gegen die NATO. Die NATO will endlich russische Panzer durch Europa rollen sehen um den Bündnisfall ausrufen zu können und Russland zu knacken bevor es mit den übrigen BRICS dem Dollar gefährlich werden kann. Die spannende Frage wird sein, ob der Westen es schafft Russland wirtschaftlich zu ruinieren um diese Aggression zu provozieren. Und das wiederum hängt wesentlich davon ab wie China sich verhält.
diesen Quatsch glauben Sie wohl nicht selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweZ+ 02.09.2014, 20:53
586.

Einen russischen Lieferboykott hat es noch nie gegeben...!

Was real kommen könnte, wäre allenfalls ein Importboykott für russisches Erdgas seitens der EU.

Denn wenn die Tanks für Flüssiggas auf der gegenüberliegenden Seite der Atlantik-Brücke überlaufen, schlagen die Flammen wohl nicht mehr nur aus den häuslichen Wasserhähnen über den chemisch unter Hochdruck gesetzten Schiefergas-Vorkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilder Eber 02.09.2014, 20:57
587. Renaissance der Wärmestuben und Warmbäder

Die Deutschen sind es gewohnt sich anzupassen. Wenn die Energie knapp wird, werden einfach Wärmestuben und Warmbäder wieder geöffnet. Wer wegen der Sanktionen keine Arbeit mehr hat, braucht sowieso keine tägliche Dusche. In der 70ern wurde auch nur einmal die Woche gebadet und es ging auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilder Eber 02.09.2014, 20:58
588. Renaissance der Wärmestuben und Warmbäder

Die Deutschen sind es gewohnt sich anzupassen. Wenn die Energie knapp wird, werden einfach Wärmestuben und Warmbäder wieder geöffnet. Wer wegen der Sanktionen keine Arbeit mehr hat, braucht sowieso keine tägliche Dusche. In der 70ern wurde auch nur einmal die Woche gebadet und es ging auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allesamt 02.09.2014, 20:59
589.

Zitat von j.c78.
Mittlerweile schrumpft die Begründungslogik auf:"die anderen haben aber auch..." zusammen... Ich kann es immer noch nicht begreifen. Was muss Putin denn noch machen um in eurer Gnade zu sicken? Schwule und Minderheiten verfolgen? Oppositionsanhänger töten oder verschleppen lassen? Oligarchen das Lans regieren lassen? Einen blutigen Bürgerkrieg in Tschetschenien führen? Eine quasi-Diktatur einrichten? Reporter töten lassen? Korruption zur Staatsform erheben? Faschisten tolerieren?
Schwule und Minderheiten werden z.B. in Polen, Ungarn und erst recht in der Ukraine verfolgt. Oppositionsanhänger werden in vielen Staaten der Welt (Afrika, Asien, Süd-Amerika, auch in der Ukraine, getötet . Oligarchen regieren in den meisten Ländern der Welt (auch in den USA, auch in der Ukraine). In Tschetschenien hatten brutale Islamisten das Land im Griff. Was diese Rebellen in Syrien, Iran, usw. anrichten, übersieht man nicht. Die Waffen haben sie von den USA bekommen, um gegen Assad kämpfen zu können. Viele befreundete Staaten sind (oft auch brutale) Diktaturen. Nur stört sich keiner dran, weil sie dem Westen hörig sind. Korruption gibt es in vielen Staaten, vor allem aber auch in der Ukraine. Faschisten - die sich offen dazu bekennen, sitzen in der Kiewer Regierung. Diese sind ein wichtiger Teil des ukrainischen Militärs - sozusagen die Speerspitze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 59 von 71