Forum: Wirtschaft
Krisensitzung am Mittwochabend: Kanzleramt will Menschenrechtsbericht weichspülen
DPA

Halten deutsche Firmen im Ausland die Menschenrechte ein? Ein Monitoring-Verfahren soll das prüfen - doch Kanzleramt und Wirtschaftsministerium versuchen vorab, die Ergebnisse zu verwässern. In der Koalition droht Krach.

Seite 3 von 3
TaGe 01.04.2019, 22:58
20. Immer

das Gleiche! Der Wirtschaftslobby folgen! Ich hoffe, dass die SPD sich endlich mal aufrafft
und das hält, was sie verspricht. Ich glaube aber nicht: SACHZWÄNGE. Nämlich an den Tröpfen
weiter naschen, also wenn es so weiter geht, Klimaschutz, Menschenrechte usw. weiter ignorieren,
ist die Partei auch weiterhin für mich unwählbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 01.04.2019, 23:38
21.

Zitat von parisien
"Kommentar BK-Amt: 'Wenn ein Unternehmen den Ausfüllvorgang nicht beendet und auch durch entsprechendes Outreach nicht dazu bewegt werden kann, muss es als Non-Responder gewertet werden.'Zitat Ende. Das BK-Amt welchen Landes spricht hier zu uns ? Ansonsten : SPD , hier ist Deine Chance , durch das Einsetzen für die Menschenrechte zu punkten ! Allerdings erinnere ich mich , dass sie, die SPD, in der Vergangenheit bei der Verschönerung des Armutsberichts auch nicht wirklich gegen gehalten hat - und die "führenden" Personen sind mit den damaligen fast identisch.
ganz einfach es handelt sich um Personen die selbst in Der EU Bedeutung bis hin zum Einfluss erwirtschaften wollen und Werte unbedingt respektiert werden müssen und passt das menschlich nicht macht man kein Geschäft denn was bringt Arbeit die man bringt ohne Menschenrechte ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 02.04.2019, 01:18
22. Zukunft der Großen Koalition?

Es ist ein Schlag ins Gesicht jedes vernünftig denkenden Menschen. Offensichtlich passen Christentum und Menschlichkeit nicht zusammen. Und SPD: Nicht wieder wackeln! Unter solchen Voraussetzungen ist die GroKo nicht mehr haltbar. Ich hoffe auf Heiko Maas und halte ihn für couragiert genug, Altmaier und Konsorten hier massiv die Stirn zu bieten. Manchmal denke ich nur: Was kann uns nach Frau Merkel noch passieren? Da fällt mir nur Frau Anneliese aus dem Saarland ein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vormaerz 02.04.2019, 01:37
23.

Wenn es ausreichen soll, keine Antwort zu übermitteln, um als Firma weder zur Verantwortung gezogen werden zu können, noch in das Monitoring einbezogen zu werden, ist das Gesetz komplett entwertet, eine Lachnummer, nicht wert, angestimmt zu werden. Der Herrgott hat die Händler wohl doch nur darum aus dem Tempel gescheucht, damit später mal ein Dienstherr die bayerischen Amtsstuben mit dem Antlitz eines Gefolterten zwangsverschönern lassen kann- zur Mahnung an die Geknechteten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the great sparky 02.04.2019, 06:06
24. üblicher politischer zank

was viel interessanter ist, dass unternehmensberater den bericht koordinieren!!! was lernt der interessierte leser daraus? die ministerien bekommen es noch nicht einmal gebacken, einen resortübergreifenden bericht zu koordinieren - einfach herrlich dieses eingeständnis offensichtlichen unvermögens; und das angesichts der zustände rund um beraterfirmen bspw. im verteidigungsministerium.
man könnte den eindruck gewinnen in den ministerien arbeiten nur die dorthin entsandten lobbyisten und die beraterfirmen. wäre es nicht effizienter diesen gleich die regierungsgeschäfte zu übergeben, sofern das nicht bereits geschehen sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 02.04.2019, 07:38
25. Welch naives Menschenbild

Wie in der realen Welt gibt es auch Unternehmer, die Mistkerle sind. 99% der Unternehmer wäre es ein grauen, Menschenrechte aktiv zu missachten aber etwas mehr schauen schon mal weg zB. bei ihren Zulieferern, ganz natürlich ist das. Was bricht der Politik für ein Zacken aus der Krone diese Mistkerle und die Wegschauer einzufangen, was wäre verloren? Die die eh ehrenwerte Unternehmer sind haben kein Problem mit einer klaren Regelung weil es selbstverständlich ist und für die anderen ist es zwingend weil sie ihren Gewinn über das Wohlergehen, über das Gemeinwohl stellen. Apropos, sollte jeder Unternehmen verantwortlich für die Folgen seiner Produkte sein - und schon hätten wir keine Waffenhersteller mehr - brauchen wir meines Erachtens auch nicht. Nja, das war nur eine naive Phantasie meinerseits.

Die Konservativen regen mich auf mit ihrer ignoranten Haltung gegenüber dem Gemeinwohl, "Fridays for Future" ist ja auch solch ein Beispiel, dass deutlich macht wie ignorant die Konservativen gegenüber dem offensichtlichen Aufgaben gegenüber ihrer Auftraggeber bzw. Wähler sind. Und die Umfragen zeigen, mit immer noch 30% Zustimmung zur Union und 10% Afd, wie wenig bewusst es vielen Wählern ist, dass diese Parteien gar nicht ihre Interessenvertreten mögen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niteftef 02.04.2019, 08:04
26. Wenn die CDU die Koalition kippt

weil sie sich nicht an die Menschenrechte halten will schaufelt sie ihr eigenes Grab. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie in der kommenden Neuwahl viele Stimmen bekommen würde. Ich meine "oh, die CDU hat diese Neuwahlen ausgelöst, weil Geld ihnen wichtiger war als Menschenleben, die wähl ich doch glatt", das denkt doch kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 03.04.2019, 14:58
27. Genau diese Vorgehen

ist typisch für CDU/CSU. Es wird immer wirtschafts-passend gemacht. Ethik ist ein Fremdwort. Das fällt uns auf die Füße, es kommen jetzt schon zu viele Mensch r n aus Ländern, wo es nicht gut läuft. Daran ist unsere Wirtschaft auch schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3