Forum: Wirtschaft
Kritik an SPD-Ministern Scholz und Heil: Union lehnt Finanzkonzept für Grundrente ab
Michele Tantussi/Getty Images

Eigentlich sollte die geplante Grundrente aus Steuern bezahlt werden - doch nun wollen die SPD-Minister Heil und Scholz die Sozialversicherungen anzapfen. Union und Opposition sind empört.

Seite 1 von 6
josho 11.05.2019, 14:42
1. Schon toll, was die SPD vor Wahlen ...

...so alles an Schlagzeilen liefert. Keine Sorge: Mit solchen Finanzierungsmethoden für Renten ist die Einstelligkeit bald sicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartnelke 11.05.2019, 14:53
2. von der Mütterrente spricht keiner mehr

während die Bezieher der Grundrente ja wohl alle mal in die GRV eingezahlt haben ist das bei der Mütterrente wohl nicht der Fall. Wo bleibt hier die Solidarität der Besserverdienenden? Aus allen Töpfen abgreifen, aber keine Lust was dazu zu leisten. Uns Versicherungspflichtigigen das Gefühl geben wir müssten über Steuergelder gepampert werden, weil wir keine Macht über die Verwendung unserer Einzahlungen haben. Man kann nur wünschen die Kuchenkrümel bleiben denen, die es nicht verdient haben, im Halse stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordstadtbewohner 11.05.2019, 15:00
3. Keine Grundrente

Das Konzept der Grundrente für Alte geht zu Lasten der jungen Generation, die davon nichts haben wird. Dazu kommt, dass es glatter Wahnsinn ist, Gelder aus der Krankenversicherung (!) zu nehmen und es als Rente an die Alten auszuzahlen. Ich bin gegen jedwede Grundrente. Wer wenig einzahlt, der bekommt logischerweise wenig. So ist das nun mal. Ich kann also nur im Namen der Jungen hoffen, dass sich das Konzept Grundrente, egal in welcher Form, überhaupt nicht durchsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 11.05.2019, 15:03
4. Das war ja auch logisch

Schließlich haben CDU/ CSU eine wunderbare Lösung gegen Altersarmut auf zu weisen: "......................". Sie konnten nichts sehen? Natürlich nicht, schließlich ist das die konservative Lösung. Nichtstun, schleifen lassen, ignorieren. Fortschrittlicher wird da schon die FDP sein: Gegen das Chaos im Sozialbereich hilft bestimmt nur eine spürbare Steuerentlastung für Unternehmen. Alles in allem also das plumpe Bild einiger im Sozialbereich völlig inkompetenter konservativer und neoliberaler Vertreter. Zum Glück haben sie in den Egoisten ihrer Anhängerschaft jede Menge Wähler, denen andere Menschen am Ar... vorbei gehen, solange nicht sie höchst persönlich betroffen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 11.05.2019, 15:05
5. Die "Umleitungs-Mitfinanzierer" sind u.a.

die Empfänger von Staatsrente (RVBund) + betrieblicher Altersversorgung, die 2 x Krankenversicherungsbeiträge zahlen müssen , bei der betrieblichen Altersversorgung sogar den vollen Satz ohne Arbeitgeberbeitrag, ohne im Krankheitsfall verbesserte Krankenkassenleistungen zu erhalten; UNGERECHT. Die doppelte Belastung des Rentners mit Krankenkassenbeiträgen entzieht diesem grundlos Liquidität zur anderweitigen Verwendung.

Heil und Scholz greifen wieder, wie einige Vorgänger, in die Beitragskassen der Sozialversicherungen , um versicherungsfremde ( auch wenn es Grundrente genannt wird) Leistungen zu finanzieren und die abnehmenden Steuereinnahmen von Finanzminister Scholz zu schonen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 11.05.2019, 15:08
6. Sparen ist besser!

Man sollte die Grundrente durch Kürzungen beim "Verteidigungs"-Haushalt finanzieren. Der ist sowieso rausgeschmissenes Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 11.05.2019, 15:15
7.

Zitat von Nordstadtbewohner
Das Konzept der Grundrente für Alte geht zu Lasten der jungen Generation, die davon nichts haben wird. Dazu kommt, dass es glatter Wahnsinn ist, Gelder aus der Krankenversicherung (!) zu nehmen und es als Rente an die Alten auszuzahlen. Ich bin gegen jedwede Grundrente. Wer wenig einzahlt, der bekommt logischerweise wenig. So ist das nun mal. Ich kann also nur im Namen der Jungen hoffen, dass sich das Konzept Grundrente, egal in welcher Form, überhaupt nicht durchsetzt.
Im Name der Jungen? Nein, Sie schreiben im Namen des Egoismus.
Sie schreiben, dass die Jungen nichts davon haben? Sie gehen jeden Tag auf Strassen, sitzen auf Möbeln und Nutzen Technologien, die Ihnen von den "Alten" aufgabaut und ermöglicht wurden.
Die Grundrente regelt die Grundsicherung und das verstehen Sie anscheinend nicht. Auch heute schon bekommt ein Rentner, der zu wenig Rente bekommt zusätzlich Sozialhilfe oder andere Sozialleistungen.
Übrigens, wem würden Sie sonst so gern Sozialleistungen verweigern? Harz4 Empfängern? Oder keine Krankenversicherung für Arbeitslose?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dat-gibbet-doch-nitt 11.05.2019, 15:15
8. Unbegreifllich!

Permanent reden die Politiker von Nachhaltigkeit! Dann sollte man auch bei "nachhaltigen Ausgaben" für eine "nachhaltige Finanzierung" sorgen. Aber, nein! Taschenspielertricks und Plünderung von Rücklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
engelchen5711 11.05.2019, 15:18
9. Die Rentenpolitik in Deutschland ist irgendwie komisch

Warum schaut man nicht zum Nachbar Österreich rüber? Dort funktioniert die Rente doch. Ob Wohnungs-, Renten- oder Innenpolitik, nichts kriegt die Große Koalition auf die Reihe. Was haben unsere deutschen Universitäten bloß für Politiker auf uns losgelassen. Haben die in ihren Studienzeiten nur in der Mensa gesessen und gekifft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6