Forum: Wirtschaft
Kritik an neuer EU-Richtlinie: Wer über 60 ist, kriegt keinen Immobilienkredit mehr
DPA

Ein neues Gesetz soll Immobilienkäufer davor schützen, sich zu übernehmen. In der Praxis aber verkehre sich die Wirkung ins Gegenteil, warnt der Immobilienverband IVD. Vor allem Ältere hätten keine Chance mehr auf Baugeld.

Seite 1 von 24
Pela1961 26.08.2016, 18:20
1. Was macht denn

dann eigentlich der Rentner, der sein Haus renovieren und damit im Wert erhalten will, damit ein neues Dach aufbringt oder eine Heizung einbaut? Bisher nahm der dann ein Hypothekendarlehn auf und zur Not zahlten eben die Erben weiter.
Abgesehen davon ist es eine Frechheit, auf der einen Seite ständig über die Verlängerung der Lebensarbeitszeit zu reden und dann so zu tun, als würden alle über 60-jährigen ja keine Kredite mehr tilgen können, weil sie sowieso bald sterben. Wer bis 70 arbeiten kann, kann auch seine Kredite sicherlich zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleserx 26.08.2016, 18:21
2. Wohl eher muss....

...der Kreditnehmer vor den Bankern geschützt werden! Ich sehe es bei mir im Bekannten und Freundeskreis....selbst jemand mit Zeitvertrag, 8,50 Mindestdumpinglohn...etc. bekommt ohne das Vermögen oder Rücklagen einen Immobillienkredit gewährt! Jedoch durch das fast tägliche suggerieren wie niedrig die Zinsen derzeit sind, und man allerorts Ratschläge lesen kann wie man auch ohne Eigenkapital eine Immobilie finanziert, muss sich nicht wundern, wenn die Zinsen hoch gehen, und viele Menschen auf der Straße sitzen. Viel wichtiger ist der einschnitt der gleichbehandlung. Hier werden Menschen ab 60 Jahren die möglichkeit verwehrt sich mit einer Immobilie selbst zu verwirklichen und ist Diskriminierung pur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoffmann-bingen 26.08.2016, 18:21
3. Keine Kompetemnz

Es steht den Beamten der EU in keiner Weise zu, ihre Regelungswut auf immer neue Gebiete auszudehnen. Wir brauchen die vermeintliche Fürsorge nicht, Ihr, EU habt hierzu auch keinen Auftrag. Vielleicht wird man sich auf formaljuristische Ermächtigungen berufen. Inhaltlich und moralisch handeln überflüssige Beamte und Institutionen ohne Auftrag der Bürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 26.08.2016, 18:21
4. völliger Unsinn

Oma hat mit 75 noch den Kredit abbezahlt für die Eigentumswohnung. Wer solche Gesetze zulässt oder verabschiedet hat den Boden des Rechtsstaates verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 26.08.2016, 18:22
5. Das ist wieder so typisch!

Den Menschen die ureigensten Entscheidungen abzunehmen, sie zu entmündigen. Schlimmer noch ihre Zukunft zu versauen. Es ist nunmal so, dass derjenige, der mit seinen Finanzen handelt, auch auf die Nase fliegen kann. Aber das liegt in der Natur der Sache. Da brauchts keine Sesselpupser weitab in Brüssel, die irgend etwas diesbezüglich beurteilen könnten, wie ich mein Geld anlege und was die Banken mir leihen. das können die auch ganz gut selber entscheiden. Ich finde das anmaßend sondergleichen. Wie so vieles, was von der EU kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 26.08.2016, 18:26
6.

Das Leben steckt leider voller Risiken. Vor allen diesen will uns unsere Regierung schützen. Das Ganze hat aber sicher noch einen anderen Grund. Anstatt ihr Geld für Immobilien zu verschleudern, sollen die Menschen es lieber in Form einer sicheren Anlage zum Minuszins dem Vater Staat für den Schuldenabbau spenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tarapomsok 26.08.2016, 18:26
7. kredit

Es bekommt auch keiner einen Kredit, der Immobilien
für 500.000 EUR besitzt, aber sein monatliches Einkommen und
seine Arbeitszeit reduziert hat. Noch nicht mal einen kleinen Raten-
kredit bekommt so ein eigentlich sehr wohlhabender Mensch.
Geld verliehen wir eben nur in grossem Masstab an hoch verschuldete Staaten.
Auch so eine EU-Vorgabe, oder ein von der EU gefördertes Handeln.

Das nenne ich pervers. Das stete Eingreifen der EU in den Alltag der Bürger,
insbesondere der Bürger die der Motor und die Hauptsäule der EU sind,
führt so dazu, das diese Bürger die EU einfach satt haben. Ebenso wie den EURO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazycat 26.08.2016, 18:27
8. Toll

Es lebe die EU Bürokratie und der Euro. Hoffentlich hat dies bald ein Ende!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 26.08.2016, 18:34
9. Wer will sich das mit 60 antun?

So kurz vor dem Ruhestand sein Erspartes fest zu binden? Bzw seine Rente groesstenteils mit der Kredittilgung auszugeben? Lieber in einer Mietwohnung und schoen Leben als im eigenen Haus und nichts zu Essen haben. Und wenn man dann Pflegebeduerftig wird ist das Haus auch schnell weg und niemand (in der Familie) hat dann etwas davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24