Forum: Wirtschaft
Kritik an Notenbankern: Sündenböcke im Geldturm
AFP

Notenbanker stehen am Pranger: Weltweit versuchen populistische Politiker, die Macht der Geldbehörden einzuschränken. Die Folgen können dramatisch sein.

Seite 7 von 20
thunderstorm305 21.08.2016, 11:34
60. Die EZB betreibt Finanzpolitik die ihr nicht zusteht!

Dass es eine AfD gibt und die Skepsis der Bürger gegenüber der EZB so groß ist, kann man leicht erklären. Verträge und gemeinsame Regeln wurden nicht eingehalten. Das ist der Grund dafür, warum wir überhaupt in eine Finanzkrise geschlittert sind. Hier mit nationalen Egoismen, oder mit dem Vorwurf des Rassismus zu kommen, ist völlig fehl am Platz. Man muss sich nur die Zinsen ansehen und die Gefährdung für unsere Altersvorsorge und man weiß warum die Politik der EZB kritisch gesehen wird. Hier versucht man Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Die Folgen dieser Rettungsmaßnahmen werden wir noch erleben. Ich bin mir aber sicher, dass Herr Hendrik auch dafür eine schöne Erklärung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joppop 21.08.2016, 11:34
61. Raub

Drgahi raubt uns alle aus, und niemand der seinen mund auf macht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.geisberger 21.08.2016, 11:35
62.

Wenn man sich mal schlau macht und nicht reflexartig das nachplappert was uns unsere Eliten verkaufen gehen einem die Augen auf.

Im Grunde sind Sie nichts anderes ein Populist der Elite.
Noch dümmer als die Kälber die ihren Schlachter selbst wählen sind die Kälber die dem Schlachter noch hinterherrennen.

Es ist mittlerweile ein anerkannter Fakt das unser Geldsystem alle paar Jahrzehnte crasht und es zu einer Bereinigung kommen muss. Das wird auf biegen und brechen verhindert und die Bevölerungen aller Länder weiter ausgepresst.

Hier gehts nicht um Populismus sondern um Mathematik und ich habe noch niemanden gefunden der mir das Problem einer Exponentialfunktion in einem endlichen System vernünftig lösen bzw. erklären kann wie das auf Dauer funktionieren kann. Da ist es dann meistens eher so wie die Diskussion mit Religinsfanatikern wo am Ende das Argument kommt:"Das ist halt so und müsste in dem Falle halt glauben"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 21.08.2016, 11:36
63.

Zitat von muellerthomas
Klar in der Rezession eine restriktive Poetik durchführen wirkt nach allen theoretischen und empirische Kenntnissen.. nunja, eben restriktiv.
Nicht nur der furchtbare John Maynard Keynes sondern auch zahlreiche andere Wirtschaftswissenschaftler kommen zu dieser recht einfachen und für jedermann nachvollziehbaren Erkenntnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindleistungsträger 21.08.2016, 11:36
64. Was erlauben Sie sich?

Zitat von sachse78
Ohne das Eingreifen der Notenbanken wäre die Lage jetzt definitiv schlechter? Definitiv? Da hätte ich gern eine Begründung? Eventuell hätte es die nötigen Strukturreformen beschleunigt. Oder sollte ich lieber definitiv sagen?
Der Mann ist Professor und glaubt, definitiv zu wissen, wovon er spricht. AfD=schlecht, Merkel=gut, Draghi=unschuldiges Opfer der Verhältnisse. Weiter so, Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 21.08.2016, 11:36
65. Bauernschläue gefragt

Zitat von Phineast
Jedem Bauern aber ist klar, dass es kein Wachstum bringt, wenn er bereits saure, überschwemmte Wiesen mit noch mehr Wasser begiesst.... Selbst der Sauerampfer geht ein.
Unsere politische Elite sollte vielleicht öfters mal beim Bauernverband nachhören, als der EZB blind weiterhin Geldverschwendung zu erlauben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stereotyp72 21.08.2016, 11:37
66.

Zitat von i.b.s
... Und die deutschen Wähler, die durch diese Geldpolitik ihre Lebensplanung im Alter als Scherbenhaufen sehen ...
Warum sollte die EZB Ihnen die Rente bezahlen, dafür gibt es doch genug andere Möglichkeiten. Leider befolgen viele Fondsmanager noch die Strategien aus den alten Lehrbüchern. Aber man kann auch selbst neue Strategien entwickeln und testen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindleistungsträger 21.08.2016, 11:39
67. Gute Frage

Zitat von The Restless
Die Banken haben sich ihr Misstrauen redlich verdient. Die einzige Lösung ist eine Verstaatlichung, ein Zockerverbot (Schließung aller Börsen), und eine Rückbesinnung auf die eigentlichen Aufgabenfelder einer Bank: Das Geld der Sparer zu verwalten und Kredite zu gewähren .
Wozu "müssen" Banken eigentlich an den Börsen Eigenhandel betreiben? Das gehört nicht zu deren eigentlichen Aufgaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 21.08.2016, 11:41
68.

Zitat von Nonvaio01
faengt viel frueher an, seit der entkopplung von den Gold reserven geht es schief. Ein Dank an Greenspan und seine freunde.
Greenspan hatte in seinen jüngeren Jahren noch an die Golddeckung geglaubt. Im Übrigen, Greenspan ist nicht Schuld an die Aufgabe der Golddeckung sondern Nixon, der einseitig den in Bretton Woods geschlossenen Vertrag, mangels Masse 1971 einseitig kündigte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teflonhirn 21.08.2016, 11:42
69. Sündenbock

nennt man jemanden auf den die Verantwortung abgewälzt wird.

Die EZB leitete jemand, der Verträge die zur Währungsstabilität zwischen Staaten abgeschlossen wurden und über die wohl auch von Parlamenten abgestimmt wurde schlicht ignoriert. Verwaltung überstimmt Parlament.

0 Zinsen haben der Wirtschaft nicht wie gewünscht geholfen. Für den Sparer dessen Rücklagen schrumpfen ist Herr Dragi keiin Sündenbock sonder einfach der Schuldige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 20