Forum: Wirtschaft
Kritik von US-Senator: Joghurt-Engpass vermiest Olympische Winterspiele
DPA

Ein Joghurt-Streit belastet Sportler und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und den USA. Eine Lieferung von 5000 Bechern Joghurt hängt in New York fest, die russischen Behörden verweigern die Einfuhr - angeblich wegen Hygiene-Bedenken. Die Sportler in Sotschi sind enttäuscht.

Seite 1 von 4
Trainspotter 06.02.2014, 10:46
1.

Als ob es in Russland keinen Joghurt gäbe, den man stattdessen essen könnte...

Beitrag melden
schwarzeruhu 06.02.2014, 10:51
2. Verhaeltnismaessigkeit? @SPON

Als der deutsche IOC Chef Athleten die Disqualifizierung angedroht hat, wenn sie auf dem Podium oder in den Arenen politische Statements abliefern, war das keine Zeile wert - aber wenn die Amimannschaft ihren bekloppten Joghurt nicht bekommt, ist das eine Schlagzeile?

Ich versteh das nicht. Die BBC hat sich einen ganzen Tag damit beschaeftigt, wie das IOC den Sportlern Aktionen zugunsten der Unterdrückten in Russland nur dort erlaubt, wo das russische Fernsehen es ignorieren kann. :(((((

Beitrag melden
FeddaHeiko 06.02.2014, 10:53
3. Vielleicht vermuten die Russen...

... dass in dem Joghurt Sprengstoff enthalten ist.
Ich meine: Wer Sprengstoff in Zahnpastatuben verstecken kann, der kann den doch sicher auch in einen Joghurt-Becher quetschen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/olympiade-in-sotschi-usa-warnen-vor-bomben-in-zahnpastatuben-a-951776.html

Beitrag melden
cs01 06.02.2014, 10:54
4.

Zitat von Trainspotter
Als ob es in Russland keinen Joghurt gäbe, den man stattdessen essen könnte...
Im olympischen Dorf jedenfalls nicht.

Beitrag melden
Draw2001 06.02.2014, 10:56
5. Das war doch klar,

erstens wollen die ihren eigenen Yoghurt verkaufen und zweitens ist es mit der Organisation in Rußland so, wie bei deren U-Booten, die haben eben noch Drehräder und Kurbeln, wo andere bereits Schrittmotoren installiert haben. Technik kann man zwar in Rußland kaufen (also "nicht-russische-Technik") aber selbst produzieren und organisieren können die selbst fast garnichts.

Beitrag melden
kwifte 06.02.2014, 10:56
6. Sicher

gibt es auch in Russland leckeren, nahrhaften und sicheren Joghurt. Er ist höchstwahrscheinlich auch nicht mit antidemokratischer, gar kommunistischer Propaganda behaftet. Aber mach so etwas mal einem Amerikaner klar.

Beitrag melden
Kasulke 06.02.2014, 10:59
7. Es ist unglaublich:

Zitat von Trainspotter
Als ob es in Russland keinen Joghurt gäbe, den man stattdessen essen könnte...
Solch grottendämlicher Pseudomeldungen bedient man sich um das Russland - bashing zu betreiben.
Hat SPON nur noch US - Schreiberlinge in seinen Diensten oder sind diese Plattitüden gar hausgemacht ?

also so würde sich nichtmal die Springer-Presse outen.

Beitrag melden
Olaf 06.02.2014, 11:03
8.

Zitat von sysop
Ein Joghurt-Streit belastet Sportler und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und den USA. Eine Lieferung von 5000 Bechern Joghurt hängt in New York fest, die russischen Behörden verweigern die Einfuhr - angeblich wegen Hygiene-Bedenken. Die Sportler in Sotschi sind enttäuscht.
Bestimmt eine Retourkutsche der Russen. Wer schon einmal versucht hat Lebensmittel in die USA einzuführen und mit der Agriculture zu tun hatte, weiß wovon ich rede.

Wahrscheinlich stehen irgendwo in den USA russische Lebensmittel in einem Sperrlager der US-Importbehörde.

Beitrag melden
medicus22 06.02.2014, 11:12
9.

Ich dachte immer das sich Milchprodukte und Wettkampf nicht vertragen. Vielleicht sind da auch Stoffe drin, die die Dopingmittel maskieren. Oder der amerikanische Joghurt ist darauf abgestellt.
Der Amerikaner neigt jedenfalls zu Paranoia. Wenn ich mir die Bilder der russischen Hotelwassers anschaue, würde ich allerdings auch kein russischen Joghurt essen.
Wie man in Sotchi für soviel Geld, so wenig Qualität bauen kann ist schon beachtlich. Die Spiele werden für viele Überraschungen gut sein. Werde sie trotzdem nur in Zeitung verfolgen. Mein unbedeutender Beitrag zum Kommerz des Sports.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!