Forum: Wirtschaft
Kritik an Agrarminister Schmidt: "Wir wollen keine Nürnberger Rostbratwürste aus Kent
DPA

"Nicht mehr jeden Käse als Spezialität schützen" - mit seinen TTIP-Äußerungen im SPIEGEL stößt Agrarminister Schmidt auf heftige Kritik. Lebensmittellobby und Landespolitiker toben.

Seite 1 von 23
george.sheldon 05.01.2015, 08:15
1. Allgäuer Emmentaler

Aber Emmentaler Käse aus dem Allgäu (Anmerkung: Das Emmental liegt bei Bern in der Schweiz) wollen wir schon. Heuchlerischer geht's wohl nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 05.01.2015, 08:16
2. Vorteile?

Die TTIP-Freunde mögen einfach mal die Vorteile des TTIPs für uns Bürger darstellen. So könnte man die Kritiker ganz einfach besänftigen.

Argumente statt Diffamierung des Gegners! So hab ichs zumindest in der Schule gelernt. Oder gilt das nicht in der Politik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpwinter 05.01.2015, 08:16
3. Was würden eigentlich die Amerikaner sagen,

wenn europäische Hersteller ab sofort Virginia-Schinken, Kentucky-Bourbon oder Tennessee-Whiskey produzieren dürften...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alzaimar 05.01.2015, 08:32
5. Welche Vorteile hat TTIP für uns Verbraucher?

Wenn man es genau nimmt, sollten alle Regierungen im Sinne der Bevölkerung handeln und nicht im Sinne der Wirtschaft. Denn vom Wirtschaftswachstum profitiert der Bürger schon seit 40 Jahren nicht mehr, womit dieses Argument auch nicht mehr zieht.

Leider wird TTIP dazu führen, das nicht mehr die Regierungen bestimmen, wo es lang geht, sondern die Wirtschaftskonzerne. Deren Interessen stehen im Mittelpunkt.
Gute Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl10 05.01.2015, 08:38
6. Nimbus aber kein Unterschied

Da ist er wieder der Nimbus der Qualität der deutschen Nahrungsmittelindustrie:
Die Wahrheit ist, dass Massentierhaltung Massentierhaltung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vorlan 05.01.2015, 08:40
7.

Wieder viel Aufregung. Gerade bei der Bratwurst. Da heult man nun rum und kauft am Ende ein 10er Pack Billigbratwürste bei Aldi die von irgendeinem polnischen Zulieferer kommen und pfeift auf die Nürnberger Rostbratwürste. Aber hauptsache mal wieder ordentlich aufstampfen wegen irgendeinem Blödsinn und einer imaginären Werteverteidigung auf die man sonst die restlichen 360 Tage lang eben gar keinen Wert gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosskal 05.01.2015, 08:40
8. Wirtschafts- und Finanzmonarchie

Das Problem sind nicht primär die Thüringer oder Nürnberger Rostbratwürste aus Kentucky, sondern das Aushebeln der Demokratie in allen betroffenen Ländern durch die "privaten Gerichte", Anwaltsverbände, die im Interesse und im Auftrag internationaler Konzerne agieren und entscheiden. Mit TTIP könnten wir uns allgemeine, gleiche und freie Wahlen sparen und uns gleich freiwillig unter die bereits jetzt stark ausgeprägte Wirtschafts- und Finanzmonarchie stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 05.01.2015, 08:40
9. dass der Milchverband keine

Probleme hat ueberrascht mich nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23