Forum: Wirtschaft
Kritik an Exportstärke: Deutsche Wirtschaft nennt US-Tadel völligen Unsinn
REUTERS

"Nicht nachvollziehbar" und "völliger Unsinn": Bundesregierung und Wirtschaftsverbände wehren sich mit drastischen Worten gegen die Kritik der USA an der Exportstärke Deutschlands. Bei SPD und gewerkschaftsnahen Forschern stoßen die Vorwürfe jedoch teilweise auf Verständnis.

Seite 3 von 42
raumbefeuchter 31.10.2013, 16:03
20. Diverse Blickwinkel, andere Rückschlüsse

Aus der sicht eines BWLers (lokaler Blick) ist alles bestens. Sieht man die Sache global stören die Überschüsse, sobald sie zerstörerische qualität erreichen. Beide Sichten sind valide, dennoch war der lokale, eingeschränkte Blick bissher vorherrschend. Da die Nationen so stark wie noch nie vernetzt sind wird dieser globale Blick immer wichtiger. Abschotten und die virtuellen Moneten raffen bringt auf die Dauer nur Unglück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackbeard_1718 31.10.2013, 16:03
21. Natürlich haben die Amerikaner recht

Die Deutsche Wirtschaft versklavt schon seit Jahrzehnten die Deutschen mit Hungerlöhnen, exportiert, weil sie den verarmten Deutschen nichts mehr verkaufen kann (50 % der Deutschen hat praktisch gar kein Vermögen), und zerstört damit auch noch die Wirtschaft ihrer Nachbarn (PIGS), der USA, der Schwellenländer und Entwicklungsländer (siehe Agrarexporte in die Dritte Welt). Die Regierung hätte längst eingreifen müssen und diesen Verbrechern das Handwerk legen müssen. Stattdessen stimmt sie ein in das Märchen vom Fachkräftemangel. Ich kenne viele, die sich in der Industrie schon 100 mal beworben haben, aber keine Stelle finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steelman 31.10.2013, 16:04
22. optional

Unsere Binnenwirtschaft ein Wachstumsmotorß da bräuchten die Leut erst mal Geld in der Tasche. Aber die Aktionäre freut es, das ist die hauptsache

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bekoglacier 31.10.2013, 16:04
23. Das ist einfache Taktik der Amerikaner,

um sich eine bessere Position bei den Verhandlungen für das Freihandelsabkommen zu verschaffen. Sie haben sich für die Globalisierung stark gemacht. Jetzt sollten sie auch für eine konkurrenzfähige und innovative Wirtschaft sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catcargerry 31.10.2013, 16:05
24. Nachdenken wär echt nicht schlecht

Zitat von Karlos
Deutschland macht durch seine Exporte die Südländer systematisch kaput, das ist wohl unbestritten. Lohndumping macht es möglich. Daran wird sich auch nichts ändern. Damit die GIPS-Staaten nicht sofort pleite gehen, zwingt ihnen Berlin die Sparpolitik auf, wodurch die Südländer endgültig wirtschaftlich vernichtet werden. Das ist der Dritte Weltkrieg - wieder an gezettelt von Deutschland. Darüber sollten wir mal nachdenken.
Hier ist es aber schon wieder verpasst worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steff-for 31.10.2013, 16:05
25. Warum die denn schon wieder

Zitat von sysop
"Nicht nachvollziehbar" und "völliger Unsinn": Bundesregierung und Wirtschaftsverbände wehren sich mit drastischen Worten gegen die Kritik der USA an der Exportstärke Deutschlands. Bei SPD und gewerkschaftsnahen Forschern stoßen die Vorwürfe jedoch teilweise auf Verständnis.
Warum hört überhaupt noch jemand auf ein Land, welches in so vielen Bereichen vollkommen versagt hat?
USA hat kein Interesse am Erfolg Europas - können sie garnicht haben!!!!
USA wirft sich eher ins Zeug, die Europäische Vereinigung zu dividieren und Spannungen unter den Ländern erzeugen.

Also, amerikanische Urteile in Ablage P (apierkorb) und gut iss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feuerwehrmann720 31.10.2013, 16:05
26. Das Volk hat

mehrheitlich nichts von diesen mrd. Überschüssen.Wann wird endlich begriffen das auch ein vernünftiger Binnenmarkt mit Binnenproduktion und-dienstleistungen zum BIP bei weniger Arbeitslosigkeit beiträgt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ongduc 31.10.2013, 16:07
27. Die Exportwirtschaft hat die beste Lobby bei uns

und deren Lied singt jede Bundesregierung. Die Vertreter anderer Wirtschaftsbereiche, denen diese Exportorientierung langfristig schadet, kapieren es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 31.10.2013, 16:07
28.

Zitat von Karlos
Deutschland macht durch seine Exporte die Südländer systematisch kaput, das ist wohl unbestritten. Lohndumping macht es möglich. Daran wird sich auch nichts ändern. Damit die GIPS-Staaten nicht sofort pleite gehen, zwingt ihnen Berlin die Sparpolitik auf, wodurch die Südländer endgültig wirtschaftlich vernichtet werden. Das ist der Dritte Weltkrieg - wieder an gezettelt von Deutschland. Darüber sollten wir mal nachdenken.
Vielleicht sollten Sie mal darüber nachdenken, welchen Sinn das machen sollte, dass Deutschland absichtlich die Südländer wirtschaftlich vernichtet. Deutschland lebt ja gerade zu von seinem Außenhandelsüberschuss und nicht von der Binnennachfrage, also braucht Deutschland kaufkräftige Abnehmer.
Und dann nennen Sie mir mal noch Produkte der Südstaaten, die für deutsche Produkte Konkurrenz darstellen ? Welches Auto ? Welcher Maschinenbau ? Trift allenfalls noch für Italien zu. Und wessen Schuld die Misere in Italien ist, wissen Sie doch hoffentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 31.10.2013, 16:08
29.

Zitat von sysop
"Nicht nachvollziehbar" und "völliger Unsinn": Bundesregierung und Wirtschaftsverbände wehren sich mit drastischen Worten gegen die Kritik der USA an der Exportstärke Deutschlands. Bei SPD und gewerkschaftsnahen Forschern stoßen die Vorwürfe jedoch teilweise auf Verständnis.
Den gewerkschaftsnahen Forschern empfehle ich in einem gewerkschaftseigenen Betrieb zu arbeiten. Die dort gezahlten Hungerlöhne halten die bestimmt nicht lange durch. Den US-Amerikanern empfehle ich, erstmal die eigenen, wesentlich erheblicheren Mißstände im eigenen Land anzugehen, anstatt mit nacktem Finger auf angezogene Menschen zu zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 42